Das Kunstgewerbe in Elsaß-Lothringen — 1.1900-1901

Page: 162
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kgel1900_1901/0175
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Abb. 22. — Hohkonigsburg. Ausgegrabene Bauteile.

AUS PEM INVENTAR PER HqHkÖNIGSBURG

Zusammengestellt von C. KEOLLMANN.

Aus dem „Inventarium der fahrenden
Habe auf dem Schlosse Hohenkönigs-
bürg" vom ig. März i53o geben wir
im Nachfolgenden ein Verzeichnis der-
jenigen Gegenstände, die nach der Art
ihrer Bezeichnung zu urteilen, einen ge-
wissen kunstgewerblichen Wert gehabt
haben dürften.* Da sind zunächst in der
Speisekammer zahlreiche Zinngeräte :

„Geschlagene Platten", in der verschie-
densten Grösse.

Kannen,

Teller.

Flaschen u. s w.
Ebenso Kupfer- und Messingsachen, un-
ter letzteren werden namentlich angeführt:

* Obwohl das Inventar in der traurigsten
Zeit der Geschichte der Burg aulgenommen
wurde, legt es doch von dem reichen Besitzstand
der Burg Zeugnis ab.

Grosse und kleine Messingbecken.

Dergl. mit Rosten.

Messingene Kannen.

Kredenzkannen.

Glutbecken.

Lichtstöcke mit i, 2 und 3 Röhren.
Fackelstöcke.

Ueberzinnte Reiseflaschen.
Kessel.

Schwenkkessel.
Kühlkessel.
Mörser mit Stössel.
Badekessel.

In demselben Räume :

Schränke.
Truhen.
Laden.
Tischtücher.
Servietten u. s. w.

In der I Iauptmanns-Stube :
Schiebetische.
loading ...