Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 59.1908-1909

Page: 265
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1908_1909/0283
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
vom 19- Delegiertentag des Verbandes deutscher Kunstgewerbevereine.

6<$s. (K. !v.): Kleiner Konversationssaal; Architekt Friedr. v. Thiersch.
vergolderarbeiten von K. Barth & Lo., Stickereien der Portieren nach Entwürfen von Bertha und Frieda Thiersch
ansgeführt im Atelier für Kunststickerei von M. Jörres, München.

der Leite des Reichtums hin — eine solche war auch
nicht mehr nötig, — so doch nach der Leite künstlerischer
Gestaltung erfahren, woran ästhetische Vereins-
bestrebungen im kleinen jahrelang mit schwachem
Erfolg gearbeitet, das hat die exklusive Lphäre, die
unter dem mächtigen Lchwung des künstlerischen
Taktstabes Thierschs entstand, erreicht. In dem an
spruchsvollen dekorativen Rahnren des großen Aonzert-
saales und der stolzen Wandelhalle stellt sich für die
eleganten Besucher und Besucherinnen ganz von
selbst die Forderung ein, dementsprechend zu er-
scheinen. Lo erzielt der Aurhausbau nach den ver-
schiedensten Richtungen hin förderliche Wirkungen.
Das Verdienst liegt hierfür im wesentlichsten in den
kunstgewerblichen Leistungen und in dein reichen
dekorativen Lchmuckwerk der Walerei und Plastik.
Daß hier München mit so starken Noten hervor-
tritt und gerade in den wesentlichsten Punkten —■
Fassaden, Wandelhalle, großer Aonzertsaal — so
energisch vorherrscht, ist herzlich und dankbar zu be-
grüßen.

(Vom 19. (DekegierLenLag
des (VerKandes deutscher Uunskr
gewerbevereme.

r ordentliche Delegiertentag des laufen-
den Jahres war nach Palle einberufen
und trat zur Beratung der reichhaltigen
Tagesordnung an: 28. März, vorm.
9 Uhr, im Versammlungssaal der Ltadt-
verordneten zusammen.

Der Verbandsvorsitzende, Geh. Gberregierungs-
rat Dr.-Ing. Permann Muthefius (Berlin) er-
öffnet die Versammlung mit der Begrüßung der
Vertreter der deutschen Bundesstaaten, der Univer-
sität und der Ltadt Palle sowie des gastgebenden
Vereins und der Delegierten. Nach Abstattung des
Dankes der einzelnen Vertreter für die Einladung
konstatiert der Verbandsvorstand, daß der Verband
zurzeit aus ^ Vereinen mit 72 Ltimmen besteht,

Kunst und Handwerk. 59. Iahrg. Heft 9-

265

37
loading ...