Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 59.1908-1909

Page: 48
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1908_1909/0061
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Künstlerische Besuchskarten?

(2(. („München tZ08".) (guellnymphe vor dem Theater
(Kalkstein); von lj. Düll und Georg Pezold.

;22. („München ;908".) waffergott;
von Erwin Kurz.

glanz des Restaurationsgebäudes,
umwogt von festlich gestimmten
Menschen, gewährt einen bezau-
bernden Anblick. fernab von
dem bunten Treiben der Men-
schen führt der Weg in die Stille
des Parkes an eine lauschige
Ecke, wo im Grünen drei Bronze-
bilder von Georgii, ein pirsch,
ein Reh und ein Rehbock, stehen
(Abb. \55 u. sS6). Scharf und
klar zeichnet sich die Silhouette
der Tiere gegen den offenen
Wiesengrund ab — man glaubt
ein Stück Natur vor sich zu
sehen, ein reizvolles Idyll mitten
im Grünen und inmitten der
Ausstellung. Dein Beschauer wird
eine jener künstlerischen Wirkun-
gen, die ihn in die unmittelbare
Nähe der Natur bringen und ihn
in Stimmung versetzen — im-
mer die wahre Wirkung echter
Runst.

A. peilm eyer.

»,

;22. („München ;A08".)

Diana (Kalkstein); von Franz Drechsler.

Aünskkensche

(Kesuchekarten?

r kurzem erschien in
einem Stuttgarter
Verlage aus der
Feder des Profes-
sors Vr. pazaurek,
jetzigen Direktors des Landesge-
werbemuseums in Stuttgart, ein
reich illustriertes und trefflich aus-
gestattetes Buch „Biederineier-
wünsche", welches eine große Reihe
von Beispielen künstlerischer Be-
suchskarten aus der deutschen
Empire- und Biedermeierzeit vor
Augen führte. Das Buch war
gedacht als eine Anregung für
unsere Zeit, die Besuchskarten
weniger schematisch zu behandeln,
ihnen vielmehr ein künstlerisches
Gesicht zu geben, dadurch, daß
von Aünstlerhand Entwürfe mit
figürlichen und ornamentalen De-
tails, bezugnehmend auf die Per-
sonen und Lebensumstände des
Betreffenden, entworfen werden.

48
loading ...