Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Hrsg.]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 59.1908-1909

Seite: 54
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1908_1909/0067
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Georg Schreyögg, ein Münchener Steinbildhauer.

(Beorg Kcßrexögg»

ein Münchener KteinLikLhauer.

Bildhauer, UTaler und Architekten im
alten Griechenland nannten sich selbst k)and-
werter. Das zeugt von tiefer Einsicht in
das Wesen der Kunst und sollte auch heute mehr
beherzigt werden. Kunst kommt von Können. Es

gibt viel zu erlernen in der Kunst; auch das Talent
muß sich plagen und mühen bis es das Handwerk
meistert. Leicht entsteht oft ein Bild, die Idee ist
schnell gefaßt, aber das Gestalten, Formen und Dar-
stellen ist schwierig und geht langsam von statten.
Der Stoff muß überwunden werden und doch muß
auch der Künstler darauf sehen, jedem Materiale
seine Reize abzugewinnen. Der zu formende Stoff
loading ...