Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Badische Post: Heidelberger Zeitung (gegr. 1858) u. Handelsblatt (61) — 1919 (September bis Dezember)

DOI article: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.3728#0102
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
m gkdk jed

dsütk dill?

^ll


Laden

mit 2—3 Zimmerwoh
nung in der Weststadt
zu mieteu gesucht.

Angeb. unter B. M. an die
„Badische Post«.

Bekanntmachung.

Volközählung 1919 betreffend.

Zur Durchführung der durch Verordnuug
des Neichsnlinistcriums vom 16. Juli 1919
auf 8. Oktober 1919 anbercmmten Volkszählung
bedürfen wir etwa 409 Hähler, deren Auf-
gabe es ist, in dec Zeit vom 4.—0. Oktober
ds. Js. die Zähllisten in den einzelnen
Bezirkeu auszuteilen, dieselben am 8. Oktober
uachmittags wieder einzusammeln und auf dem
alten Raihaüse/Zinimer 5, Statistische Abteilung
des Nahrungsmittelamtes, abzuliefecn.

Da- diese Arbeit nicht allein durch unsere
Beamten erledigt werden kann, sind wir ge-
nötigt, die Mithilfe der Bürgecschaft in Anspruch
zu nchmen. Anmeldungen zur Mitwirkung
bitten wir mündlich oder schriftlich beim Nah-
rutttlsmittelamt, Statistische Abteilung. Zim-
mer 5, zu machen.

Wir wären dankbar, wenn alle diejenigen
Personen, welche bereits bei der letzten Volks-
zählung im Jahre 1917 mitgewirkt haben,
uns wicberum ihre Kraft zur Verfügung stellen
würden.

Heidelberg, den 18. September 1919.

Der Stadtrat. 7330

Vekanntmachung.

Einsteüung von Hansschlacht»
fchweinen betreffend.

Vczugnehmend auf die Aerordnung des Mini-
sterium des Innern vom 9. September 1919 Nr. 281
betr. die VerfUgungen über Hausschlachtungen in der
kommenden Hausschlachtungspcriode wird 'wie folgt
bekanntgegeben:

Jeder Haushaltungsvorstand ist verpflich!et die
gaht der in seinem Besit; befindlichen zur Selbstver
sorgung bestimmten Schweine, deren Schlachtung in
d. bcginnenden Hausschlachtungspcriode in Aussicht g
nommen ist, dem Kommunalverband bis zum 2o. Sept.
1919 anzuzeigen. Wer nach dem 25. September 1919
Schweine zur Selbstversorgung cinstellt, hat dies sofort,
spätestens aber 3 Monate vor der Schlachtung dem
ttommunalverband anzumelden.

Die Anmeldung erfolgt gegen Beschnnigung beim
Städt. Nahrungsmittelamt (altes Rathaus) Zimmer 4
Schalter 9 in den üblichen Dienststunden.

Heidelberg, den 17. September 1919.

SluSschuß für deu Kommunalverband

Heidelberg-Ltadt. 7379

Bekanntmachung.

Fleifchverforgung betreffend.

. Jn ber Woche vom 15. bis 21. Septembcr 1919
gelangen auf eine ganze Fleischkarte (10 Abschnitte)
12L Gramm Frischsteifch zür Abgabe. Von der
zustehenden Menge ist ein Fünftel in Wurst zu beziehen.
Der Preis sür 1 Pfd. Rindfleisch beträgt 3.10 M-
Heidelberg, den 17. September 1919.

Seädtisches Nahrungsmittelamt. 7378

.

Lonnlag, clsn 21. Loptsmbsi-,
naobmillags V-4 Ukk

i

Kinderkirche

— Providenzkirche

Vorbcreitung Freitag abenk
7Uhr im Gemeindes. ^


ver Kriminal-^oman aus äem VerlaZ von k^obsi-t
LtultZLrt, au8 äem ^merikani^cken

von Ssrt Osiilmann

llkiükidkrger Zsllgkrvkrdklläek

2U Qunslsn

cisn ^üelovanclsi-si-büfs.

t^itvvirkenäe:

vsr Qssamteboi' dss
k-isicisIbsk'Zsi' LänZsi-vsr-banclss

1e!tun§: tlerr t^usikäirektor L. Lskleoäer.
vie 6unc1e8vereine:

!-iscIsr>isl!s, LLnZsrkrsis ttsidslbsrZ-
I^susnbsim, k^rsunclsobLft I-isiclolbof'Z-
I-lLnclsobubsb., I-Isnmonio- Wsststsclt,
vsi- t-IsicisIbsiEZor vi'obostoi'voroin.

4 ^kte 8elt8amer ^benteuer mit

t-Isns IVIioi'onclok-ff al8 t-Isi-1^/ t4iggs.

bintritt8k3rten ru /ilk- 1-50 einsckl. 8teuer im Vorver-
kaut bei Ksrl ttoekstein, ilauptstr. 73 unä kuxen
pfs'ikker, Orabenxssse 10 unä krllckelwtras^e 30,
sowie sn äen Ksssen. 7391

8onniag, llen 2!. 8ept.,
ad 2 Udi- naekm.:

Freitag, den 1».
September ivi»,
abends 8 Uhr, fin-
det im Saale dcS
Hotel „Tchiff" in
Neuc,»heim, aus
Anlaß der Anwesen-
heit des deutschen
Fufjballmeisters

Spiel-

vereinigung

Fürth,

gemiitüAs
3MiiM»seiil
mit Ilinz

statt. Um zahlreiche
Beteiligung wird ge-
beten. (7383

Der

Derwaltungsrat.

vrama au8 cler vornekmen 6e8eÜ8cbakt
in 4 Hkten.

ÜSllMr. 88. - Iklkvd. 353.

2>e! am öool8dau8
deim Kai'Isloi'

sbvncl» S Ukr

^bsncl-
UntsrbsItunL

Mll ^p6l8V6ll6llUNg
!M ttolel „8ollW3?268 8edlff", lleuenkeim

vvoru vir unsere verekrl. /MtLlieäer unä äeren ^n-
xekörixe kreunälickst einlaäen. 7346

Heute uud morgen treffen

grotze Sendungen frische

I-IoiclolbsrL.dlouvnkvlM

klotsl „8obwai-268 8ebiff"

I-iouto vonnorstSL, clon 13. Leptombor 1919
sboncls 8 Ulir


Ksrten ru 4 Nk. einsckUessNck bustbsrkeitssteuer unä
?ro§r3mm.

VorverkLuk in äer iiofmusikLiienkLncUunL pkeiffer,
1.ucjv/iLSpl3t2 10 unä krückenstrLsse 30 unä im
„8ckv3rren 8cklkk". 7338

?I3tre veräen 3uk Wunsok rosorvlort.

Krparaim-
ArrkrtStte

K. von Fodor

Heidelberg,

Telephou 1341 Plö« 3S


7172

Fahr- und Motorrad- sowie ^
Autogummi, prima Geschäfts- 5
u. Tourenräder stets am Lager >1?

Schellklrche, eablia».
vrchklrche, Schsllen,
dellbun. Seebech»,
Zlelnbutt, klsukelcheu

und empsehle dieselben?'
äußerst billig. 7385

AeLnr. Kreusel,

Neugaffe 12, Tel. 790.

Gesucht

ein tüchtiges, ehrliches

(Monatslohn 50 Mk.) Ge-
legenheit zur Erlernung der
feineren Küche geboten.

Weinrestaur. Weinstock

Bergheimerstr. 71.7329

Cin Mädchen aus guter
Familie sucht in einein
Hotel oder größ. Betrieb
gegen Vergütung die feinere
Küche zu erlernen. Würde
in der freien Zeit jede Ar-
beit mithelfen. Ang. unter
7290 an die Bad. Post.

bisicislbsi'Z, lVlsLSplalr

2irkus

Kleiues, netteS

k- äu§ ch en

Sekanntmachung.

Den Fortbildungsunterricht betreffeud.

Die Eltern oder deren Stellvertreter, die Arbeits-
und Lehrherrn sind nach § 6 des Gcsetzes vom 19.
Juli 1918 verpflichtet, die unter ihrer Obhut oder in
ihrem Dienst oder Brot stehenden fortbildungsschul-
pstichtigen Knaben und Mädchen mündlich oder schrift-
lich beim Volksschulrektorat zur Teilnahme an dem
Fortbildungsunterricht auzumelden, ihnen die zum
Schulbesuch nötigen freien Zeit zu gewähren, sie zum
gewissenhaften und regelmäßigen Besuch anzuhalten
mid sie beim Verlassen des Aufenthaltsorts unter An-
gabe des neuen Aufenthaltsorts sofort abzumelden.
An- und Abmeldungen haben spätestens am vierten
Tag nach dem Eintritt in das Dienst- oder Arbeits-
verhältnis beziehungsweise dem Austritt aus demselben
zu geschchen.

Zuwiderhandlungen werden mit Geld bis zu 20 M.
und im Unvermögensfalle mit Haft bis zu 3 Tagen
bestrast.

Heidelberg, den 15. September 1919.

7371 Das Volksfchulrektorat«

?nv3t-1anrkul-8us

krlLube mir kiermit äen xeekrten fsmilien
IkeiäelberLs erxebenst 3nrurei§en, äaL lck
3m ?relt3§, äen 3- Oktober im 833>e äes
Ikotel „8ckv3rres Lcklkk" 1n kkeueodelm
elnen neuen

?riv3t-'k3N2kur8Us


in schöner Lage, mit etwa
3 oder 4 Zim., elektr. Licht,
Wasserleltung, Garten, bei
5—6000 M. Anz. zu kaufen
gekucht. Uebernahme bis
spätestens April. Augebote
mit Preis erbeten unter
F. H. 4002 an Rttdols
Mosse, Hcidelberg. 7376

Junger Mann, 20 I.

alt, der die Handelsschule
mit Erfolg besucht hat,

sucht Stellung

auf einem Büro, womöglich
auch als Volontär. Ang.
u. 7321 an d. Bad. Post.

Zur Führ. des Haush. be

ält. k)srrn

SsmslaZ, clstt 2V. Ssplombs?
absncls 7Vs Ob?

Schöne, geräilmige

5 MMWtzllW

vornekmen 8tils erökknen rveräe.

Vorverkauk:

l2I§3rrenk'3us buäv- 6rimm 3m bism3rckpl3tr,,
?ernsprecker 373- 7334 >

itk3ck 8ckIuL äer VorstellunZen 8onäerv3§en
8tr3§8enb3kn N3ck 3ilen UicktunLen.

äer

mit Bad und elektr. Licht
in Freiburg-Wiehregelegen,
gegen eine gleiche in Hei>
delberg zu taufchen ges
Angebote unter 7394 an
die „Badische Post". 7394

sucht Frl. (mittl. I.) symp.
Wes., vertrauensw. vorzügl.
Charakt., sehr tüchtig, gut
koch., Wirkungskr. Angeb.
u.7392an d. „B.P." 7392


Vekanntmachung.

Unsere Geschäftsräume befinden sich ab Freitag,
den 19. September im Hause Hauptstraße 206 (Prinz
Karl) 2 Treppen hoch. ^

Heidelberg, den 17. September 1919.

_Städtisches Hochbauamt. 7384

Vekanntmachung.

Zusolge großen Andrangs sind wir genötigt, zur
Ausarbeining dcc aufgelieferlen Mengen Obst unsere
Obst- nnv (Scmüsetrocknunasanlage am Freitag,
o ? 19. Scptembcr zu schlicßen. Die getrockneten
Waren konnen jedoch abgeholt werden.

üebeten, Vtengen über 2 Zentner min-
^-^ge vor der Anlieferung telephonisch oder
schriftlich anzumelden.

HeideIbergden 18. September 1919.

Städt. Obst- und Gemüsc-Trocknungs-Anlage

Tclephon Nr. 2595. 7390

ver llnterrickt erkolLt N3ck kllnstlerlscker
/Illetkoäe. — 82mtlicke moäernen 6esell-
sckLktstllnre veräen grllnällckst xelekrt
unä einLellbt.

6ekl. ^nmeläungen unä ^uskunkt de! kkerrn
6- ?. Lelsel, buckäruckerel u- ?3plerkälx.,
ik3uptstr3Üe 64.

kkock3cktun§8vollst

bekrer äer 'ksnrkunst.

(7372

—-^srlLruke.-

?euer- u. LinbruckälebstLkl-Versickeruox
Lerirksvertretunx kllr tkeiäelberx:
cienersisZeniur /^iclierisel^ei',
'relekon 1572, tkeläelberx, kkLuptstr. 113 3-

Jung. Auslandsdeut-
scher, Reserveoffiz., such
für 1. Okt. 1 oder r

iliötzl. Miner

mit Frühstück, möglichs
h. o. Nähe Uni

in Steuen
versität.

Natioiial-Theater
Mannheim.
Donnerstag, 18. IX., 6 Uhr
„Egmont".

19. IX.. 6'/s Uhr
„Fsgaros Hochzeit".

Nosengarten

Mannheim.

Samstag, 20. IX., 7 Uhr
„Der Jäger von Fall".
Sonntag, 21. IX-, 7 Uhr
„'s Glück am Riedhof"-

Elektr. Licht

bevorzugt. Angebote zu
7306 an

richten unter'
die „Bad. Post". 7306

pension

mit voller Verpflegung für
Student zum

Mm-AIbM.

23iähr., sol.
1. Oktol

VoLksbund

znm Zchutze Ler öeutschen
Ur'SgZ-u. ZiviLgLfangenen

neu eingetroffen 7381

Großes Lager in Schnittmustern.

Mtlvb Better. SkiSelbttg, KMptstr. 1»8

Niederlage sämtlicher Favorit-Erzengniffe.

^ l-Iabs MSINS 8p?sc:b8luncisn '
v/iscisi' aufZsnommsn

Mtz,Heli«.KUeI

zu kaufen gesucht.

LjfecknailMMn ilesNmS
Sttuianu Mtzoff, Seiiielbcrg, Meßplatz

7382Z

)ktobergefucht. PreiA
angebote unter 7389 a. d
„Badische Post". 7359

Bad. Landestheater

KarlSruhe.

Sonntag, 21. IX., 6'/, Uhr
„Cavalleria rusticana,
„Der Bajazzo". ^

Städt. Konzerthaus
Karlsruhe.

Donnerstag. 18. IX., 7 tthr
„Das Extemporale
Samstag, 20. IX., 7 Utzr
„Die Fledermaus".

Welche Dame

oder Herr gibt achtbarer
ruh. Ntieterin 1—2 leere
Zimmer ab. - Dieselbe
wird die Führ. bes Haus
aerne übernehmen. Änge
u.739S an d.„B.P." 7693

.Hiss. Vanv-ot>,ea«-r
Darmstadt. ,

Donnerstag, 18. IX.»
„Josef und seino Brudec.
Freitag, 19. IX.. 7 Uhk
„Antigone".

Versammluiig fällt heute aus, da Lokal ander-
weitig bclcgt. Nächste Versammlung geben wir in der
Zectung bckannt.

7877

r Labnsl-St l(imlin8

and.

72V2 — j

empkleklt 6787

Kärtllkr llvtlimiiull

Xtinxeatorstr. 6, °?el. 2724.

ius guter Familie gegen so-
ortige Vergütung gesucht.
Zanitätshaus Rühlemann,
Hauptstr.149, Telephon716»

!ts°

^lllllß! ka^ten 30 P

Fa. E. Walter, Plöck 63.

MMMdM




L'Ä

^ Die preub'i

p!»« '

Pl-

! rie vert'

jtttz baben
tzimiiiig 'tzeem

^-gtspwchen.

Zn Brau

^ii Tpaktarist'

Kösl
nmigen w r e

j Za der Be
j; iiisolge Sche
tz-siianden

> Lie chinej
t-tz der Kri«
)>rd Ttzina be e

' !>as nationl
»»I. die iig y r
ü'iieii, eing

Noskau

Der belgi
!'i°eAbberv

> ^"er D,


.L'ndru


»- >,"»- d,
^I.>°>e- ,

-«i'Kp-,,,
» zu !>

kr s ^N k. '

^ c-
 
Annotationen