Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Badische Post: Heidelberger Zeitung (gegr. 1858) u. Handelsblatt (61) — 1919 (September bis Dezember)

DOI article: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.3728#0113
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
Nügel

Sebrüdex

Stzx.,

E

s ---«U

Ubung"'

ÄMG,s

Wi», t

reuhe Auswahl. !

Pulrgeschiift ?

2chreieck,A

Wredeplatz4.I?342l!

W,

Ietzt

inen Pelze «och pwm !
mgearbeitet werdea.
sa Faul, Hcivel-ees.

phicnslr. 7b u. 13. (M

1lj!lg-II.ZLlkt»s>ltlkI

wiesäintl. Cchneidcliut.
chneider echalt. Lrabatt.
lar Mcr,er, HeidelbekS
!adeiniestr.2 Äl. .

WttW

,al". nlleArte,i.geg.
!. gesucht- Adreisk
unter 4041 an die
he Post". M

werdcn

a..f

Krieh'.

s r?on oex »nNoerzirur. >ve!hetmrar rprof. Dr.
Milhelm Salomon hat einen Nuf an dle Uni-
versitat Miinchen awf deiv dort nen zu. errichtenden
Lelirsttchl für allgonreine Goologie erhalten. Gtolch-
zeitig soll Prosessor Salomon die Leitung Äer all-
gemeinon geologischen Staatsfammlun-
gen übernehmen. Wie wir erfahren. hat der Ee-
lohrte den Lhuenvollen Ruf Lis jctzt nock nicht <rn-
genrmmen. Wir hoffcn, dab er unferer Universität
erhalten bleibt.

*-Hansabund. Dex LllnÄesvevbaind Batden dos
HalHa.bumdes hrolt cvnr Freitag nachmitt-ag in
Kllrlsnche eine aus allen Teilen dies Landes be-
svchte Borstandssitzung ab. in der hauvtlsächlich Or-
ganisationbfragen besprochen w-urden. Dox seithe-
rige Vorsitzends des Lairdesvevbandes. Geh. Rat
Engelhard -Mannheim, unlb der Synldikuis Dr.
Eerard. haden chre Aemter nrodergelLgt, der
erstere aus Grfundheitsri'.cksichten, der letztere we-
e/m anedrwcitiger starker göschäftlicher Jnawspruch-
N'.rhnve, ' Die Geschäfte des Hanlfaibundes werLlen in
Vo-den künftig durch die Gsschäftsstelle Frunkfurt a.
M. geführt. Die bisherigen Ortsgruvven sollon
w-'iter brstehen, autzerdem sollon noch übevall ar-
beitsfkeudige Bertrauensmänner gowonnon wer-
den. Die üüuigcn Verhandlunsssegvnstände waren
vertraullch.

„Der Born"

Die zweite der von unsangekündigten Bei-
lagen„ Der Born" erscheint heute zum ersten
Male. Auch bei ihr verweisen wir auf das
Geleitwort und ihren Znhalt, der gewisser-
magen ein Programm dessen ist, was wir er-
streben und was wir pflegen wollen: die Dich-
tung, gute Novelliftik, die Behandlung moder-
ner Eeistesproblem und die Heimat.

Mithelser an der Verwirklichung dieser
Ziele mögen fich in onsere Reihe stellen.

* Wohltätigkeitskonzert. Morgsn nackmittag
halb 4 Ubr wird der Heidelberger Sänaer-
vorband, gntes Wetter voraussosetzt, sein erstes
grotzos IKonzort nach dem Kriege veraiütalten. Es
kommen- u. a. 5 Gesamltchöre. von etwa 600 Sän-
gern gchungen, und vier Eiwzelchöre zum Vortrag.
Der Rernigowinn des Konzertes soll der Rück-
wandererhilfe zugute'kommen. aliso dazu dis-
non, don schwergeprüsten Auslandsdeutschen zu hel-
>«n, sfch ein Dasein zn gründen.

* Borträge in gewerblichen Bcreinigungen. Am

Somrtag, 21. Sept., nachncittllgs 2;L llhr findet im
Gastbaus zum ..Hirsch" in Eppelheim auf Antras
des Elejwerlbe- umd Handwerterooreins eiu Vortrag
des Fachlchrers Wunder m Ettlinsen statt iilber
das Thema: «Elektrische Kraft umd deren Der-
wertung im Kleinbetrieb". Der Befuch des Vor-
trages stcht jedermann fr«i; Eintrittsseld wird
nicht -erhoüen.

* Hockey. Heule nachmittag 3^>- Uhr tvoffen sich
^if dein Tennisplatz der Hockeyklub NürnLerg und
Hocheykluh Heidelberg zu einem Spiel.

* Neves Operettentheater. Wie schon mitge-
tsilt wurde gelangt Sonntäg als letzte Operette in
dieser Spiolzett «DiePupp e". Ooerette in einem
Vochprel und 3 Akten von Eduard Audran zur
Aufführuny. Den Lance-lst gibt Hierr Boüler. die
Alifta Jrl. AZetterauer.

* Firmung. Zn der IÄsuiivnkircke fand heute
vormittag die Firmun« von 1300 Kindern aus
dan Eemeinden Dilsberg, GauanMllock. Kirchheßm,
Mckarsemünd, Schonau. Wverblingien. Wich-nLach
und Zieselhcmsen durch den WeihLischof Dr. Zuftus
Knccht wus Freiburg statt. er DüiHqf reift 2.30
najch Eberbach weiter.

ocporre «rnvrecyer. -rzm ver rrnma ^mayer,
DamankoiHektion Anlage wurde heute Nacht ein-
gebrochen. Dir Diebe HLtten Lereits grötzere M-en-
gen Wcvron verpackt, ais ein Wäckter der Wach-
und SchstchMsellschaft «auf das Troihen aufmerksam
wurde. Er halte Hilfe herbei und vereitelte so die
Mitncchnlo grötzerer Wavenmensen. Den entkom-
me>nen TLtern fiel nur ein wertvoller Pelzmanltel
in die Hände. Der Schadsn konnle noch nicht er-
nvittelt werden.

^ Diebstähle. Vor dem Haufe Gebr. Rokhischild
wurde -oin Diamenvad tm Werte von 250 Mk. gs-

stolhlon. — Zn einem Hauseinga'ng in der Haupt-

:schi

wurden eine Anzcchl verschledener 3Mck>e-
stücke, sezeichnet A. T. gefundon, di-e anlscheinnd
von Tüelben dort niodergeleat worden ftnd.

Vom Stadtrat

Sihungcn vom 10. und 17. September 1910

Reichspräsident Ebert hat am 5. September an
den Oberbürgermeister seinen Dank für die freund-
liche Aufnahme hicr wie folgt zum Ausdruck ge-
bracht: „Jn Erinnerung an den in Heidelberg ver-
lebten Tage drängt es mich, Zhnen und allen Hei-
delbergern nochmals m-einen aufrichtigsten Dank für
die hcrzliche Aufnahme auszusprechen. Es war
mir eine grotze Freude. w-ieder einmal, soweit es
die Zeit erlauble, die Schönheiten der Stadt und
der Umgebung und die Stätten meiner Kindheit
zu sehc-n u,rd aus der Quelle der Erinnerung zu
schöpfen. Meiner Heimatstadt meine herzlichsten
Erütze und meine besten Wünsche für ihr Blühen
und Gedeihen in einer besseren Zukunst."

Nach dem Geschäftsausweis der städt. Sparkasse
hier wurden im Monat August neu angelegt:
3 617 652 Mk. 80 Pfg., rückerhobe'n wurden
1269 421 Mk. 44 Pfg.; vom 1. Januar bis 3« Aug.
ds. Is. betragen die Einlagen 21817 828 Mk. 46
Pfg. und die Rückerhebunqen 12'549 890 Mk. 13
Pfg., somit ergeben sich Mehreinlagen vo
9 267'938 Mk. 33 Pfg.

Die Zuruhesetzung von drei Stadtarbsttern
wird genehmigt.

Don Ver Umpflasterung des Leinpfades wird
der hyhen Kosteu wegen abgesehen. — Die Kosten
für die Herrichtung des Marienbildes auf
dem Kornmarkt sollen im nächsten Voranschlag vor-
gesehn wcrden.

Nach der vorgelegten Uebersicht der V'olks-
und Kriegsküchenkommission für den
Monat Iuli wurden insgesamt 12 552 Portionen
Essen abgegeben. bei 27 Kochtagen entfallen auf
einen Tag soinit 463 Essen gegen 573 Essen im
Monat Iuni.

Nackstiem die Vohrungen der Thermal-
yuelle zu einem bcfriedigenden Ergebnisse ge-
führt haben, wird dem Bürgerausschutz wegen Er-
wirkung eines Kredits zur Fassung dcr Quelle cine
entsprechende Vorlage erstattet-

Da die Insassen des Lazarettsder Stadt-
halle andcrweitig nicht unt«rgebracht werden
konnt-en, zieht der Stadtrat die auf 1. 10. 19 aus-
gesprochene Kündigung im Einverständnis mit der
Militärsanitätsbebörde zurück und überlägt dein
Roten Kreuz die Stadthalle fernerh'.n bis zum 31.
Dezember 1919.

Der Vorschlag des Wohnungsamts. im Forst-
warthaus Mühltalstratze 120 Notwohnungen ein-
zurichten. wird gutgeheitzen.

Die Stadtverwaltung erklärt sich grundsätzlich
bcveit. sich an der bisher allein durch vrivate
Sammlungen bestrittenen Vcrsicherung der M t-
glieder des Reserve-Milizbataillons zu beteiligen.

Nach dem Bericht des A r b e i't s a m t e s für
die abgolaufene Woche sind bci den städtischerseits
eingeführten Notstandsarbeitcn 508 3lrbeitslose be-
schäftigt. Vorhanden sind noch 495 männliche und
59 weibliche Erwerbslose. An Erwerbslosenunter-
stützung wurden bis einschliehlich 9. September
825 617 Mark ausbczahlt.

Dem^ Arbeitssekretariat hier w rd sür das 4.
Vierteljahr 1919 ein weiterer Zuschutz von 550
Mark gewährt.

Von dem verftorbenen Frl. Elisabeth K el'ler
wurden für die Mädchenhorte testamentarisch 2000
Mark als Zustiftung zu- der bcvcits hestehenden
aVrbara Keller-Stiftung: diese Stiftung soll künf-

rrg ven skamen ,,-varoara uno vrrt,avery
Keller - Stiftung" führen. Die Zustiftung
wird mit Dant angenommen.

Der Prüfungsanstalt für Heizungs- und Lüf--
tungseinrichtungen an der technischen Hochschule in
Berlin wird ein Jahresbeitrag zugesagt.

Aus Baden

Oberbllrgermeisterwahl ln Karlsruhe
Kavlsruhe, 19. Sept. Bei der heutigen Wahl
eines Oberbürgevmeisters wurde Bürgermeister Dr.
Julius Fintermit 91 von 92 abgegebenen Stim-
men gewählt. Oberbürgermeister Finter war der
Kandidat der deutschen Demokratischen Fraktion,
die übrigen Rathausparteien traten ebenfalls für
ihn ein.

Weinheim, 20. Sept. Auf dem hiesisen 9coben-

Sahnhof stietz das Fuhrwerk des Händlers >Philipp
Ladenburg mit deni Es Heidiel-

Mol,faang aus
berg komnlienden Personenzua zuisaminien. Wolf-
aang sprang -vmn Fuhrwerk und seriet dabei fc>
unglücklich unter den Zug, datz der Tod <mf
der Stelle eintrat.

Vaden-Vaden, 19. Sept. Hier wurden zwei
fpanzösiliche Lasdautos angehalten. die estwa 150 Ki-
stien Ehampasnier mi't 3200 Flafchpn im Werte von
über 100 000 Mark snthielten. Der war für ein-en
hiosigen Zirkel Lestimmt und wurde vorläufia b e-
schlagnahmt.

Köndringen L. Emmendingcn, 12. S:pt. Hier
wurde ein junger Mann nainens Schneidet von
seinem SchevaMr Hauk vor dessen Haus mit einem
Militätsomeihr ors'chofsen. Der Schntz tzing
mitten durchs Herz, sodatz der Tad sofort eintrat.

Vühl, 19. Sept. In der Nacht zum Mittwoch
brachen Unbokannte m das Häfclinsche (Keller-oi-
göbäude esin. Sie wucden von einem Avbeiter er-
kappt. Trotzdem gelana es ihnen. da sie nch durch
Schüsse und durck Strinwerfcn zur 3Lsthr sctzten,
Schnaps im Wcrte von 6—8000 Mark zu rauben.

Singen a. H., 19. Sept. Die Schweiz hat dis
Ausfuhr von 20 000 L ie b e s g ab e np a k e t e n zu
je fünf Psund für entlasseu,' deutscke Wehrmänner
genehmiat. Die ersten WrLin oisser Liebesgaben-
pakete krafen ietzt Yier ein.

Letzte Drcchtberichtü

Nachklänge zu den Münchener Attcntaten
München,.20. Sept. Die Ws.lhandlung.cn ee-
gen ken Gvafcn Arco wegen Mo >do> an dem
früheren Ministerpräftdcnten Eisner wird rm
Laufe des Oktoibers stattfinden, da no.ch dem Lrzt-
lichen Gutachten Mco b'.s dahin verhand-lungs-
fähig fain diürste.

Neue Erbitterung

Die elsässische Presse mcld-'t die zwangs-
weise Nersetzung von 700 elsässischen
Oberlehrern hoherer Schulen n das Innere
Frankre chs. In den b.trosfencn Kreisen herrscht
grotze Erbit.erung.

München. 20, S.pt. Mie die B ätt r m:lden,
wurde odr Mctzgcv Liodner, der nach dem
Atteniat auf den früheren Minffter Auer ron
Mknchen nach Wicn flüchteto, an die b7,ye.ische
Behörde ausgeliefcrt.

Vern, 19. Sevt. Einc oon den iibriüen BÄt-
tern 'bestätigte Nachricht des ..Secolo" berichtet,
datz das französtich-e Flo.tterkommando in Fiume
gedroht hat, schietzen zu ! a sst n, falls die
französischen Magazine angegrif-
f en werdcn.

* Ein denlschcr Flug. nm die Erdc. Ter de t-
sck>7 24-Stundenflieger, ZVsltiNlcüster Boehn. be-
abstch-tigt mit c'.nem neuen absturzsiLercn Fl' g-
zer^g, eiiren Flug um d.ie Erde zu machen.
Sei-n 24-'Stuuden-Fl>'g ist als Dauerl istung trotz
des engli-fch - amerikanisch.n Ozeanslrges noch
hcute unerreicht.

Kur,e vom 19. «september 1919.

(Mitgeteilt von der Rheinischen Creditbank.)
Filiale Heidelberg.

5°/» Deutsche Reichsanleihe
4°/o Deutsche Reichsanleihe
9>/2°/o Deutsche Reichsanleihe .

3°/o Deutsche Reichsanleihe
4°/o Preutz. Consols . . .

4°/o Baden von 1919 .

3'/2°/o abg. Baden....

4°/o Bayern.

4°/» Württemberger

4°/o Hesscn.

4°/o Heidelberger von 1919
4°/» Freiburg 1919 ....

4°/o Karlsruhe 1913 .

4°/o Mannheimer von1919 .

4°/o Nhein. Hyp. Pf. . . .

3'/2°/° Nhein. Hyp. Pf. . . .

4'/o Pfälz. Hyv. Pf.
anoe

4°/o He>s. Landeähyp. Pf. .

4°/a Hess. Landeshyp. Corn. Obl.
Teutsche Bank Aklien .
Disconto-Commandit Anteile.
Nhemische Creditbank Aktien .
Psälzische Bank Aktien .

Süddeulsche Disconto-Ges. Aktien
Deutsch-Luxemburger Aergwerks Aktien
Bochumer Bcrgbau- u. Gußstahl Akrien
Phönix Lergbau Aktien
Obcrschles. Cisenbahn Bedarf Aktien
Oberschles. Cisenindustrie Aktien .
Allgem. Elektr. Ges. Aktien.

Lad. Anilin- u. Svdafabrik Aktien
Benz >L Co. Akticn ....
Heidelberger Cementwerke Akticn .

H Fuchs Waggonsabrik Aktien
Ler chem. Fabr. Mannheim Aktien
Verem deutschcr Oelfabriken Tlktien
Zellstosf-Fabrik Waldhof Aktien
Zuckersabrik Waghäusel Aktien

Privat-Tir-kont.

ReichSbank-Tiskont ....

77.60

71.30
67.20
65.—

71.25
91.50

91.30
60.75
89.—

89.25
94-/2
941/3

. 941/2
. 102.—
. 92.50
. 101.75
. 99.50
. 98.30
. 213.—
. 167.75
. 108.50
. 120.—
. 118.—
. 150.25

169.75
14lj-56
16 .-
195-
427.-
196.-
169.56
312.—

181.—

180.50

200.-'

30,

5°/o

Deviserrkurse^

Geld Brief

Konstantinop.-

Holland 1019—
Dänemark 689'/«
Schweden 6770^
Rortvegen 0190«

-Schweiz 40102

1021 Oester.-Ung. 42.45

590^/t Bulgarien-

678^/« Spanien 519tz2
6300« Helsingfors 134^/«

Geld , Brief
4921/3
42.55

52 1/3
135'/«

Tckmeiilose Lsldetlscke
PI»stik uncl LklrnilAe

xc§en

Oesickts- una
^Lsenkekler

k'slten, kokle VVan^en
unU ^SclilLken, ^,^»1r-

eine^ Ztuncl e^unter Oarantie
k.dlelbencteaLrkol^.Vc'i^Lev-
scdLkllicli cimvLnäkreie z-tetdoäe. cüe ktisserkolLS
vermeiäet. llilke dei X»rben, LILIern, b'Ieelcen,
Sollllner«l»r»S8en, viUovvierauFen ILst.llaLren

?bx,ik»l. InLtitut 6e»edv. 81elllv»o«I
ky»nndelm, k 5, 13, fernrprecker 4013.

Ain 20. Ceptember 1019, morgens 7 llhr.

Wärme-
Grade
n. Cels.

niederft. ^ höchster

Märmegrad seit
gestern

Wind-

richtung

Himmel

Luftdr.

mm

9.6

9.5

19,0

S.'Weft

bed.


3.5 mm

Nicdcrschlag
Ntittelwerte von gestern:

Temperatnr 13,8

Tnustdruck 12,2 mm

Relative Feuchtigkeit 99,3 "/»

Theater und Musik

Dns Schattspiel im Karlsrrrher
LandeStheater

Dje In/tcndanz des Landesthoaters schreibi uns:
Mittelpuntt des konrmenden Schauspielwin-

iIin

ters wivd der Zyklus ..Dus Ewig-Weibliche als
Erlösumgsmotiv in der drcrnratischen Welt-l-iteratur"
stohon; von den griechischnn Tragikern bis in die>
iünMe doutsche Literatur sollen folgende Wrrke
der Ausdeutung dieses C-edankeas Lienen: So-
phoNes —Anfisan-e; Lhakefpeare — Ein Minter-
märch^n; Goethe —Faust (beide Teile) Hobbel —
^udich; Mrn—Peer Gynt; H-cruptmann — Der
arme Heinrich; Strindberg — Ein Traumspiel; Tol-
sto.i—Der l-ebende Leichnam; Hsinrich Ma.nn —
MaL-ame Lesros.

Von den Klafsikerir soll Shake speäre be-
sondere AufmerSi-amkeit gewidineit wevdan. Goethe
evschnnt ink Zyklus mit dem ganzcn Faust, HS-
Lel mrt der Iudith; von Lesstng ist Emili-a Galott-,
von Cvillparzer Sappho, von K.eist Penttzesilea
goplant. Den Hrohen nordischen u.nd östlichen Dich-
— ^btzen, Strindberg. Tdlstoi — ilst -schon im
Zyklus ein breiter Raum eiugeräunit. Von Ger-
hart Hauptmaun ist autzer dem ..Armen Hcinrich"
nn Zi-klus die Aufführuns lAnnes neuosten W:rles,
-des JnLadramas ..Der weitz-r Heiland" g^plani.
Dcr Ire Bernhard Chaw wird mit dem säti-
rischeii Lustspicl „HelLru" zeitLtnnätz zu Wort kom-
msn. Herüert Euleub'era wird mit „ANes um
Gsld" von eiiiier neu'sn Ssite gszei-gt werden. —
Aion Wedeki'iiö wird vsr Spielplan auch das
Erstlingswerk „Frühlings Erwachrn" ibringo»:.
^lutzevdem werden Wildgaus. Stuckcn. Sternhsim,
Kajs-er, Hrinrich Nüann und Lilienfn-n vertreten
sein. Zu den schönisten Aufgaben einer Bühine gc-
LLrt es, wenna ^annten Autoren. die noch uin ihre
AncrlennuilL ringen, den Weg zu erleichtern, sofern

ikre Werte echte Werte zu enthalten schrinen. Dies«
Bestreben crber unbedingt in sogurannten „Ilraius-
führunaen" darzutun, sch^int nicht immer die Lefte
Art der Verwirklichung zu sein. Es ist nicht aL°
zusehen, warum e-in Werk w:niger fördernswert
gcffunden werden soll. wcna bereits eine andere
Büthne es fördernswert ssfnnden uwd dijcise Scküt-
zung durch ein-e Auff'ühruna dokumeutiert hat. Mit
einör wertoollen Zweitaufführung ist viellricht we-
niger Auffelhen, aber mebr künsff. Gewinn zu er-
zielen, als mit lrampffiaften „Urausführungen uni
Ickden Prsis".

Zwei solche Werke schoinen gesuinden in „Se-
bastöan" von,Kurt Geucke uud „Graf FaLiians Ec-
wMn" vo-n Will Imperatori.

Dies sind iin Grotzen und Ganzen dio literari-
schen Pläne des Theaters, im Einze.neu mag stch
noch manches än-dern. Bor a-llem soll nicht verspro

chen werden, datz nun die .zenanilten Werte sämt-
lich im ersdvn Spieffahr zur Auifführung gelangrn

AUNAl sjch noch mancherlai Unt-erhaltungsware
hinzugesellt.

Wesentl'.ch abhänge.i wird die Entwickluna d,:s
Spielpkanes von dcr Ecir-eiteru.na des techniscken
Bühn-cncrplparates und der Ermnzung dco Per-
sonals. Was letztere nneisht. so ist zu Ledenken,
dah der nüue Leiter «rst während der Ferien er-
nainnt wurde ai.nd kurz ocr Eröffnung dco Spiel-
jaihres seiin Amt autrat. Es war d-aher nicht meih*
mvglich, CaUpielc auf Enaagem.ent M veranstal-
te-n und das Urteil des .Pu-olikums nnd der Pvesse
über dic zu vcrpflichtenden KünMer einMholen.
Auch siikd so kurz vo.r Saisonbeginn nicht immer in
jodeni iFach noch tüchtige Kräfte srei, da dio
Tk.oatcr sjch die iliesten Schauspieler natürlich vschlt-
zeitiig sichern. Mit der Ausfüllung diofer oder foner
Lücke im Personal mutz dccher unlier llmstä-nden bis
zur nächsten Spielzeit gewartet werdcn. Borläu-
fig sind in dcn Verban-d- neu eiirgetreten die Her-
ren Adalbert Ulriei und Wl>a.dinkiir Marti-

nelli (zuletzt am Heidolbergcr Stadttheateri, die
Damen IlKr Hartleb und Stofsi Wetzke.

* Mannhrim.r Naticnaltheater. In der Sonn-
tag» den 21. Scpt. im Nationalth al- r stottfinden-
den Auffüihrung dcr „Iüd i n" stngt Anina Ortner
zum ersten Ma/e die ..N-ech.k '. Die Partii;: des
„jidardi'Mls" ist mit Akathieu Frauck, dre Les „Prin-
zen Leopold" mit Nudolf Bartling -b/etzt. — Die
EvstauffuL-rung der „Drei ZlvillinL-e" inlit Ll'dwig
Schmitz in dcr Hauptrolle fiudet Lnde nüchster
Woche statt. Ter Sch.vank wird von Heinz W.
Voigt in Szeni-: gcsetzt.

* Franz Schrcüers mit Spannung erwartete
neue Oper „D e r S ch a tz g r ä b e r" gelangt am 6.
Dezember ds. Js. am Frantfurter Opernhause zur.
Uraufsührung.

* Hermann Llbcndroth, der städtische General-
mustkdirektor von Köln a. Nh.. wurde vom prew
ßischen Kultusm nisterium zum Professor er-
nannt.

KunsL und Wlssenfchaft

* Die Knrlsruhti.' Iutcirdai'.lensrage. Die „Karls-
ruhsr Zeitung" weist don in der Oeffentlichfeit er-
hobenon Dorwiuvf, dcr Postm des Intendanten
des iLLudesöhelaters sei nach bureaulkratischen Ge-
stchtspun-kten unter Ausschlutz der Fackeiiite uud d:r
Qeffeirtlichkeit besetzt wo.rdcn als völlig unbj.'grün-
dot Kurück.

* 100 Zahre Anskultation. Alle Akademien
Foankveichs feiern zurzciit den ld:rühm't>-m, 1626 in
der Bretagne verstorbewen Mediziner Rene Theo-
;»hile La,eirnex, dessen für die Di-agnofe der
Brustkvankheiten grundloftendes und auch von
Meitzner Hns Doutsche übersttzte Werk ..Traite de
l'>cvuiscult>ation mediabe" vor ihunLert Iahren in

Paris erschienen ist. Lcken-nex hat das Stethchkop'
erfunden und dadurch eckenlo wie der Oesterreicher
AuenLrugger, dcr die P-erkkMiou erfand, Lie Hei-
lnna dcr Memorgane evheLlich sefördert.

* Fritz Nlauthner hat seinen Sotvates-Rlüman
„Tai n t tp p e'" neu bearbeitet unL lätzit rhn in der
D.'Utschen VerKrgsanstalt Stuttgart nou erscheinen.

* Eduord Berusrein gibt bei Pcml Easstrer
säm'tlichs Rede.n und Schriften von Ferdinand
Lassalle nen hcraus.

' „Gocthe und sein Krejs". Untcr diesem Titel
erfolgt demnächst, wie aus Weimar geschrieben
wird, die Veröffentlichung eines mit Ilnterstützung
des Eoethe-Nationalmuseums in Weimar nach
jahrclangen Forschungsarbeiten fertlggestcllten
Werkes, das bestimmt ist, das Verständnis für
Goethes Persönlichkeit zu vertiefcn. Tatsächlich
gibt es uoch kein Werk, in dem Goethe und sein
Kreis, d e Oertlichkeiten, die mit Eoothe »n Ber-
bindung stehen, Ereignisse der damaligen Zeit u»d
Goethös e gcne Zcichnungen, sowie Handschristcn-
proben in so ausgezeichneter. auf die besten Quel-
lcn zurückgehende Auswahl vertreten sind wie in
dcm von FranzNeubert im Vcrlag von I. I.
Heber inLeip z'i'g unter dem erwächntcn Trtcl
crscheinenden Werk. Die einzelnen Abbildunacu
sind fast durchweg nach direkten Aufnahmen nach
den Originalen entstanden. Als Kunstbeilage ist
das 6'>'cthescho Bildnis nach dcr Zcichnung von
Schwcrdgcburth (1831) origiualgetreu nachgebildet
wordcn. Zahlreiche Vibliotheken und Museen,
öffentliche und privato Sammlungen haben' ik,re
Schätze zur Veffügung gestc'llt und so war es mög-
lich, einige bishcr in der Oeffentlichleit gänzlich
unbckannte Bildnisie zu bringen. Der am 27. und
28. Septembcr tagenden G o e t h e - E'e s c 'r'l -
schaft dürfte das neue Werk abgeschlosscn vorlic-
gen.

0^/'<r/nwe/'X:e O./Tr.c?./?. ^sr/ftrO »7
 
Annotationen