Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Badische Post: Heidelberger Zeitung (gegr. 1858) u. Handelsblatt (61) — 1919 (September bis Dezember)

DOI article: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.3728#0227
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
Aus Baden

KarlsruHe, 10. Okt. Der „Staatsanzeiger* mel-
Let die Lrnennim« des Vortr. Rats im Mnisteri-
um des Hnnern, <^h. OberreaiernnAsrat Dr. Paul
Klrnsperger zum Verwaltungsaerichtsrat.

Vrnchsal, 8. Okt. Ein rafsinierter Dieb-
stabl rouide Dienstag aiLend bei einem AmvrKner
des FroHnbeuges nusgosübrt. Mit der Bemer?ung,
Lctz dre Schruer brenne, betrat ein UnLeLanTller
Lic Wohnung. Ms dve daLurch bennrubrgten
Lsuts nach d»m Feu-er setzen wollten. benutzte de-r
Mcnsch die Gelegenheit. seincn rcvffinie-rt eingcfL-
Lellen DiebstM ausrusübren. Da natürlich in
der Scheu-cr von öinem Buande nichts zu sehen mar.
schöm'tcn die Leute Verdacht und beim Deireten
ibrcr Wobnung nrutzten sie die Wabrnehmung
machen, dab über tausend Mark verschwunden
rraren.

SLockach. 10. Okt. ALe hiesigen Postbeamten
habcn sich gegenseitig verpflichtet. Postsendungen,
die vermutcn lcrssen. das? sie von Schiebern nnd
Schr'uaglern berruhren. nicht m^r zu beLrbeiten.
S'e fordern die Postboamten des Seekveises auf.
srch ihrem Vorgehen anzuschlieben.

Singen. 9. Okt. Wie Büraermeister Thor-
becke der „Oberl. Ztg." mitteilt. roird er stch in
Konstanz in gemeinsamer Praxis m:t Herrn Rcchts-
anwalt Deyhlo als Anwalt niederlassen und in der
Grotzsirma Michael Federspiol das Amt eines Zu-
stitiars und Generalbevollmachtigten übernehmen.
— Die Nuhr tritt jetzt auch in Singen aus. In
der Familie des Fabrikarbeiters App find in acht
Tageu dcr furchtbaren Krcmkheit die Ehefrau. der
Grosrvator und zwei Kinder im Alter von 7 und 10
Zahren erlegcn.

Aus Ltadt und Umgegend

BerLcsserung der Fleischvrrsorgnng

Nachdc-m die D rweudu.lg des Mlehrer-
lofcs aus dsn Häutcn von Schlachtoieh und
kchlachtvfcrden geregclt und dem Wunsche der
LandVirte auf B «teiligung an diesom Mehr-
erlösett durch eine Verordnung des Reichswirt-
schastsmffltsteriums entsoiochen worden ist. wird in
eiaenr üint-l. Artikel Ler Krrvlsruher Zeitulrg d:r
ElwarLung AwiLruck gegeben, dafi nach Tawäh-
rung des Zuschlags an die Landwirte dio Dreh-
ablkeferung wieder in seordneter Weise er-
folgt. Der an das Reich absiüliefcrnde Mnteil aus
Len HLuten und Fellen soll zum Ankauf des aus
dem Ausland erngestihrten Flersches dienen. AEer
die Aerwondung des Restes bestrmmt der K-om-
munalverband mit der Maßgabe, datz dieser De-
trag sur He-vabsstzung der Flerschvreise und arsor-
der-lichcnfalls §ur Evhöhung des RohgkWinns der
M-tzger su verwenden ist. Dei^ HäutezuschLag ist
ber der Abnaihm« der Ticre neben Lem Höchstpreis
an den Tierhalter zu zahlen.

* Der Born. Heute erscheint die 4. Nummer
Unserer Wochenbeilage .Der Born". Von beson-
derem Interesse durfte der Auffatz von Dr. LLngin-
Karlsriche ..Badischee Bücherwesen" sein. Drei
tzadiiche Dichter fchlietzen fich mit Proben ihrer
Kunst an. Eine Reihe weiterer interefianter Ar-
tistl schlietzt fich an.

1 ^ Vou der Umverfität. Die feierllche Jnnnatri-
kgilation allsx StuL»ier.enü>en, die sich bis 11. 10. in
has Mlatrkkelverzeichnls emgüschrieLen habsn. fin-
Lct am Smnstag. 11. Ocktober, mittags 12 Uhr in
der Aula der Unrvrrfität statt.

. * Dem Prmzen Wllhelm von Sachfen-Weimar
ist der CHarakter <mes Obersten vcrliehen
wordcn. >

* Der Bürserausschutz ist auf Freitag. den 24.
Oktober, nachinitLags 4 Ühr zu einer Sitzung ein-
berufen. Auf der Tagesordnung steht die Er-
schliehung der ThermalaueHe. Wir
verichten über die Vorlagc in der Veilage.

. * Besprechung. Gsstern abend fand eine Be-
Iprechung des Minister Hummel mit den Dozeii-
ten der hiGgen Univerfität statt. Es handelte sich
I<diglich fur den Minister darum. die Di^enlen
kennen zu lernen und fich in UvancMcr Weije nlit
ihnen auszusprechen.

* Stadttheater. Die Dircktion bat mit der
Tünserin Fräulein Eertrud L-eistlkow ein
einma'liges Eastfpiel abgcschloffen, das am Mitt-
rvoch, den 1b. d. M. stattfindel. Die Kfinstlerin
wird unter Bogleitung dcs Wdt. Orchesters (Lei-
tung Mustkdirektor Radigj ein bosonders inter-
essantes und abwechslungsreiches Progrcnnm brin-
gen. Die Vorstellung findet autzer Llliete staft.
Vornierkungen werden von heute ab an der Tases-
rafie entgegen genommen.

Einstellung des P?rsonenverkchrs an Sonn-
tagen. Die Eeneraldirektion der Badischcn Staats-
bahnen hat die Absicht. den Personen- und Schnell-
zugsvcrk-ehr auf den badischen Bahncn an Sonn-
tagen mit Wirlnng vom 19. Oktober ab vo! lst ä n-
^^^^i^u^t-e^^n^Eine^ndgüUige^^l^

angeschh^sen und ohne.eine Spur von oirtuoienhaft
^turmi chem mit ders^.lb.'n. inan möchte sagcn
ltassischen, Vornehmhcit auf seinem Znstrument ge-
sta-ltet. In dem odel gowählten Progranlm stand
Vecthoivens E-moll Sonatc an erster Stelle. die in
rlchigen durchaus fchönen L'inien sich gab, aber auch
ein bi^ä)en kühl vorüberglitt (san?. offen gesaot,
lätzt fiä) aus dem Wcrk nicht allzuviel b.endcndes
herausholen).

Jn grotzer versonnen.er Schönhcit erklang als
zweite Sonate dte in G dur von Vvalhms. Die
Leiden Künstler haben mit feinstem Geischma'ck in
jen^cm Helldunlkel sesplslt, das den beiden ersten
Sätzcn zu eigen. Ganz hervorrasend gelana der
so kMiche Schlutzsatz in seiner trövfelnden Regen-
liederstimmung. Dis Zartheit, mit der der Ma-
vier pieler dies musikalischr Spinnoowebe spann,
war vollkommen.

Die Glanzlaistung des Abends rvar Maa Negers
Suite im altcn St>!; diese Kompofition, dte einem
immcr näher rückt und in der gestriaon durchaeistig-
ten Wiedergabe vollends nahe gebracht wurde. Der
tolMplizierte erste Sah wurde voMändig durchsichtig
und dabci in sehr raschem Temvo dargelegt. Ganz
irachlvoll klang das wundc-schöna Largo in seinem
verträu-mten, durch reizoolle Harmonie.n modernt-
tzevten Schumann-Charakter. Die grandiose Dop-
pelifnLe des Schlutzallesro baute sjch gebleterisch,
zuletzt in ihrer grotzartiLen Breite ausladend, auf.

_ vr. 8.

scheidung in dieser Angelegenheit ist bis jetzt
jedoch an der zuständigen Stelle noch nicht ge-
troffen worden.

* Personalveründcrungen. Zu etatmätzigen Po-
lizeisergeanten wurden ernannt: Ad. Reutber,
Pcter Spietz. Friedrich Buchenroth. Aoh.
Schollmeier. Daniel Knisfel. Karl Herr-
mann. Peter Olier. Fridolin Karrer, Otto
Lehmaun. Philipp Gutfleisch. Eugen
Wcitz. Karl Löchoer. Seorg Arnold. Mari-
milian Lerch. FrioLrich WLnzelburger, O.
Müller, Hugo Weindel, Josephi Steu-
bing. Eeorg Pfungstädter. Philipp Fien.
Drhann Blum. Karl Ochs. Julius König,
Otto Strittmatteo. Deorg Noe in Hei-
de lberg.

* Dcr EenoficnschaftsverLand Ladifcher land--
wirtschaftl. Vereinigungen hrrlt am Sonntag, den
8. Oktober im Harmonissaal zu Heidelberg eine
Versammlung der Denofienschaften und Dereine
des Bezirks Heidrlberg ab. Der Vorstand Landw.
Raum-er «rösTnete und leitete die Bersamnn-
lung. Das <rste Rcferat tzielt Nevisor Heeb aus
Katlsruhe, dcr auf d-ie Notwendkokeit der Neu-
ovgantzsation des Genofienschaftsverbandes hinnvies.
Jn der nun fo'gcnden W-M wurden Büraermeister
Iakob Lämmler. iSauangelloch, Landwirt Aaikob
Knauber, Eppclheim und Landwirt Hernrich
Naumer Handschlchsheim als Dezirksobmänncr
oewählt. Es folgte nun ein weiterrr Vortvag des
Revisor Hes- Lber die wirtschüfftliche Lage deS
Dauernlstnndes, Abüeserrlngspfiicht und Zwangs-
wirtffchafi. Eine rege Diskufi-.on setzte ein, aus der
heroorging, datz die LanLwictschaft im Prinzip von
der Notwendigkeit d-c Nblieferung ihrer
Produttc übcrzeuat ist. andererleits a-ber darauf
hingewiesen wurde. datz die Behörden endlich ein-
mal gegen das Schieb-er- und Schleichhänd-
lertum vorgchen sollten. Nachdem noch Direktor
Vanholzer eingehend übcc die Lage des Wa-
renmarktes Auffchlutz segebcn hatte. wurde die leb-
hast verlaufene Bepsammlung von dem Vorfitzenden
in vorgerückter Stunde geschlofien.

* Verein Frsuenbildung—Fcauenstudium. Eine
zwanglose Vers-animlung fand Mo,ntag, 8. Oktobcr
statt. Die neue Vorsitzcnde des Vereins, Frau Dr.
Eckardt, eröfsnete di- Dersanmr.lung dveses Wiil-
ters mit einem fefielnden Vericht über die Kafieler
Generalveyammlung. der mit grotzem VeifaN auf-
aenommen wurde. Dle Tagung war getra-sen von
oem Ceist der Derpilichtung der Frauen, fich mit
allem Eenst der ihrer harrrnden Aufsaben im
ncuen Volk^taat hinzugcben.» K-impf nrit der so-
zlalen No.t, Hcbuna der Frau^nbcrufe. Verbreiluna
echtcr Bildung, Lesoudecs ber Seele und des Wil-
lens. Zn belonderer Weise will fich der Vcrcin
der Zugenderziehung zuwcnden. Frau Dr. Blanck
fprach über den neuen Dienstvertvra dcr Hausan-
gejtellten. Wenn er au.ch aufiallend im Znterefie
der Hausaneestellten gegmüber den Haussrauen
absefatzt ist, so ist doch zu begrützen, datz eine Fest-
kegung der Rechle und Pflichten der Hansange-
stellten crfolat rst. Er wird den Stand dcr Dienst-
botcn heben. besonders wenn ihren gd'teigerten An-
sprüchrn auch geffteigcrte Lristungcn entsprechen.
Äusgabe der Hausfrauen wtrd es sein. das °neur
Schenwr den mannigialrigen Bed-ürfnisscn dcs Haus-
halts anzupafien und zu he-virkrn. datz nicht starre
Gcsetzl'ichieit, sonder'i menschliches Zueinander-
stehen in dem ncuen Rahmen herr'che. fo datz beide
Teile zu ihrem Rechlc kommen. Zu dem neuen
Lohnterif, dcr fchars zwischcn gelernicr und unge-
lernter Arbeit untecsch-idct. nabmen die Anwesen-
den Stellung. Eine lebhaste Erörterung beendete
die angercgte Verffammlnng.

* Bultcr ohne Markcn. Einc Menge Dafianten
umlagern ein Schal'.stnfftcr in dcr Hauvtstratze und
heWUnoern ein Fatz Butter, an dcm ein Cchil-d
„Butter ohne Marken" pran-gt. .,Das wäie ja
Lercits gan- schön," meint eincr der Ncugietigen,
„wenn die Butter nicht folch tcurrn Vergeschmack
HLlte," bas Pfund 24 M

* Polireihericht. Verhafte 1 wurden 1 M^tz-
ger wegen SchwarsschlachrAng. 1 Kellnerin wegen
Anzucht. — Zur Anzeige kam -eine Zigeunerin,
dic einc Köchin uni 150 M. Letrogcn batle. .

Kirchheim, 9. Okt. Ecstcrn, nachmittag gegen 2
Aür Lrach in dem Anwesc-n Les Landwirts Ehr.
Windlsch in der nntcren Seegafie Feuer aus.
Das Wohnbaius, Scheuer und Stallung wurden
stavk beffchädigt. Durch das ra'che Eingreifen der
Ortseinwobner- und der Feuerwehr konnte der
BrcnH -auff so'men HorÄ beschränkt wevden. Dcr Ge-
Läude>schaden beträgt 13 000 M., der Jcchrni^scha-
der. 12 500 M. Drc Entstehnngsursach« dcs Feners
ist noch uichcLannt _

Lport

* V. f. B. hält morgen abend 8 Uhr in der
.Moffe" in Neuenheim seiiie Monatsversammlung
ab.

* Nugby-Futzball. Wic brreits semeldet, begibt
sich die erste Rugby-Manns.haft des Heidelber-
eer Ruderklub auf Eialadung Hannoverscher
Epoltveveine nach Hannovcr. um dort zwei
Wettspiele Lusgulragcn. Sie tritt in folgender
Aufftellung an: Stürmer: Zimmcrmann. Marx,
Dr. Finzer, Lorber. Kroel, Klein, Asinclli. Schwarz.
Halb: W. Meier. Ecnannt. ^Dreiviertel:
Trunzer, HUdrnbrand. Mutlchlcr. Bächle. Schluh:
Dolland. Das crste W-ttspicl findet am 11. Ott.
gegcn den „Deutschen Futzballvcvein 1878" das
zweite am 12. Oktober geaen den Sportverein
..Union 1910" statt. Dem Äbschneidcn der filddeut-
schen Mai'.iischafft mird ,n Hannooer grotzes Inter-
esse entgegenghracht. Wir wcrden auf die Roflll-
tate zurückkommen.

Gerichtszeitung

Mannhrimer Schwmgericht
Mannheim, 9. Okl. Zwei Tefflnehmer an den
Putschen am 21. und 23. Juni d. Z., der Lagerver-
walter WiHelm Ernst Heidenreich aus Ham-
Lura und der 19 Iahre a!te Matrose Wtlhelm
Hatzler aus Ludwigshafen. standen heuto vor
dem Schwuracricht. Heidenreich wurde rvegen ein-
fochen Landffriedensbruch zu 1 Iahr Gcfüngnis,
Hatzser aber rvcgen exschiverten und einfachen
Landfriedensbruch zu 2 Zahr 9 Monat Gefängnis
verurteilt. Letzterer hatte fich von einom Füchrer
des PutMs ein Gewehr gehsn lafien. im krttifchen
Augenblick auch geschossen und dann das Eewchr
in den Keller eines Hauses beim Schlofie gewor-
fen. Am 23. Juni beim Abmarffch der Truppen
beschimpste «r diose m-t dem Ruf ..Bluthunde"
und nahm auch an diefen Unruhen tätigen Änteil.

Letzte Drahtberichte

Berlin, 10. Okt. Von varlmncntarischer Seite
rrfächrt unser Berlimnc Dertreter, datz der Unter-
suchunüsausschutz der oreutzrffchrn Landesvorffamim-
lung über die Entstetzung der Januarunruhen in
der nächsten Woche sein Materral zur Deröffsent-
lrchung Lringen wird.

verfailles, 9. Okt. Dcr Sonderberichterfftatter
des „Echo de Paris" in Waffhlngton meldc-t vom
7. Oktober^ datz jedenfalls in acht bis -ehn Tascn
BiLepräsident Marschall interimistiffch rum Präst-
denten der Vereimrgten Dtaaien ernannt wcrden
wilv.

Wafhinston, 9. Okt. Das Bcfinden Wilpns bcff-
sert sich langsam. Der KvcmEc rft wieder etwas zu
Kräfton gekonrmrn.

i>tt BadWtti Posl

Aui 10. Oktobcr 1019, morgens 7 Uhr.

Wärme-
Grade
n. Cels.

niederst. ^ höchster

Wärmegrad seit
gestern

Wind-

richtung

Himmel

Luftdr.

mm

3.9

3.0

H.5

S.-West

trüb

75Z.7

Niederschlag 1,4 mm

Mittclwerte von gestern:
Tcmperatur 7.4

Dunstdruck 6,2 mm

Relatide Feuchtigkeit 8>',3 "/«

WassersLände am 1v. Oktober 1S19

Heidelberg: 1,05 m, Hcilbronn: 0,21 ni
und in Necka rsteinach: 0,57 m

Aintl. BckMmchmge»:

Aandelsregistereinträge.

Abt. Bd. N. O. Z. 334 zur Firma

Eugen Trotter L (5o in Heioelberg.

Die Gesellschaft ist ausgclöst, dic ffeilherigen
Gesellschafter Banfier Eugen Trotter' und Leo
Levi in Heidelberg sind Liquidatoren und befugt
einzeln zu handcln.

Abt. Band lil. O.-Z. 3^6 zur Firma
Max L. Opperrheimcr in Hcivelderg.
Dem Valentin Messer, Kaufmann in Heidelberg
ist Prokura erteilt.

Abt. Bd. i'I. O.-Z. 20 zur Firma

2l. Brauu »L 15o in Heidelberg.

Die Gesellschaft ist ausgelöst und Kaufmann
Adam Braun in Hcidelberg nunmehr alleinigcr
Inhaber der Firma. Den Kauflcut n Karl
Vrunner, Karl Ltaumayr und Sebastian Schmiti
in Heidelberg ist Gefamtproiura in der Weise
*rteilt, daß sie je zu zweien die Firma zeichnen.
Abt. /i. Bd. IV. O.-Z. 172. Firma
Heidelberger Privatbank Seo Levi
und als Jnhaber Leo Levi. Vankier, beide in
Hcidelberg.

Heidelberg. den 6. Oktobcr 1919.

Bad. 2tmtögericht V. 7377


Genossenschaftsregistereinlrag.

Band I. O.-Z. 168 zur Firma -
Schönauer
Spar- «nd Darlehcnskassenverein,

eingetragene Geno'icnschast mit unbejchranktcr
Haflpflicht in Schönau.

An Stelle der ausgeschiedenen Vorstcmdsmit'
glieder wurden zu solchen geirählt: Nikolaus
Gärtner, Fuhrunternehmer, alsPereinsvorsteher,
NikolyuSHufnagel, Maffchinist, als Stcllvertretcr,
Friedrich Bmg. Fabrikarbcitcr, Danicl Wältner,
alt, Fabrikardeiter. Valentin Herion, Fabrik-
arbeiter, alle in Schönau.

Heidelberg. den 6. Oktober 1919

Vad. 2trr,tsgerich1 V. 7676

2lpothekcr Lkuvwig. ReulLng in Hei-
delberg vertretcn durch Nechtsanwalt Th.
Neuling in Heidelberg hat das Aufgcbot
des abhandcl' gekonm'.eiien Hypothekenbriefs
über die im Grundduch von Heidelbcrg, Band
9, Heft 3 und 4, lll. Abt. Nr. 2 eingetragene
auf dem im Eigentum des 2tpothckers Jakob
Gieser und dessen Etzefran Luise geb
WeiVner stehenden Grundstück Lgb. Nr. 854,
Hauptstratze Nr. 114 dahier lastende Briefhypo
thek von 190000 Mk. beantragt. Der Jnhaber
der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in
dem auf: Donnerstag, Verr 22. Januar
1920, vormittags 10 Uhr, vor dem unter-
zeichnetenGericht, Zimmer Nr.23, anberaum-
ten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden
und die Urkunde vorzulegcn, widrigenfalls die
Kraftloserklärungs der Urknnde erfolgen wird.

Heidelberg, den 23. September 1919.

Der Gerichtsschreiber ves BaV.

2lmtogerichts ?. 7878

riblrnn, 1». II. 17. 0K».


4888 a.l<lxe«5iaos - tl.

moemV

jLOoov

j soooo

lüriilierxer t>slfflsre 3 »l.

korlo.» lUrle 5l) ?5x. medr
!o «llleo^rx-llei-iexc^cküslen

kdei'jisi'üketNi'

»IlttSI'IlIll!. .°L'«

ko«l,<LccUloolo 19876
kerorprkcdcr 2A)9.

8

Oamenputz:

Lüchtige
Modistinnen,
Hutmacherinnen,
VerrLufcrinnen,
yltckerinnen
sinden angenehme, dauernde
Stellung bei hohem Lohn.
«klsch Naul, Heidelberg,
Eophienstr. 7b u. 13. (7888

MglW-LMN

k.Voknvnxen, kauten,
6IvZ. ^dvascken v. kw8-
Lsci., IreppenbLusern etc.

k^r-kStlbÖ^sn

besorgt rsscb unck billlLst

01-16.

I. tteickelberger
fielnigungsinstltut.
klensnstr-5. ?e'. 1298.
(llekerenren ru viensten.)

Z

Wir stellen per sofort

Lebrlinge nr»v
Lehrmävchen

für unser Ladengeschäft eln
Es sinden nur solche Be-
lverber und Bewerberinnen
Beriicksichtigung, welchegute
Schul.Zeugnisse aufweisen
können und aus achtbarer
Familie sind. 78V0

Gebr. Notl-schlld.

Lchw. Samt

Mtr. M. 20. 40 bis M. 100.

Elfa Faul, Heidclberg

Sophienstr. 7 b u. 19.

Bekanntmachung.

Brennstoffversorgung dcr
gewerblichen Betriebe betr.

Jnfolge der germgen Kohlenanfuhrcn
können die gewerblichen'Betriebe während des
Wintcrs 1919/20 nur mit Brennholz beliefert
werden. Wir haben beschlossen, den Gewerbc-
tivibenden dieselben Mengen an markenpfliästi-
gem Holz zuzuteilen, wie im letzten Winter an
Kohlen und Briketts. Das Holz kann aufgrund
blouer Holzbezugskarten bezogen werden. Die--
selben sind sofort bei der Ortskohlenstelle, Haust-
slratze 206 (Hotel Prinz Karl) 1. Stock täglich
von vormittags 9 bis mittags 1 Uhr, gegen
Vorzeigung des weißen Kundenausweijes züin:
Vezuge von Brennstoffen abznholen. Die Frei-
gabe der einzelnen Bezugsabschmtte, welche'
jeweils zum Bezuge vyn einem Drittel der
Gesamtmenge berechtigen, wird in den hiestgcn
Tageszeitungen bekannt gegeben werden. 7891

Kleinhandelshöchstpreise fnr
markensreies Brennholz betreffenv.

Die Einkaufspreise für außerbadisches
Vrennholz haben eine wesentliche Erhöhung
erfahren. Wir sind nach Prüfung der Rechnungen
und der sonstigen Unkosten, im Venehmen mit
der Landesbrennholzstelle, damit einverstanden
daß der Preis für außerbadifches Holz, welches
markenfrei bezogen werden kann, bis auf
weiteres 11.50 Mark ab Lager, 12.— Mark
vors Haus und 12.30 Mark frei Keller oder
eine Lreppe pro Zentner beträgt.

Herdelberg, den 9. Oktober 1919.

7893 —^ Ortskohlrusterlc.


Heute abend
« 8 Uhr Probe

im neu eingerichteten

Vereinshaus,

Bienenstr. 10. (7887

SSSStrLkLLL'

V1S

ekuche eine KinLergär
I rtn sür die Vornütm
stunden zu einem Sjährig..
kl. Mädchen. Zu sprechcu
9—10 und 2—3 Nhr
Hotel Harrer, Leopold-
straße, Zimmer 12. 7881

gegen monatliche
Rssckzahl verleiht
R. Calderarow, Hamburg 5.
Vermittler gesucht. (7702

B^Geld V

erhalten Leute jeden Stan-
deS von 100—3000 M., auch
ohne Bürgcn. Natenrück-
zahlung durch 8l. Becker,
Heidelberg, Eppelbeimcr-
stratze 25. Sprechznt von
2—v und Eonntags vorm.
Strenge TiSkretion. (7609

SamStag, den 11.
Oktober, abends
8 Uhr, im Saale
z. Rofe, Neueuheim

BttsMüllWg.

VollzähligeZ Crschei-
nen erwünscht. 7885

Dee

VerwaltnngSrat.

gahnärztlicher

kurzfristiger operativer

Unterricht

gesucht. Angebote mit Ho
nvrarangade unter 7888
au dic Badische Post erb.

Ordentliches, chrl.

Mädchen.

daZ auch kochen kann und
in allen üblichen Hausar-
beiten bewandert ist, per
1. November, evtl. früher
gesucht. Jos. Engesssr
Bahnhofstr. 47. 7882

Kansiii. Lehrstck.

Wir suchcu Lehrling
oder Lehrmädchen sofort.

Bavaria-Einlege

sohlen-Fabrik

7884 Landhausstr. 12.

Mtteinmädchcn (o. Stun-
L4 denfran) in klein. Haus.
halt (2 Pcrs.) §es»cht. Näh.
Schrödcrstr. 47,1 Tr. (7874

Kranksn ^kauen

unck lfisckcden telle Icb
unentLeltlick mit, vie
ick von me'mem I»ng-
sSknzen firsuenleickea
(ölutsrmut, >Veikllub)
in kurrer leit dekreit
vurcke. fitlckporto erd-
I-rou

SsrtkaKoopmsnn
SorUn Vi 38.

Lotscksmer 8tr- 164.

Natioual-Theatee

Mannheim.

Freitag, 10. X.. 7 Uhr
„Mignvn". v

Samstag 11. X., 7 Nhr
„Täuze

von Gertrud Leistikow"

sr o s e,r a a r L e n

Manttheim.

Freitag, 1V. X.. 7 Uhr
„Die drei ZwilUnge".
Sountaa, 12. X., 7 Uhr
„Eittsamc Menschen".

Bav. Landestheatcr
Karlörnhe.

Freitag, 10. X., 7 Uhr
„Rigoletto".

SamStag, 11. X.. 7 tthi
DaS Dreimädcrllraus"

Städt. KonzerthauS

KarlSrnhc.

Frcitag, 10. X.. 6 Uhr
„Lkahale und Liebe".

.Hess. Lanveötheater'

DarmilaSt.

Freitaq. 10. X., U Uhr
„D e Walkure".
SamSluq 11. X-, 7 Uhc
"Nose Acrud"

1,l jcvcr Hckkc

_iiionutl. Nückznhlung

vcrlcthcn sof. H. B^ttme
Eo«,Hanibrrrg5. "4^55
 
Annotationen