Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Badische Post: Heidelberger Zeitung (gegr. 1858) u. Handelsblatt (61) — 1919 (September bis Dezember)

DOI article: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.3728#0549
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext

r 7,'AL

-ber m?°nerer

Pf. ^berwe^

Uttd die Am.
MuummerM
Mftweitr

cm

r graumeliertem
verdeu vorn und
^gchalten. Den
en angeschnitten.
'pt sind. Schnitt.
'S. Nö cm Ast-

cundgeschMentr
rem Lammgarn-
n S6. W. 10S.
M.

ihört
gibt
;leich
i. die

0 bleit-

unä

rnttll'cl) unn'slmslMchü nahrhalte Sacl>e oerschleiwe
.nr^nn ich jctzt noch' saa. das; dor Hciner uns Mee
Äberrsitz oerschbroche hot für sei Luftftchrte. dann
W mer norr noch iwwerisch zu b^richdo. daft der
^ritzl als Entsbsttzer uns mrt Kartoffle. Butter
,,nn Aier ohno BezugSschein oersorfche wM. Ictzr
ich awwer genug ghabt. Es wwr anzuhöve.
iner e paar Acruptträffer fchunn im Sack
?ötte! Um die Uoh Jugend widder usf de Bode
Wirklichkeit zurickzufihre. babb ich en ver-ählt.
A.K omol Eener ausgercchond hot. daft mer gvad so
A-ussicht hot s aron Los zu gawinne. wi« vun
Dachzischel dohtgschlache zu würre. »Unn Lv-
^'rkÄbt", hab ich ssacht. ..will ich Ejch Kinner
klar mache. wo s grotze Los sW! Mtzt Mr
des- nit? Kummt emol näher her! Dann habib ich
-ne uff de Kopp gedidde unn habb hinzugfiechd
Do sitzt e grotze Los. in eierm Hernkaschdel"

* Die. Ehrentafel des »Liederkranz". die von
Kunsimaler Soffmann ausaeführt murde. ist
rur Zeit bei Aofvkotoarcwh Koael ausseftellt.

» Bereiniguag der Kamermustkfreunde Heidel-
bers. Das für Sonn-tas. ven 14. DcyemLer fefbge-
legte Kanrmerm.ustttonzert 'mnt dem Leipziger Ee-
^ndhausquartett mutz bis auf wsiteres verfcko-
ben werden. da di« iKünstler weaen der Einsdel-
lung der Zusverbinidungen am Sonntaa nicht rsi-
fen kännen. Das nächste KMNmernnMHonzert fin-
d-1 infolaedesien <rm Monta«. 'den 6. Aan.. mit- dem
Aonkfurter Stvsichquartett statt.

» Die Spielnachmittage ln der Schule sollen.
einem Erlasse des badgchen Unterrichtsministevi«
ums zllfolge, omch im W interhalbj<rl)r. ft>-
fern es die Wttterung und Beschaffenheit der

häufigere

Epielnachmittage treten.

* Fiir die Bersöhnuna der Bölktic will am mor-
giaen Mttwoch Paul Collin sprechm. Bon der
sozialistikchen Gruvoe der llnlversität: Hei*
delbera wird uns dazu geschrieben: Um den Lak
abzubauen. hat sich in Paris unter ttühruna von
Henri Barbussv und Anatöle ssrance dte Gruppe
..Clarte" aebildeft,die sich rasch über Gurova or-
aanisierte. die in Graland Shäw. in Indien Rabin"
Lranath Taaore leitet und die nach den Erund-
satzen d-r Lcenschlichteit die Völker wioder zusam-
menMren soll. Sie hat heftiÄte Proteste aeaen
die Raubmanöver der Entente einaeleat und öf-
fentlich aeaen den Versailler Vertraa Stelluna ae-
nommen. Der eurooäische Eeneralftirelär Paul
Collin spriLt auf seiner Rundreise durch DeutsÄsi-
land auf Einladuna der Sozialistischen Eruvve in
Heidelbera. hat sein taoferes Eintreten für
die Verständiauna mit Deutschland seinen Postölr
an den Vrüsseler Aluften aekostet -und Anklvoen
zuaezoaen. Er spricht am Mittwoch. 10.- Dezem-
ber. 8 Uhr abends. in der ..Harmonie" über
.L'essort internationaliste de la jeune ecole fran-
caibe"^Herr Schauspieler Saar träat vorher Col-
lins Aufruf ..Die neue Stunde" vor. lDeral. An-
zeiae.s — Uebriaens b-.stätiat es sich nicht. dasi
oie Versammluna. die kürzlich in Darmsiadt siatt-
fand und in der Herr Collin sprach. aesprenat wor-
den sei. kWer siellen dies hiermit sesi. um keine
voraefatzten Meinunaen aufkommen zu lassen. Im
übriaen können wir. bevor wir den Rednex aeh'ört
Laben. natürlich wcder für noch aeaen ihn Stellun^
nehmen.

^ Weihnachtsfeier in Handschuhsheim. Der
Reichsbund der Krieasbeschädiaten. Ortsaruvpe
Landschuhsheim. eröffnete am Sonntaa im Saale
-um ^Bachlenz" den Neiaen dcr diesjahrtaen Welh-
Ilachtsfeiern in Handschuhsheim. Nachmittaas halb
2 Uhr fand die mit so arotzex Spannuna erwartete
Kinderbescheruna statt. zu dsr über 300
fteudFttahlende Kinder erschienen warön. Einae-
leitet wurde diese Feier niit dem von 2 Lerren
epatt voraetvaa-enen Arioso von Händel sKlavter
tmd Violinej. dem ein von einm kleinen Mädchen
gesprochener sinnreicher Proloa folate. Hierauf er-
schien das wcikaekleidete. mit Enaelsflüqeln ver-
fthene Christkiildchen. und richtel-e ermahnende
Worte an die Kinder. Auch der arimmiae Pelze-
nickel mit feinem Sack voll Leckerbisien und seinec
lanaen Rure fehlte nicht. 2 Mädchen zeiaten ihre
Kunst am Klavier und 2 weitere im Eesana. Kurz:
es war für die Kinder ein erfreuender Nachmitta«.
rumal jedos Kind nnt einem recht schönen Geschenk

den Heimwea antreten konnte. — Die abends 6 Uhr
beainnendo sisamilien-Weihnachtsfeter war aufter-
ordentlich zahlreich besucht.' Viele nrukten fich mit
einem Stehplatz beanüaen. Aus dem reich-
haltiaen Proaramm Hc-Len wtr besonders dio von
Herrn Ebert einstudierten ..Schnttterveigen". .^iinst-
lervuoven" und .Dle lusiicrsn MÜdels mtt dem
Paravlti' hervor. Auch die aezeigten Theaterstücke
ernteten retchsn Beifall. Im Derlaufe des ALends
aedachte der 1. Vorsitzende. Kasienbecrmter Gölz. bs.
sonders unserer in französischer Gefanaonschaft
schmachtender Kameräden: ebenso widmete sicrau
Major von Steinau den Krieaerftauen herzliche
Danksworte Der Veranstalter dieses Abends darf
mtt Sivlz auf den schön verlaufenen Abend zurück-
blicken.

n. Neue Preisscftsetzung für RiemenlcLer. Man
berichtet uns: FUr Dezeinber 1919 sind lfolgende
Ricktpreise ftstgesctzt: für Riemenleder in Kern-
Nücken. kurz geschnitten Nkk. 110.— lü.na gefchmit-
Len NL 104.—. Rtomenhäl^ bezw. -Schwltern Mt.
W.—. ^ Tretbrlemenleder. reine Ghromgerbung.
Kernstückr. lang geschnitten mit mindestens 6, höch-
ltens 15 v. Fettgehalt Mk. 114.—. Bindermnen-
loder Mk. 73.—. Nähriemmleder Ml. 84.— wb Fa-
Lrik netto Kasie. ohue Abzug.

^ Mehl für Kartofseln. Zur hesieren VersorgUng
der grötzeren Städte Badens und sonsttger unge-
nügend mtt Kartofteln hellieferter industrkcwichti-
ger Orte wird au» oringende Ansarderung des Mt»
nisteriums dos Fnnern hin von der Letreffendprr
ReichSstelle Mehl beretk gestellt. Mir jü>es an 7
Pfund Kartoffvln feblende Pfund werden jeweils
100 Gramm Mehl thalb Getrende- halh Kat-
tckffelwalzmehl) ausgegebon. An dte Landwirte
hcvt die badische Regierung nochmals den dringen-
den Appell gerichtet. die Kartoffeln abzuliofern.

* Stadttheater. Nächsien Donnerstaa aelanat
"neu einstudiert die komische Opcr .Die verkaufte
Braut" von F Smetanazur Aufführuna Die
Hauvtvartien werden aesunaen von den Damen
Sesmont. Heck. Holten Preaer und den Herren
Bierinaer. Bock. Maier-Waelde. Parten. Schatters.
Schommer und Geisendörfer Die Inszenieruna hat
Direktor Meikner. die musikalische Leituna Mu,
sitdirektor Radia übernommen

* Ein nachahmungswertes Veispiel hat die r-
Letterschaft der Firma Maquet segäben.
indem sie ven Lohn -ein« Arbeitsstünde
zu Gunsten der Wiener-Kinderhilfe zur
Verfüsung stellt.

* Brand. Heuto früh halb sicben Uhr brach in
der Aktienbrauerej vorm Kleinlein inwlae
Ueberhitzunq eines Pechkesiels mit 400 Kubikmeter
Inhalt Fuer aus. das jedoch vor den Arbeitern
der Brauerei sofort crelöscht werden konnte. sodak
die alarmierte Feuerwehr nicht in Tätiqkeit zn
treten brauchte. Der Gebäudcschaden beträat 400
bis 500 Mark. Der Fahrnisschaden ist unbedeu-
tend.

* Diebstahl ^ Aus dem Hause Landfriedsirake
2 wurde ein Kostiimrock im Werte von 600 Mark
aestohlen

* Einbruch. In der Nacht vom 6. wuf 7. ds.
wurdo nach Eindrücken eines Kellerfensters in das
Haus Schillerstrake 31 einaebrochen und Schmalz.
Fleisch. Fott. Svaracl üsw. im Werte von 416 Mk
qestohlen

Die Kino-Neform

In einer an den Stadtrat von Heidelberg
gerichteten. von 48 Frauenorgmnsationen von Hei-
deWerg unterzoichineteii Eingabe wird die Kiüo-
reform. von der in l'ttster Zeit wii-lderholt dle Rcde
war, iwn neuem anaeschnitten. Die EinMvbe. die
uns mit der Bitts um Abdruck zugeht. hat folgen-
den Wortlaut: »Die ergebenst unterzeichneten
Fvauenvereine bitten den vcaohrlichen Stadtrat
i. die hiesisen Kinos kommunalisieren
und in einen zu schaffenden Aufsichtsrat (städt.
Konmiisiion) auch Frauen wcvhlen zu wollen. L.
Solangs obiger Wunsch noch nicht «rfüllt würe. da-
hm zu wicken. dak eine Zensur eingeführt
wüttle, an der auch Vertretcrinnen der -gröfteren
Frauenorgantfaitioiven terlzunehm'm hätten. die von
diesen vorgeschlagen werdcn."

Begründuns: 1. Schon seit vielen Jahren
beäbachten wir Frauen. denen Schutz und Er-
ziehung der Iugend ganz besonders cvm Herzen
liegt, nttt wachfender Besorgnis die Entwick-
lung der Kinos. Diese. die dazu berufen sein
könnten. in eindrucksvoller Weise Kenütnisie zu
vermittöln und cruch sonst anixgeiid und vcrettttnd

auf juseirdliche Gemüter zu wirkon. wachsen sich
je länMr desto mchr zu Anstalten aus. für die keine
Worte zu scharf sind. Diese Zustände Haben sich in
den letzten Monaten merklich vcrschlc^tert. Man
drvucht mir etnen Blick und die AnVvvisunaen in
der Tooespvesie oder gar auf d»e mit sensationellen
Bildern und Titeln verschenen Plakate zu wersen,
mn zu kchen. rvas da dem Publituni. zu dem in
erster Ltnie die Juigend gehörit. imter Decknamen
von Aufklärung und Belehrung gcboten
wttd. Es isi ein Sumpf. !n den so uüsere Iusend
verät. di« noch dazu durch die ELschütterungen der
fletzteu Zeiti wtdsrstaindsunfähiiger lge-
wordM tft denn fe. Dias Eist. das von den Kinos
äusücht. -ersetzt die sitttiche Volksgesundheit und
Lntersraht ssmit die Zukunft unsercs
terlcnrdesl Dagegen kann kein Sonderinteresie ge-
wrsier Unternehnverkreife in Frage ko-mmicn.

Die ernsteste SffeEiche Kritik von dcn verschie-
dvnsten Sekten hat die von thr echoffte Vesi'-rung

Gedenkt der Wiener Kindör
Aumeldungen und Geldspenden ninnnt
die „Badtsche Post" ^ntgegen.

die-er iheillosen Züstände nicht zu erreichen ver-
mocht. Tvshalb erkonnen die unterzeichncten
Frwuenvereilne es nunmchr als ihre Pflicht. aus
Lcr seitber ooübten abmartenden Zurückhaltmig
hevcruszuivcten.

Schnelle Hilfe tut Notl Die Uebernabme der
Kinos in Bchitz und Berumltung der Stadt unter
geergneter Aufsicht an der auch Frnuen be-
teiligt Lein mützten, wäre die sicherste Rettung.

2. Sollte dioses nicht schnell zu evmöglichen sein,
so wäre zum mindosten für stren « e Zensur zu
forgen. um weniglsttns die ävgsten
Auswückfe zu Lesckneiden. Auch hierbej wäre die
Mitwirrun« von Fraucn als von berufttien Er-
ziclhern unentbchrlich

Die Unterzeichneten hoffen zuversichtlick. datz
dreser Hilferuf nicht ungehört verhallen werde.

Für die Ortsgruppe des Evangcl. Frauen-
verbandes für -Intteve Misiion:

Frcru Dekan Odenwald.

^onstanz, 9. Dez. An die Bczirksamter der
DrenAezirke an der bavischschwei.zerischen Grenze
bat das Mmisterium des Innern telegraphisch die
Anweisung ergchen lassen. datz die Ausfuhr
von MöVÄn. Haushaltu ngsgogenitänden Eisen-
waren .Bekleidungsseaenständcn Schuhen ufw. -mit
sofortiger Wirkung verboten ist. und dcch das
Verbot sich auch auf die Ausfuhr tm kleinen
Grenzverkehr erftreckt. Das Derbot wurde
crlasicn. rmi die vollständige Ausplünde-
rung Badens zu verhüten.

Letzte Drahtberichte

Berlin. 9. Dez. Dvm Berliner Lokal-Anzeiger
wird aus Flensburg bcrichtet. dak ditt Ver-
handlungen in Schleswig über die V<d-
lutafpage den däittschcn Blättern zufdlge. nuninichr
unmittellbar vor dem Abschlutz stehen.

Berlin. 9. Dez. Aus Genf wtrd dem Berliner
Lok.-Anz. aemeldet. dak Clemenceau durck seinen
Homme Libre an den iralieniscken Ministerpräsi-
denten Nitte die schiirfste Mahnuna ricktete. end-
lich mit d' Annunzio Ordnuna zzu Machen.

Hambvrq. 9. Dez. Die seit 1914 ersten direkten
Ta.bakzufubren aus deni überseeischen Pro-
duktenländern find in Hambura einqetrosfen und
zwar 13000 Ballen Brasil - Tabak. Weitere
8000 Ballen werden noch diesen Monat erwarter.

* Besondere Vriefmarken für die besetzten
Rhcinlande. Wie aus KÄn semewet Mrd. hat
dio bolgiische Regierung brsondeve BriefmarSm für
die besetzten Rlheinlande verausgabt. Es sind dies
belgische Matken der „Havre-rbusgalbe" mit einam
slhmarzen zweiteiligen Ausdruck „Allemagne".

' Eine französische Statlstik über Ue Verlvst-
ziffern «gibt. dah in der Zett vmn 2. Au«.. 1914
lvis zur Boendiaung dcr Feindsciligkttten bei den
Offtzioren 18.7 v. H. «efallen oder an den
Fvlgen der erlittenen Verletzunsen gestorben sind.
Bei den Mannschaften beläuft sick der Pro-
zcntsatz der Grfalbonen oder der an den Folaen


k-cb!

eis»'

Kunst und Wissenschaft

* Aus,Lem Mannheimer Knnstlebcn. In der
Wntlichen BiblioLhcik des Schlosies ist in einer
Rachbittmng — oiner der wertvollsten Besitze der
St. Markusbibliothek in Venevig. >das Dre-
viarium Grimani. ausgestellt. Cs ist ejn
ünrfangreilhes Gebetbuch aus der zweiten Hälste
«es 15. Iaihrhunderts. von unbekannten vlämischen
Meislkirn mit farbisen VollbilLern geschmückt uiid
reichem ornamentalem Buchschmuck seztert. Die
Dcnst.'Ilungen aus dem Leben der Heiligen. aber
auch woltlicher Vorgünge sind von unerroichter An-
mut und durch wahrhast moderner Wirkung aus-
krzeichnet. D.ie Reprodultion des Werkes erfolgie
^uf etwa drrihundert EinzcMättchen mit dcr ori-
sinel-getreuen Wie?>etzsabe des unübertresflichen
Farbenreizes und der Klarhttt der Zeichimng Das
Vriainal ist tn Venodig zur eingehenden Besichtft
aunq nich) zuaänalick. da das feine Peraament

östersni Gebrauch in Ler kürzesten Zoit verdor-
ben werden würde. Aber auch die Sbachbi.dung ist
M nur Lefchräntter Anza-Hl hevgestellt worden und
hat bereits lzeuts ein Vielfackps seines ursprüng-
"ckün Preises als Sanimlungswert auszuwei)en.

AuiSsbellung ble-ibt länsere Z.üt hindurch ge-
öfsnet und ist Mittwoch von 11—1 und 2—4, Sams-
tag voii 11—1 zuaänglich —d. —o.

. * Aus Frank Wedekinds Nachlatz orschttnt dem-
nächst bei Georg Müller ber erste Bwnd.
Er wird herausg.-gSben von Profesior Dr. Arthur
Kutfcher und Dr. Ioachim Friedenthal.
Dcr Dand enthält cllies. was an gebunbenl'r Forni
der cvuf dcr Höhe seines Schaffens verstorbeiie
Dichter hinttrlassen hat. und einen Teil der erzäh-
lenden Prcsa. darunter einige Novelten.

^ Alexander Zemlinsky hat eine neue Oper
»D'. r Zwers". vollendtt, deren Text vvn Eg.
M-Lren. einom jun-gen Wtener Schriftsteller. ver-
fatzt ist. Das Werk gelangt in Prag zur Urauf-
sichnmL

' Bom Landrsmuseum. Von Lem cheimialigen
Zyttus eines Mar i e n l eb e n s. desscn füns Re-
siestafeln in feincini. soaenannten Stinkstein. von
vchienevberg bei Radolfzell ausgefüchrt. die einst
das Kloster Petershltüfen schmücktsn. gciang es,
pvei Tnfe'ln niit der Verkü'ndigung für das badische
i.andcsnnif'er'.m aus dem Kunst'handei zuvückzu-

erwerben. Es sind bedeutfaimo. Werke Ler Süd-
dmiffck^en Hochrenaissanco aus der WeEätto des
Konstanzer Hans Morinck. Eine der Tofeln
trägt das Datum 1675.

Neue Bücher

^ Mein Hund Nolf. Ein p.-chnender und buch-
sftibierender Airedale-Terrier von P«iula Moe-
ke l, geh. 7 Mk.. geb. 0 Mk.. Verlcrg Rockevt
Lutz. Stuttgart. Iii eiw:r Zeit. wo es so oft
cvsreulicher istz mit Tieren statt mit Menlchen sich
ahzuaeben. verlohnt es sich besonders. mtt o«m klu-
gen Mannbeinrer Hunde, bepeits seit ftingcan eine
Berühmthelt in Deutfchland. nühere Vekanittfchrft
zu machen. Alle> bisher bekannten Leistungen klu-
gcr Tiere werden durch Rols tief in den Schatten
güstellt. und es wird nach bundert iIahven noch die
Tierpsycholvgie <iuf ihn hinweisen. Rccki verisetzt
uns immer von neuem in Erstnunen durch seine
fa!st uirbegreiflichen Leksvungen im Kopsvechnen (wo-
rin er die meisten Menschen weit übertrifst). durck>
soine wustdeübare Auffasiungsgahr und seine oft
vcrbliSsfenlde Fahigkeit, sich mittels seiner Klopf-
fpvach: -auszudrücken. Das Gefühlsleiban des Hun-
des zeiat. ooenfo -ungehommit. wie mir cs bei Kin-
dern kennen. alle nieirschlichen Eiaenschafben avie
Hätz. Liebe, Eifersucht. Zorn. Reue. Trotz, Mktleid
usw. Da Rolf stets uiigescheut kas ausspricht. was
er deirkt. so stotzen wir in den Berichten der Fvau
Moeval häufig «ruf ergötzlicho Stellen voller 'Kolinik.
so Lriispielsweise, wvnn er dem Kollegimm von
Professoven, das Dersuche mtt ihm anstellt. «auf
eine Fvage umvirsch zur Antwort tt-opft. ste Dnn-
ten iftin fotzt cmf den Buckel steigen. Auker de»m
Bevicht der Frcm Paulg Moekel über ihre Lechnne-
thode. üiber dis geistiM Entwicklung des Hundes
imd oie wichtigston Aeutzerungirn seiner Eigenart
unlx hochktehenüen Denksähigkeit enthält das Buch
eine reiche Auswahl aus den ProtoEollen. die bei
zahlreichen Verfi'chen und VorMrungen durch ein-
wandsreie Zeugen äufgenouimon lSurden. Diese
sämtlichru Pcotokvlte. mtt den Uuterschttsten der
Zeugen. können bei dem Verlag eingesehen werden.
Troichem wiitz das Wort ..Sckwindel!" salb.'n.
Solche Z-werfler möaen die wisienschaftlicke Einfüih-
rung zu dem Vuche. von dem Mtzchologen Dr.

Wllser in Herdelberg, recht genau und aufmerL-
scrm l«is«nl

Nolf tst vor eimgen Tagen leider eingegcvngen.

» Selma Lagerlof, Das heilise Leben.
Roman. Deutfch von Plluline Klaiber-Gottschm.
1. dis 16. Auflags. Pü-As- gehefftet 0 Mk.. geckmwen
9 Mavk. DerVag -von Albert Lansen tn München.
Scffimia Laaerlöfs neues Werk wird. wie zuerst in
Schweden. nun amch in Doutschland die Herzen und
Soolen inächtig packen. erschüttern und echeLen.
Es ist ein Roman von höchster dichterischer Ee-
stctttunLskrast und stärMn Spanimngsreiz und
zugleich ein Hymnus auf die Heiliakeit des Le-
bens.

* Neue Fichte-Funde aus der Heimat und
Schweiz. Zweitor Band der ..Drückcn." Von Dir.
Maxtmilian Runze. Verlag Friedrich An-
dreas Perthcv A-G. Gotha. Preis 4 Mcrvk. In
glücklicher Weise wird die neue Buchreihe „Bruk-
ken" mit dieser Verö'sfentlichuna fortaesetzt. Lenkt
doch w>ie wsnige unter den Grotzen aus oer Zeit
vor hundort Iahvon der Mann den Blick aus un-
fferer Tiefe zu sich empor. der aefordert hat: ..Gl^i-
ckrs Recht für alles. was Mensch.'irantlitz trägtl"
ttnd Lej-onders wertvoll ist es. dak wir .einen
Blick in sein Werden und Reifen tun können.
Runze bringt zunächst einige bisher unbefan.itte
Avbeilion Ficht-es aus ffeiner GymnasiasteiMit in
Cchulpfmta, die den jungen Menschen schon daiuals
als orfolsrei«l)on Reformcr im Klemen zeisen. M-
deutend in Gehalt und Form ist seine Abit-uricn-
temiäde vom 6. Oktober 1780. die bereits deutlich
die Wöse-nsverwandtschast mit Ka-nt verrät. Mit
einer romanitisck/en Nooelle. der einzisen Avbeit
Ficktes mvf dvm Gebiet der ffchönen Literatur
schltekt das Duch. das von Runze Ireffflich eingp-
ieitet wird. In der Sckweiz ist Fichte zum wah-
ren Charatter erstarkt. Ssin ..polittsches Vennächt-
nis" cndlick mit Ernst zu erfüllen. muk oegenwär-
tig unsiere Auffgabe sein.

* Das Schönste von Storm. aüsaewählt und
einMlüeitet von Walter von Molo. GinVcmd-
zeichnung von Heinrich Iost. 1. bis 25. Tcm-
send. Preis gcbunden 5 Mk. Vcrftm von Albert
.Lansen i.n München- — Dieser Auswahlband
wird wM von iedem Deutschen m'tt acmz befonde-
ver Freuve bogrUbt werden. Denn es gibt nur we-
nige Dichter. di- dem deutschen Herzen so innig

der erlitteiwn Derletzungen Gestorbenen auf

16 v. H.

Kirchliche Nachrichten.

Evangclische Gemeinde:

Gemetndefaal Karl Lndwigslrake tt Mittivoch
cibend 8 Uhr, Stadtvikar Lic. Rose.

ChristuSkirche r Mittwoch abcnd 8 Uhr iin Kon-
firmandensaal, Pfarrer Winnecke.

JohanncSkirche r Miltwoch abend 8 Uhr Woi,.n-
gottesdienst im (geheizten) Konsiriiicindvisaal
Stadtvikar Waag.

Frtevettöktrckie: Donnerstag abends 8 Uhr Abend-
aotlesdienst, Stadtpfarrer (öilg.

Freitag avend 8 Uhr Vorbere.itnng zuni Kinder--
gottesdtenst. Stadtpsarrer Gilg.

Diakoniffetthauökapeller Donnerstag nachir.ittag
4 Uhr Frauenbetstunde, abcnd 8'j« Uhr Vtbel-
stunde, Psarrer Kaminrcer.

Kurse vom 8. Dezember 191S.

(Mitgeteilt von der 8'heinischen Creditbank.)
Filiale Heivelberg.

6.,X!l. 8. XII.

6«/o Deutfche Reichsanleihe.... "<7.50
<°/a DeUtsche ReichSanleihe .... 05.75
6>/s°jo Deutsche ReichSaNleihe . . - 62.25

8'/» Deutsche Reichsanleihe.... 68.10
4")- Preuß. Consols . . . . . 64.20

4°/o Badcn von 1919.—.—

9^2°/« abg. Baden ....

4°/o Bavern.

'» WllrUenibergcr ....

esscn

eidelbecger von 191A

. 70.-
. 79.26
. 77.50

4'/» Frciburg 1919
4"/, Karlsruhe 1913
4°/» Liannhetmer von 1919
4°/o Nhein. Hyp. Pf.

8l/,°/o Nhetn. Hyp. Pf. verlosbar
4-/. Pfälz. Hyv. Pf.«

4*/, Hess. Lanoesbyp. Pf. . .

4°/, Hess. Landesbyp. Tom. Obl.
Deutsche Bank Aklicn .
Tisconto-Commandit Anteile .
Rheinische Creditbank Akticn
Bank Aktien .

-Uddeulsche Disconto-Ges. Aktien
Dcutsch-Luxe

. 02.50

'. 08^75
. 86.—
. 98.-
. 07.—
. 96.75
.254.80
.175.-
.114.-
.124.
.123.

iremburger Bergwerks Aktien.211.50
Bochumer Bergbau- u. Gußstahl Aktien .220.—
Phönix Bergbau Aktien . . . .279.60

Oberschles. Cisenbahn Bedarf Aktien .106.—

Oberschles. Eisenindustrie Aktien . .170.

Allgem. Elektr. Ges. Aktien. . . .248.—

Bad. Anilin- u. Sodafabrik Aktien .480.—

Venz L Co. Aktien. .... .236.—

Heidclberger Cementwerke Aktien . .178.—

H. Fuchs Waggonfabrik Aktien ' .340.76

Ber. chem. Fabr. Mannheim Aktien
Äerein deutscher Oelfabriken 8lktien .197.—

Zellstoff-Fabrik Waldhof Aklien . .208.—

Zuckersabrik Waghäusel Aktien. . .338.—

Privat-Diskont.4°/o

Reichsbank-Diskont..5°/«

Dcvisenkurse

Geld Brief Geld

77.50
68.—
01.76
6L75

68.50
79.—

60.75,

79.-

77.50

Konstantinop.-

Holland M33'/2
Dänemark 936'/«
Schweden 1059°/.
Norwegen 1024'/«

-Schweiz 939'/«

1936l/2Oester.-Ung.-

928'/« Bulgarien-

1060°/.Spanien 969»/«
1025'/.Helsingfors 146»/.

258.25

176.75
119.—
123.—
128.—

203.25

203!—

161.75
165.—
249 —
480.—
245.—
172.-

199.50

210.-

354.75

4°/«

5°/°'

Brief

040»/.

670 /.
1ä0'/.

WcmBeMchtiiiUii öcr BMcii PH.

Am 9. Dezember 1919, niorgens 7 Uhr._

Wärme-

Grade
n. Cels.

niederst. ^ höchster

Wärmegrad seit
gestern

Wind-

richtung

Hinimcl

Luftdr.

mm

O.S

0.4

4.4

lltordw.

trüb

750,7

Niederschlag ' 6,8 mm

Mittelwerte von gestern: -
Lemperatur !,»

Dunstdruck 4.0 mm

Relative Feuchtigkeit 86.7 °/.

Wasserstand am 9. Dezember 1

Heidelberg, 2,46 m, Heilbronn, 1,
und in Ncckarsteinach 3,85 M.

1919

90 m

ncchestehen, rbie der sttlle Norddoutslhe Theodvr
Stvrm. In Storms ^kovell-m und Gedtchtcn blicht
die samimerttche Heide und dufften die leuchtenden
Junirolsen, bcaufft svau und eintönig die Nordsee
unid rieffe/tt endlos der weilche Schnee d«s schles-
wi-gchollsb6inischen Winlers. Iedie Landsckafft, die

seine r«tttvoll imibge. in ihrer EchlickHeit die
ftünsten Wirkunoen erreichende Sprachtunst mafft.
erscheint uns so lebendis. dak wir die Luft M spü-
ren glauben; die in ihr wehtz Und ctbsuffo pffa-
stisch erwack/en vor uns auck die Meuschen. die
Dhvodor Storm gestaltet. Ein slücklicher Einffall
war es, zwiffchen die Nov^tten auch Lleine Gruppen
von E^Lichten einzuffchalten. So wird vicsrr Band
dec reichen Inhalt ffn vornehmer AusstQttung W
bilttMm Pveife bringt. dazu Äienen. den hu/stuner
Dichter noch sester in der Liebe des deuffüchen Dol-
kes zu oerankern. als er es blsher schon war.

* Die schönsten historischen Erzählungen von
Strindbcrq. Deutsck von Emil Sckering.
Ausgewahlt und eingeleitet von Walter von
Molo. Einbandzeichnung von Heinrick "ost.
Preis in voruehmem Pappband 5 Mark. Verlaa
von Albett Langen in Müncken. Der soeben in
der Reihe der Langenschen Auswahlbände erschei--
nende Strindbergband macht es sick zur Aufgabe.
den geWcktlichen Erzählor Strindbera den wei-
testen Kreisen zugänglich zu machen. In der Tat
verdi-enen diese histottschen Btlder es. Mgemein
bekannt zu werd-en. Einen ganz besonderen. cr--
höhten Wcrt gewinnt der vornehm ausgestat'ete.
dabel wohlfeile Dand durck die Einleituincr Wal-
ters von Molo. einen meisterfiaften. iliihaltssckuve-
ren Esiat. in dem das Problem des Dtchters und
Menschen Strindberg. der ..alles war" und auf den
sede. das heikt keine Forircl anwendbar ist. bis >n
Idie letzten Tieffen durchleuchtet wird.

tzumor vom Taae

* Kriegojugend. Es ist blblisck>e Gvsck>ichis-
siunde. Der Leff-rer lässt Io^ess VttUler nach
Aegyplen reisen, wo sie Korn taufen lollen. „ttnd
wovon ffprachen dic Vrüder unterwegs" ? ftttste der
Lehrer. ..Vielb'ickst" brrichtete ein begaibter Iunge.
„viellcicht' saaten sie, kttegen wir was mchr ohne
Markcn." (Ims-'nd)
 
Annotationen