Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 14.1904

Page: 666
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1904/0315
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
666

Moriz Otto Baron Lasser :

CARL KUNST —MÜNCHEN.

Kopfleiste.

Über Verwendung von Blumen-Vasen.

Mehr und mehr greift die Bewegung um
sich, die den Innenraum als Kunst-
werk, als ein abgeklärtes Bild gleichsam ge-
staltet sehen möchte. Den Vertretern solcher
Bestrebungen erwächst nun unter anderen
auch jene Aufgabe, sich mit den einzelnen
Werten, welche in ihrer Zusammenfügung
ein solches Ganzes ergeben, eingehend zu
beschäftigen, ihre geheimsten Schönheiten zu
ergründen usw. Sinnt man derartigen Pro-
blemen nach, so mag es wohl geschehen,
dass man einem oft aber gedankenlos ver-
wendetem Detail, einem Gerät etc. eine ganz
neue Rolle, einen neuen Platz zuwenden
möchte. So ging es uns mit der Vase.

Ihr ist eine ganz eigene Aufgabe zu-
gewiesen. Während ein Gemälde nämlich,

ein Bildteppich, eine Skulptur, Kostbarkeiten
in Glasschränken, das Allerlei einer Lam-
bris, gewissermaßen Architektur sind, ein
Ruhendes, vertritt sie das grüssende, bewegte
Leben. Ihre Blumen, ihre Blüten, ihre
Knospen, Blätter, Zweige, Gräser, — gestern
waren sie anders als heute, morgen oder
übermorgen werden sie wieder anders sein.
Sie ist eben die Trägerin dessen, was
da draussen auf einsamen Berghöhen, in
rauschenden Wäldern, an lichtüberfluteten
Hängen blüht und duftet, von ihren empor-
strebenden Linien, niederrieseln rankende
Wicken, niedergrüssen leuchtende Rosen,
die violetten Prächte fremder Blumen. Sie
ist voll Opferflammen der dankenden Scholle.
Sie spendet Köstlichkeiten dar, an deren

CARL KUNST—MÜNCHEN.

Buch-Illustration.
loading ...