Schön, Theodor von
Aus den Papieren des Ministers und Burggrafen von Marienburg Theodor von Schön (Band 4): Anlagen zum 2. Theil, Scharnhorst — Berlin, 1876

Page: 534
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/schoen1876bd4/0546
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
534

niultoi'uin Ooioeloi'ioo OIU13 bildet, nicht allein das, was er
versäumt, unterlassen und versänmt hat, nebst den übrigen
omissm — ganz abgesehen von den eommi^si^ — aber in
der Beziehung kann ich zufrieden in die amtliche Vergangen-
heit sehen, daß ich nie weder zur linken, noch zur rechten
Seite, sondern zu einem aus 66 eonservativen Elementen
bestehenden Centrum gehört habe und mehr snr Brausepulver
als sür Stimulantien gewesen bin.

Mit dem angelegentlichsten Vergnügen ergreise ich diese
Gelegenheit, um Ew. Excellenz mir so unschätzbarem gewo-?
genen und sreundschaftlichen Andenken in der ausgezeichnetsten
Hochachtnng mich zu empfehlen, in welcher ich, die Versiche-
rnng meiner ausrichtigsten Dankbarkeit erneuernd, die Ehre
habe, mich zu unterzeichnen

Berlin, ganz gehorsamst

den 30. März 1840. v. Kamptz.

N. S. Der König ist von einer ans Erkältung ent-
standenen Unpaßlichkeit sast gänzlich Hergestellt.

2.

Schön an Minister von Kamph.

mä. u. abges. (Concept.)

Königsberg, den 6. April 1840.
Ew. Excellenz haben meinen Glückwunsch so überaus
gütig aufgenommen, daß ich dafür danken muß. Sie haben
loading ...