Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 12.1887

Page: 378
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1887/0396
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Apollo und Artemis,
Relief in Sparta.
(Hierzu Tafel XII )

Das Belief, welches auf Tai. 12 nach einer leider unler
sehr ungünstigen Umständen aufgenommenen Photographie
wiedergegeben ist, die ich Walther Judeich verdanke, wurde
im September 1885 in Sparta in der Nähe des dortigen Mu-
seums gefunden und von dem Finder P. Karterülis dieser
Sammlung geschenkt1. Die verhältnissmässig glückliche Er-
haltung und noch mehr die wunderbare Schönheit wecken
unser Interesse an demselben auf den ersten Blick, mehr als
es die Darstellung allein thun würde. Denn diese selbst bie-
tet uns, im Ganzen genommen, nichts neues. Apollo der Ki-
tharöde, dem Artemis einen Trunk kredenzt, ist uns in zahl-
reichen Beispielen erhalten 2, und eine solche Verbindung der
beiden Gottheiten auf einem Votivrelief zu finden, hat niclils
befremdliches. Eine Einzelheit nur verlangt unsere Aufmerk-
samkeit: der Omphalos, welcher sich zu Füssen der göttli-
chen Geschwister befindet. Er steht auf einer niedrigen Stu-
fe, die, etwas breiter als er, noch Raum für zwei Adler bie-
tet, die rechts und links von ihm sitzen. Die ganz symmetri-
sche und etwas leblose Haltung der Vögel zeigt deutlich ge-
nug, dass es nicht lebendige Wesen sind, die wir liier bei
dem heiligen Steine von Delphi sehen, sondern Kunstwerke.
Die Sage, welche ein Adlerpaar mit dem Omphalos in Bezie-
1 Vgl. oben X S. 288.
2 Vgl. Stephani im Compte-rendu 1873 S. 202. Athenische Mittheilungen
VI S. 116 (Furtwängler). Roscher’s Lexikon der Mythologie S. 577.
loading ...