Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Badische Post: Heidelberger Zeitung (gegr. 1858) u. Handelsblatt (61) — 1919 (September bis Dezember)

DOI article: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.3728#0593
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
-°IK
i Vrip;

s-«^'

LKrK

^ dvs -- --

^ ö 2!"S Ltadt und Umgebung


«korgeil oeibreitete sichLalÄ'das Gerücht von einer
ss. .otoston, die im Ofen der Wabnnna einer
Mtwe in einem srcrchbarhanjc stattfand. Das
Mittel hatte also seincn Zweck ersüNt und die
LÜltwe erntete k;um Schadon nock, ven berechtigten
Spott.




NW,

ltcNte 'nit

" waron

«-"-'"Al''-

Derkehr

Ciu».vM ,,
-rcr le^en ck..-'

^ ^ktien.LamtLl, ^,

n uberntmrnt rü> 5-«.

lelel ss« 1:8 zu iN r.
>er wurdc dir A««t.
M^verschrribvngen d?,
orbandenen KapiM^
lollen 8M000 W «l,j
verden. Die Obli-üto-
ndstücke der GeWHH

d F»rb«°

r^eskk '

> zm» --^"Kd

„.dttchst «>»-


„r„nA^^'


r-rstitut--U

ossen-

Braun'

,ov,!° gf„ » °^>
lire^u

„AUptS ^

«- Von d^r Universität. D.er ovdontliche Pros.
t-er klassischen Archäotoaie. Dr. äludmig L u r t t u s,
-n Freibnrg. hat den vor ciniger Zett an thn vr-
gangcnen A u s an die Universität Heidelbero

nnLenonlNken.

Erilellnung zum Ehrendoktor. Prof. Dr.
Mane r ln L»cide1d2W, der srühere Do.Mt an drr
'llniversität Heideliberg war.jpäter an der land-
sirtlchaiftliäM tzoLchule m Wasenin.gen
<6ollaNd) lötzrte uuo Präsrdent des Kollegrums
d-r hollandischen NersuchÄstationsuorstande n>ar.
murde von der Hochschul^ sür Bodenckullur in Wien
M'il Ehrendottor ernannt. Pros. Atayer ist,
ieit Ja-^eil wieder hver aniäuig.

' » Perjonalmcldunacn. Finan.Z'Ädrctär Bene-
di!t Nhei nche-riaL-r murde von Aianwhehn ivach
sieileLberg vl-'rsetzt. Der ibtaichinenschrciberrn Aear-
ü»a H es c lfte-iu beini Notaroat Heidelchevg
uiurdc dve -Weamteweiaenichast veriiivhen. Laser-
mcistcr Fran^ Anton Go t.tft-.e i n murde in den
Niüicstand vcrseüt.

Von den Dorkshochjchulrurjen. In EMäNMNg
Liner Lorträse über Au:che üt.v-r sch uh uüvd Dr.
vwriNÄer am nächsten Freitag. den 10. De-
-^„iber. abends 2 Achr pünktlich im grotten Hvr
jaal des «eologischni Instituts tBavacke i-m Hofe
-es FrieLrtchsbaues. Hcmptstracke 4?) eine Reihe
oon LichtbiLd^rn aus dem Gsbtete der Ge miL r bc-
hl)g ie n e »mit -Evlauteruugen vorfüchren. woraus-
i,.ir Lie.D'ilnechiner der Kurft und andere jIntvr-
essenten aEmerkjam macheu.

* Ueber Erwerbslosensürsorge und Umlage
spricht in dtt B.ü-rsa.rPLllr te i -am DonnerstaL,
abends 8 Achr -Rechtslrnwalt T ch ui i d t.

* Die gcsährdete Milchversoraun«. Am Don-:
nerstas. l6. Dezomcher, abenrs 8 Uchr -roird stn''
gchei-ten Saale d-es KMl-smänniichen Vercins.
Lienenstratze. der LorstanL der öffenltlichen llnter-
suchunssanstalt. Dr. A. Laom.chÄ-r d. aus Wunsch
oes Hausffxvuenvereins -ffn Einvernehmen mit ver-
schiüdeiiert anüxiren Dereinen. dh> an der Lersor-
gung dsr Kinder und Kranken mit Milch, beson-
i>ers intarrMrt <ftnd, einen Vor 1-ras Lalten und
über den drohenden Zusummenbr'uch un-
scv-'r Lki lch > Verisorgunv'-jprech-sn^nd gleich-
zeitig Hiirweise geben. wie ei,rem iolären Zusmn-
iwnbnlch einikernlaffen Eeuert werdon dann. Es
:st beabsichtist, Ler Nogiemmg eine Entschliesiung
zu übemmtteln. dm stn dringend«n Worten ein
Einsreifen der Regierung fordert.

gc. „Von 4914 bis Movembrr 1918 unter deut-
scher Flagge in Neusmnea." Ueber dieses Thema
spvach am Montav abend im srosien Smrle drr
Harnwnie vor einem siechr zachlreichen. interessiert
Urchcheirdcn PuIblÄulm Hauptmann D-eh ner, der
zum Zrvccke lier Eüsorschims der Südnrenze des
dentMn Txriles der Znsvl i-m Icmuar 1914 tn Mo-
robe angelangt war. Ausierdem rvar er beauftragt.
dtz' zentraLr WMerscheide dcr Inlse-l M untermch'n,
die er im Septem-ber 1914 überjchritt. besleitet
von oinem rveisten Usttevoffizirr aurd schmarzen
Cokdaten. Zunächst kwm er in eine von Papuas
besiedÄte Gosend und ibald davaus zu cünem noä>
in dcr Steinzeit ledenden Völk.das nie von rvei-

ss-em Menschen sMrt hatte und. mrscheincird 'dais
Urvokk der Papivas darstellt. Iin Novenvber

eriubr

mn Detzner von dem -iiMoischicn ' in
)eut-chland ausgsbvochenen Krieg und zas sich des-
hlllb unter Kämrpsen mit Menschensresssrn nach
Morobe zurück. da der Feind ihm dereits nach
spürte. Ueber vier Jahv^ gelairg es Hauptmann
Detzner unter grössten Anstrengungen -und Ent-
bchrungen. vollständig abseschlossen oon der übri-
gen Welt. dio dentsche Flasge hochmihalten und
während dvesor Zeit zugleich mcrr es ihm mröglich.
wertvolle Eirtdeckungen auls den verschiei«n-
sten Gebieten für sein Vaterland zu maäiion. Drr-
bet konnte er sich der Anhänglichkeit und rühren-
den Treue dcr wildon NaturoMler evsreuen, die
sich sogar z-u eventueller Vertekdiauna gesen den
Engl.ändsr bercit erklärt hatten. Di)> übevaus in-
ttt^ssanttn Mitteilungen, die HerrDeüwer in Mich-
tcr SachAchtzeit vortrug. machtsn auherortientlichcn
Eiiidmick und errangen grotzen Beifall.

* Festnahme einer Diessbande. Es ist selun-
gen. fünf Dagelöhner oms Ziegel^ruftn zu verhaf-
ten, denen eine ganze Reihe von Diebsiählen Mr
Last grlegt wrrd. Sie ftcchlen v. a. Wein. Bnck-
varen. Zigarren und Zigaretten. Fleisch und Fahr-
rivder. Die einzalnen Fülle bedllrp.'in nr-ch d«r Auf-
klälung und kcheint scheint das Sünlenregister
dieser Eaunrr uoch bödeutend höher ?.u fein.

Letzte Drahtberichte

Die Pest ln tKonstantinopel

Bascl, 16. Der. (Privattel.) „Information"
meldet cms Konftanttiüopel: Die Zaihl der Pöst-
krankön in Kvnstantinovel wirsd auf 600 chis 600
bksffsert; der Hobd Äer iSouche besinldet sich in den
engen Wohnviortsln Stambulo. Mebr ails 300
Todcksfälle ftnd öisher -u ver-oichnen. E'm--
selne Stadtvrertel siiüd wegen der dort bchonders
uüitende-n Scwchg cchgesperrt. Sämtlichö alliierte
Soldaten mytztani sich einer Impfung gggen die -Peft
untcrstechen. Die Seuche bveitet sich auf sachlreiche
tiiirkischo Städte aus.

Nr. 848 M.

Maul- und Klauenfeuche
in Wieblingcn betr.

Jn ben Ställen deü Avols Körner, Joh. Gick, Joh.
Woff, Jakob Rostock, Wilhelm Benz und Kaspar Wacker
in Wieblingea tst die Vlaul- und Klauenseuche auS-
gebrochen. Wegen dcr s'Ur den Sperrbezirk -und das
Beobachtungsgebiet geltcnden Mgßregeln wird auf die
anläßlich dcr früheren SouchenfaUe beretts bekannt-
gogebenen Besiimmungen verwiesen.. -
Heidelberg, dcn 1b. Dezember 1919.

Bad. Bezirksaint. 9318

Verstandigung

Bcrlin, 17. Des. Der drohcmde KonfliL in 8er
NelchiZdruckerei ist beigelegt worden, mxrchdsm
einc 'Derstänbvgung Lber diej Auslegung der r-on
de'-. Arbeitebschaft beanftandeten Berfügung stÄt-
-gefundcm hat.

Svandau, 17. Dez. ZVisihen dar Leitung des
Reichslverkes tn Sp-cmdau und ben Vortvotern der
Trbeitorschaift find neue Derhandtunsckn ausgenom-
men rvoüdem. Der zu gestern angchagte Eeneral-
sti.« i k :Lam n4cht zustambe-. Der BetrieL
Fonntck tn allen ArboitMätteir ohno Störung forr
sefatzt werden.

Der Friede mlt Nutzland

Amstcrdanl, 16. Dez. Lloyd Georgs erklarte iim
Nntoühaus, falls dve ruffischein Bolschowiston teßt
FrrSden schlietzen wollten, nrützten fio sich mit De--
n ilki n und K o l t s chak vetstänldigen. Si« -mütz-
ten orst innerbalb Rutzlands Fricdvn Mietzcm.
Etnen Drief vo>n Li'twinow aus KvpsnLasen
babe er ungsöffnet zuvückgssaM, da er nichtevnrach-
tigt 'war, irgend wolche Mittckrlunson von bief«w
Seitc entgeLenrumebmen.

Nr. 337.

in

mit der wllrtteinbttgischeu und hessischen Regierung
auch für daS badische Landesgebiet geftattei, einen
weitercn Zuschlng von 80 v.:H. auf den Gesamtschlepp.
lohn für Fahrzcuge uud Ladung, also auch für leere
Schisie, zu deu nstt Bekannttnachung vom 2V. Juli 1918,
23. Januar 1910 und 11. März 1919, (Staatsanzeiger
Nr--176 vom 1. August 1018, Nr.35 vom 29. ^Januar
1919 und Nr. 66 vvm H'?. März 1910) genehmigten
Zuschlägen von 20, 10 und 60 -v. H. zun: ursprung-
lichcn Schlepplohn zu erhebon.

Dcr jeweiljge Wlderruf diescr Tarlferh'öhung ist
vorbehalten. Sie tritt unter Verzicht auf Jnnehallung
der in § 6 der Genehmigungsurkunde vom 22. Sep»
tember 1877 sllr Tariferhöhung vorgeschriebcnen
kanntmachungsfrist svsvrt in Wirksamkctt.

Karlsruhe, den 14. Novembec 1019. 9317

Badische- Strbeitsministertum.
Nückert.

Die britifche Befatzungsrrrmee
Basel, 18. Dez. (Privattöl) Die Times mÄd«n
Im llntevhaus wuvd-e von Rsgieruiuisseito MttWv-
teilt, 'datz rnnevhal'b des nächftesn Vievtclicrhres 'Ne
b'r r t i's che Ves a'tzun g sarmee ffn Rheinland
um 75 000 Msann -vermiildcirt wcrde. Die GHamt-
stärko deis enolischen -Hecres in der BescrtzunsszoTrL
wcck^e nicht weniger als 325'009 MÄnn ^betrasen
Eine llebernvihme briti'cher Alhschnitte durch dio
Franzofen wocde vorläufig nicht erfolgcn.

Die Streiks in Amerika .
Amfterdam, 16. Dez. Dcr Telegvaaf meldot aus
London, datz die St-roiks im, den Voveimst^l
'Staaten seit Ianuar die Arberter schätzunssrovisc
145 Millionen Pfuffv Sittliira und d-ce Uiltemeh
N'-vr 253 Mrllionon Psund Sterlurg gekoftet haLen.

vekanntmachung.

Für die vor kurzem von verschiedenen hie>
igen Kohlenhandlungen zum Preise von Mk.
7.60 und Mk. 8.— ausgegebenen mitteldeut-
schen Braunkohlenbriketts ist der Ankanfspreis
nunmehr bekannt. Der Kleinhandelspreis für
diese Briketts wird auf Mk. 6.90 pro Ztr
ab Lager festgesetzt.

Wir machen die Heidelberger Bevölkerung
hierauf aufmerksam und ersuchcn alle in Frage
Tommenden Personen, wegen Nückerstattung des
Zuviel bezahlten Betrages sich an die betreffen
Len Kohlenhandlungen zu wenden.

Die Kohlenhandlung Hch. Vnrckharbt
m Neucnheiml Rahmengasse 3, welche seither
markenpflichtiges Brennholz ver^anft hat, gibt
künftig markenfreies Holz ab.

Heidelberg, den 16. Tezember 1919.
9315 Ortskohlenstelle.

Berlin, 17. Dckz. Dio Mitglicder dor Gencrcrl
ckomnriff'iion dev W etbo Ä i st enkirche für NL r-
h i l f e uftd Wiederaufba-u unier Führung von
Dr. N i ls emi aus Zürich, haiblm gestern abenidBer-
lin vovlaffen, um sich nach Sachistn und von dort
aus mrch Wien. su bessben. Als Gaftgeschonk wur-
dcn'idenr Roteni Kvüuz 20 090 Mcrok übergclben, dch
sür tulberkuliffe Kinder verweirdet weüden sollen.
Jn Amerika fchroitot die Snmmlung von Liebes-
swben sür Deutschland kmstig fort. -

Wilhelmshaven, 16. Dez. HckMc entstand ftvrm
Enilasrsn von Grcrnatrn in dom MlunitronÄwv-ot
von-Mari einlsie.l eine stLr ke Er.p losion.
Zahlro-chs Personen wurdrn vevmundet. Die Zcchl
der Toten steht noch nicht rest. Durch die gowckl
t-ige Eru>losion imltzden viole Dächer crbAedckckt uiD
uuf '8 Km. Entfernung lämlliche Fensterschcckhen
zertrummckrt. Der Mffteria-lchadien ist bedcutend.

Termcllquellen in Ziegelhausen

Aus Doranlaffung einiscr Intereffenten der
Eemeinde Ziegelihauion war dieler Ta-ae der Nu--
tenfovschsr Herr vonLepel in Zie.2c>thaMn,
mir niit der Wünschelr u t:e und seinen spnfti-
üi-M Hilssapvaraten nach Thermnlquellcn zu suchtti.

In der Zieaellhäuser Fiur steMe Herr von Le-
poi folll-rnde Quellen rutentechnisch sost:

1. eine ionzent2ifche Soleauelle mit
zilla 80 v. H. Celsrus Wärme. 10 Sekundelitern
Wafferlnenge. e-inem hohni Gehalt -en«, Ghlordall-
H!LM. ChlorMium. Chlornatrium. Natron. Gl-cru-
Arsalz, Tonerdr-salzen. Ersen. Lithium. Ttzorimn.
Nadium und Kohlensäure. Nach Anguben des
Hrrrn von L-'>pel deckt sich der hohe ScnlzLehcllt mit
rcimjenigelr Ver bekannten HeNyuelle in Fvanken-
hauscn in Thüringen. überttisft jene an Wävnie
aber erhedlich.

2. Ei-ne stark radioaktive Thermal-
crULlle unweit der Erstev:n. Diese Lat Ü.st ein-er
-Eassermenge von zirka 23 Sekundslitern eine Tem-
peratiir von zttka. ^ Evad Celsius und -enthält
Etzlottolium. Chlorralizu'nr. Tonerde'alze. Natron.
G.aubersalz. ctwa 809 M. E. Radiirm. Thorilmc,
Eisen <Fe nnd Mn.). Spuren von Schwefolwnsser-
stofs.

3. Eine Trink - StahlqiueNe mit etwa
ctneinli-alb Sekundeulittrn Masiermenoa. hohom
L'thiumgehalte. Eisen (Fe und Mn.). Lhlornatti-
vm und Natton. sowte erheblichsr Koh-istvsäure.

Nach Herrn von Lepels Ans-.rben ist diese
Sta-.lguell - > von Bad HomLurg

ourchaus gleich-uftellen. ^

wrunoul.a eui-cs KonsortiumsIW' in die
M-c-ke gelertet, um zunächft die Quellen 1 und 8
M erschließen, die> rnfolg-r vhrer lhochw-ertisen Be-
srhalsfenheit verbunden mit der herrlichen Laac
im Nl-ckartale sich a!s Evumdlage sitt cinen zu-
kunstsreichen Vadeort aus sedem Gesichtsplrnktc
vortrefslich-eignen dürften.

Tiie in Frage stehenden Interesienton werden
durch Leonhard Baust in Ziege-lhausen »rvtveten-

* Der Kanvpf gegcn die Tuberkulose. In den

schweizerischen Gobirgsdörsern werden gegomvär
lip gegen 1000 deutscli.- tubrrlulose Kinder unter-
gobracht, um hier Erho-lung zu finden. In B<' "
stnd gestcrn 600 tnberkulo-se deutsche Kinver ein-
getrosfcn.

-» Hinrichtung eines Kriegswucherers. Der Dr
schener Gerichtshof hat Len Millionär Brot
heim. der drei Waggons mit Nahrungsmitteln
ffir die polnische Armee unterschlagen hatte, zum
Tode verurteilt. Das Urteil wurde durchs Er-
schietzen sofort vollzogen. Weitere ähnliche
Matzn-ahmen gc>gen Krccgswucherer sieljen hevor.

Kirchliche Nachrichten.

Cvangelische Geweinder

Dis WochengotteSdicnste im Gemeindesaal Ler
Prvvid-'nz- u. Christusktrche fallen aus.

Eemoind-saal Karl Lndwigstratze 6 Freitag
abend 0 Uhr Vcrsammlung der Holfer und Hel-
fcrinnen der Kinderkircho zur Verteilung der
Weihnachtsgaben.

Johanncökirche: Mittwoch abend.8 Uhr Wochen
gotlesdienst im (gehcizten) Konfirmandensaal
Stadtvikar Waag

Diakonissentzanskapeller Donncrstag nachmittag
4 Uhr Frau.'nletftunoe, abend 8'/« Uhr Bibcl
stunde, Pfnrcer 5>ainltt->ccr.

WittllllnzskoblilZtmlgeii iierüZiiilislheii Post

Ain 16. Dezeniber 1919, inoraens 7 Uhr.

Wärme-
Gradc
n. Eels.

niederst. ^ hüchster

Wärmegrad seit
gestern

Wind-

richtung

— 0.4

- i.o

Nicdersc

Jllittelir

Temper

Dunstdi

Relativ

4- 0,1

hlag
erte von
atur
uck

Feuchtix

Ost

gestern:

kett

Himmel

Luftdr.

mm

2,9 mm

Wasserstand am 17. Dezember 1919

Hcidelberg. 1,00 m, Heilbronn, 0,74 m
und in N e ck a rst e i n a ch 1,21 m.

vekanntmachung.

Die Schleppschiffahrt auf dem Nekar
hier.

Schlepplohnerhöhung dctr«

Der Gesellschaft Schleppschisfahrt auf dem Neckar
Heilbronn wird auf iyr Ansuchen im Benehmen

W MmMü

empfehloprimaHambacher
Notiveinin >/2 Fl. u. '/»Fl.,
fcrner vcrschiedene Sortcn

Flaschenweine

Oppenheimer,
Oppcnheimer Echlotz,
Nierstetner,
Lanbenyetmer Burg,
Geiscnheimer,
Gchtersteiner Hölle,
Overingelheimer

Burgunder rc.
Offencr Lüeisi. nnd lttot-
wein im ttleinverkanf.

B. Gihler, Z

Kllserei nnd Wcinhandlung
Große Mantelgasse 21.

ßLilMel

tauft -u hvchst. Preisen

Gutermann,

Flcischwaren u. Konservcn,
Heidelberg, Hauptstt. 120.

Croß-Allsnlah!

s<I-LNkSN k^^AUSN

unck ftlllcictren teite icti
unentLeltlick mit, rvie
Icb von meinem lang-
fllkrlZen krLuenIeickcn'
(lllutarmut, V^eiüiluü)
in kurrer 7eit bett-cit)
vvnrcke llllckporto erd-
kttau ^
SvrtiiLi<oopmnnr:

Lsrtin Vik 2L,
potsckamer Lir. 104.

81r7»r«rr,,

OLLL, st rrrpck« ,

ru kLden dei 0180

U. Il'kll

xssse ^-r.12

«in

Tiplo!il!it.-LchrMslIi

und ern Kiuder-Wagei»
sowie 1 oder 2 tNrstgcc
Dchrant zn kaufen ges.

Angebvte unter Nr. V2kk1
mrMc,>BaV. Post^- erbct.

piano

gebraucht^uLaUf^gssncht.
Preis bis Mk. 2500. äilng.
erb. an Nntere Rcckarstr.

5 Ziminer 64.

Zrauenverein

)lbt. II s lftüher flbt. IV) pfiegeklnSer.

circhbsrlecli In
Wumlnlum u. Wpans
Scheren aller Hrl
«ttgen .. „

7lelrchhr>chma;chlnen
AaNelelren
Mrivrfiarchen
kimer verrlnul

kaufen Sie vorteilhaft
bei

Albert Kehrer

Fahrtgaffe Nr. LK.
Telephon V5V. 86M

Gebracrchte

Llhrkibiiiaslhiile

zu kattfen gesucht.

Schrrymacher sucht ^te
Anfertig. von genagel-
tenUttdgenLhten Böden

zu Hause zu überneyillen.
lläheres in der Exped. der

„Bad. Postt<. S325

Weihnachtsbitte.

Wir möchten bei der Schwere der Zeft den Freunden
unferer Lütigkeit diesmal desonders warm ans Herz
legen, auch unsrer Pflcgebefohlenen bei dem heran.
n^endcn Feste zu gSdenken. Es sind gegen 340 Ktnder.
die bei dar Verteilung bedacht werden wollen, und wir
wären-dankbar für Zuwendungen aller Art, wre Geldf
Kleidungsstllcken, Sratirungsmittcln usw. -Es sind zur
EmpsangnahmederGaben gern bereit: Frl. Wollmar,
Schillerstr. 1 a, Fil. Bonaps, Rohrbachnstr. 23, Frl.
Werner, Häusierstr. 9. Fr. Ehrmann, Sophienftr. 13.
Fr. Pelltan, Leopoldstr. 51b. Fr. Fürbringcr.
Steuenheimerlandstt. 20. Fr. Hof, Sophienstt.il, Fr.
Koch, Fnesenberg 1. Fr. Marx, Schrbderstr. 47. Fr.
Pockels, Rottniannstr. 8, Fr. von Steinau, Rotr.
mannstr. 8, Fr. Wagenmann, Vergstt. 80, Frl.
Wegerle, Bremeneck 8; Fr. Jordan, Moltkestr.

Der großen Kosten wegen müssen wir diesmal von
ciner Veröffentlichung der Gaben absehen. 8984

voa.Fächer, zus.f.120Mk.
Brückenstr.3», 2Tr. (9306

Weihnachts-Geschenke L

EelegeilheitsllNls!

Tischmeffer mtt Elfen
berngriff, große u. kleine,
iiebst Alfenioe-Gabeln
teils neu, teils wenig ge
brnucht verkänflich iin Ln
den Hauptstr. 153. 9295

gu verkausen

getrag. weiß. SpitzenNeid
m.Atlasnuterkl., Feder

Slktenrnappen

Muslk» u. Colleg-Mapp.
in rein Naturleder. (4034
A. Reinehr,Hauptstr.152

TtaWriihtMlriitzell

sür jede Bettstelle nach Maß,
MeraUbelten, Polsteraufl. a.
Joderm.lkat. fr. Eise«mö»
belfavrik, Suhl i.TH.66ö5

Knkauf

empfiehlt

Uhren nnd Schmuckwaren jeder Art.
Goldene Trauringe.

Eigenc Neparatnrwerkstätre.

Nhrmacher V/iogeimruin Goldschmied

Hauptstraße 216. » Feruruf Nr. 2221.

t.on
Alt.Gokd.
Silber,

Ntllnzen,
Platin, ^
Brillanten
zu hvchsten Preisen.

I. Gciger

Hnirptstraßc 152.

8785


Bis-llv -Mk. u. mehr tägl.
Verdicnst. Erwerb o. licben-
erwerb. Prospekt Nr. 2V5
gratis. P. Wagenkttecht,
Berlag.Leipzig. 898c

»tlukmaim

Zum .Flick « n wird
noch angenoinmen, sowie
Pnppenkleider werden
angef. RLmerstr.804. (Foil)

mit Handelserlaubnis sucht
jcdcn Posten Tavak, Ci-
garrei» zu kaufen und bilte
um Proben und Preis per
Postnachnahine. E. DillS,
Muscheid (Westerwald),
Post Hornhausen.

9280

Angebote mit Prers unter
G. M. an die Bad. Post.

öKÄKlckk

destc VsrsilbLrunx
unck in ^lpsees,
mockerne scliöne siormen
empfieiilt prewvert

Mvllsrffvriiör,

lllirmacller inöurveller
9198) ttsuptstr. 129.

Verloren

einebraun- und weißkaricrte

»- Schal »«

inLer Bergheimerstrahe/Die
F ndertn, nvelche niit Lcr
Schale nuf^die Elektrische
spmng und erkannt wurde,
wolle diesclbe Alte 'Äerg--
heinierstroßc 2 (Schinffer-
meisrer Büchele) abgeben,
andernfalls Anzeige bei
d.-r Staatsanwaltschaft cr°
stattet lvird._ 9311

Verloren

braune Bricstasche mit

500 Mark und wichligcn
Popieren, besondrcS Paß.
Evtl. anonym zu sendcu.
Geld als Finderlohn behnlt.
Mahor Mczger, Klingen-
teich 2. (9298

verloren!

gestern abcnd 1 Stllckchen
Seide in ciner Tllte. Ab-
zugeben gegen Biilohminst
9219 Fischergasft 14.

nicht intt. 22 Ialwett, welches

war, al^ «sruyc per )vsvrc
oder 1. Janiiar -gesncht.
Kvchfrau nnd ^aufi»adch>'il
vvrknndeii. -Gehalt 50 Älk.

»1SW»-
 
Annotationen