Bredius, Abraham [Oth.]
Künstlerinventare: Urkunden zur Geschichte der holländischen Kunst des XVIten, XVIIten und XVIIIten Jahrhunderts (Band 6) — Haag, 1919

Page: 2070
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bredius1919bd6/0222
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
INVENTAR VON CORNELIS FERDINANDES MIT
BILDERN VON . . . FERDINANDUS.
Vor einer Reihe von Jahren wurde dem Mauritshuis im
Haag ein Stillehen angeboten, das auf einer Messerklinge
J. I6A2 bezeichnet war und von einem Haar-
lemer Maler aus der Schule des Pieter Claesz gemalt zu
sein schien. Ein verwandtes Stilleben mit einer Greige, das
ähnlich bezeichnet und 1657 datiert ist, beßndet sich im
Museum von Danzig.
Es scheint nun im 17. Jahrhundert in Holland verschiedene
Maler Namens Ferdinandus gegeben zu haben. Ein solcher
begegnet uns in dem nachstehenden Inventar. SeinVorname
wird leider nicht genannt, und wir erfahren nur, dass er
der Bruder eines Cornelis Ferdinändus gewesen ist. Zudem
scheint er Landschaftsmaler gewesen zu sein und ist also
wohl nicht identisch mit dem Urheber der oben genannten
Stilleben.
Ein zweiter Maler Ferdinandus ist schon vor dem
18. November 1633 in Haarlem gestorben (vergh Beilage b);
möglicherweise war dies der Joost Ferdinandus, der 1630
in Haarlem geheiratet hatte (Beilage a).
1644/45 ist wiederum die Rede von einem MalerFerdinandus
in Haarlem (Beilage c). Aber auch hier wird dessen Vor-
name nicht genannt, sodass man nur von einer Möglichkeit
sprechen kann, dass dies der Stillebenmaler sei.
Dasselbe gilt von einem Jan Fardinandus und einern
Jacob Fardinandus, die in einem Dordrechter Dokument als
Schuldner eines Farbenhändlers vorkommen (Beilage e). Die
Initialen beider und die Daten ihrer Erwähnung — 1650
bezw. 1647 —wilrden der BezeichnungunddenJahreszahlen
loading ...