Beck, Paul [Editor]; Hofele, Engelbert [Editor]; Diözese Rottenburg [Editor]
Diözesan-Archiv von Schwaben: Organ für Geschichte, Altertumskunde, Kunst und Kultur der Diözese Rottenburg und der angrenzenden Gebiete — 18.1900

Page: 15
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dioezarchivschwab1900/0022
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
richtet wird, plage» de» neue» Bürger-
meister heftige Staatsmucken und weiß sich
weder in Heirats- und Streitsachen zu
helfen, also, daß ihm die Mucken auf
einmal wieder vergehen.
Für die Jahre 1756, 1757, 1758,
>759, 1760 fehlen Nachrichten von Auf-
führungen. Der 1756 ansgebrochene Krieg
wird wohl Ursache gewesen sein, daß nicht
gespielt wurde..
(In die Zeit des nachgenannten Prälaten von
1754—1765 fällt die „Englische Äönigs-
iv ah l, musikalisch vorgestellt und auf das hohe
Nainensfest des Herrn Michaels 111. (Kuen ans
Weissenhorn), Abts und Propst's de-? befreiten
Stifts Wengen der regulierten Chorherren
zu Ulm", welche die Umgestaltung des Freistaats
der Engel in eine himmlische Monarchie oder die
Erwählung und Krönung des Erzengels Michael
zum Könige der Engel zum Gegenstand einer
Huldigungsdichtung in gebundener Rede in schwä-
bischem Dialekte macht. Das auch von Holder
in seiner „Geschichte der schwäbischen Dialckt-
dichtung" S. 57 ff. besprochene Stück, der Seb.
Sailerschen Dichtungsnrt zum Bcrwcchseln ähn-
lich, übertrifft zuweilen fast den Sailerschen
Ton lind war früher in zahlreichen Abschriften
und Auszügen verbreitet; ein gedrucktes (?)
Exemplar ist uns trotz vielen Nnchsorschens bis
jetzt nicht vorgekomme»; eine Abschrift desselben
befindet sich auf der Ulmer Sindtbibliothek in
einem Sammelbande Mskr. 704«), 4, lV, E. 22.
Der Verf. desselben ist „I a n n , parocbus zu
Scheppach", welcher kein anderer sein wird, wie der
S. 102 des D.-A. v.1899 zum J.1737 als Mitspieler
(Oioseppo, im „Theodor von Corsitn"aufgeführte
damalige Wengenschüler F r a n z I a n n, nach-
maliger Pfarrer zu Scheppach in bayer. Schwaben
lgeb. um 1718 zu Weissenhorn? P den 7. Mai
1792 in Scheppach; zu vgl. D.-A. 1897, S. 46:
Beck, „zur Gesch. der schwab. Dinlektdichtung".)
Die Red.s
Im Iahte 1761 wurde zum erstenmal
ein von dem regulierten Chorherr» Joseph
Lederer (geboren 15. Januar 1733 in
ZiemetShausen in bayerisch Schwaben, ge-
storben 23. September 1796 als Senior
im Kloster zu den Wengen) in Musik ge-
setztes Stück aufgeführt: Prytames oder
der anö zärtlicher Vaterliebe rechtmäßig
erkannte Kronerbe Cimmeriens, ein Trauer-
spiel, vorgestellt in dem befreiten Stift
und Gotteshaus Wengen in Ulm den
1. September, mittags um I Uhr.
Die Musik zu dem Stück und zu den
zwei musikalischen Zwischenspielen „der
gesuchte Achilles" und „der gefundene
Achilles" war gleichfalls von Lederer.
Die Personen des Stücks und der zwei
Zwischenspiele waren:

IVl)-revil et Lnlclms, (sunonis sncerckos.
^rioplmrnes, rex U'Irrncine ek iVlenelnrm
Johann Georg Hummel, enesLreo-
nposkolicus noknriris, ctomus keukoni-
cme Ai'nnLi'ius.
Nnloeor ek ^Znmemnoir: Ilenricus
Ul L m m, st 11. Lst irotnrius cnesnreo-
nposkolicus, ncl strsuln8 >VenAen8e3
cnncellnrine rsAmtrakor.
Llrioxnmn ek U11^38es: Konst. M üller,
plneno1>ill3 suventutl3 6e Dolle
moclernkor.
Salyrus: Georg Friedrich de Dolle.st
Enmelus: Franz Michael Augustin Stör r.
Prytames: Hermann Khuen.
Sanaia: Georg Ludwig Waibl de
Breitfeld.
Casserta: Joh. Nep. Maister.
7lculnrclrr>8 ek 7^elrille3: Joseph Bott.
i Nepomuk Waibl de
murmtri Limsncl: Breitfeld?)
I Ambrosius Lederer.
Bnssari: Nikolaus Schweizer,
cluee-;' > Anselm Grünwald.
1 Matthias Ritter.
Cassilo: Michael Widenmann.
Seroilius: Franz iliaver Christ m a n n.st
Boxilas: Joseph Anton Schroff.
LIrorus nrmiZerorum, militum et per-
sonnrum inkerlucli.
Die Handlung des Stücks war: Ario-
pharnes König aus Thracien erkennt den
echten Sohn, als er aus jenen drei Söh-
nen, die König Parisada von Cimmericn
als seine eigene auferzogen hatte, dem
einzig rechtmäßigen die Krone znerkenncn
sollte, dadurch, daß erihnen befahl, mit Prellen
auf das Herz Parisadas zu schießen. Wer
' dem Herzen am nächsten käme, würde als
rechtmäßig anerkannt. Doch Prytames
weigerte sich, ans das Vaterherz zu schießen
! und erhielt deshalb die Krone. — Von
diesem Stücke ist ein deutscher Auszug
oder größeres Inhaltsverzeichnis, eine Art
Spielplan, bei Christian Ulr. Wagner
in Ulm gedruckt, 2 Bll., O. I.
st Ein Sohn des a»i 13. Nov. 1794 in Ulm
P Uns. Reichspostmeisters Iah. Christoph v. Dolle.
'9 War 1795 Obervogt zu Achberg.
st Geb. 21. April 1753, P 24. Okt. 1819 als
Stadtpfarrer in Minderungen, Sohn des am
12. Nov. 1779 gestorbenen Amtmanns Jonas
Christnian» und einer Kiehl v. Marien-
feld.
loading ...