Beck, Paul [Editor]; Hofele, Engelbert [Editor]; Diözese Rottenburg [Editor]
Diözesan-Archiv von Schwaben: Organ für Geschichte, Altertumskunde, Kunst und Kultur der Diözese Rottenburg und der angrenzenden Gebiete — 18.1900

Page: 86
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dioezarchivschwab1900/0093
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
86

so Ertzbischoff zu Saltzburg ihine zuschicken
werden, dem Türcken cm derselben seilten
abbruch thun, und nachdem er Ccinisa er-
obert, die in seinem Land noch übrigen
Ketzereien außrotten. Kayß. May. sollen
auch dem Babst die Geistliche gütter, so
die protestirende Fürsten innen haben wi-
derumb heimsprechen, und ihme in die
Poßeßion derselben, usf sein begehren gcntz-
lich widernmb einweisen, und was die
vorigen Kayser und Babst der Geistlichen
gütter wegen jederzeit mit einander con-
cordirt und eingegangen, consirmiren und
bekräftige». Es soll auch der König in
Hyspanien dem Bapst allen gewaltt und
macht in seinem Königreich, die Geistliche
beneficien zu conferiren approbiren und
bestettigen, hingegen soll ihme der Babst
Fünff zehenden von den geistlichen güetern
in seinem Königreich einzufordern zu laßen
und vergönnen.
Lonclusio sine Oeo.
Verzeichin-s aller Arlitr und der vom
Vermine de;, XVI. Zalirliundert^ üiK
iZSiverstorvenenMönchederLreichü-
aürci Gchsenhanseli 0. 8. ösnsä.,
von r. Pirmin Lindner, o. 8. L.
Gedenkblatt an deren Gründung im Jahre 100!).
(Schlus; statt Fortsetzung.)
20. ?. Ulrich Waibel, geb. znBais-
wil 19. Sept. 1731, Prof. 3. Dez. 1752,
primizierte 2. Ott. 1757, st 1800.-) (251)
21. U. Othmar Finger, geb. zu
Stoffenried 19. Ma! 1729, Prof. 3. Dez.
1752, primizierte 9. Ott. 1757; Professor
der Inferior», Cellerarinö, Beichtvater des
Konvents, Snbprior, Oekonom in Nein-
stetten, abermals Subprior, st an der
Wassersucht 27. Ang. 1790. „UeliZioLus !
pietnte sua insignis" (Uokuln). (252) !
22. ?. Norbert Hind lang aus
Wörishofen, geb. 8. März 1734, Prof.
3. Dez. 1752, primizierte 9. Okt. 1757,
st als Pensionär im Marktflecken Ochsen-
Hansen in einem Privathanse 10. Jänner
1808. (253)
23. U. W n nib a td No tt ach, geb. zu
Lentkirch 7. Juli 1733, Prof. 3. Dez.
1752, primizierte 16. Okt. 1757, Ehor-
regcnt, Professor und Moderator der
Studierenden, Snbprior, Pfr. in Nein-
') Die Notel über ihn mar nur nicht zugänglich.

stetten, st als solcher am Schlagflnsse im
Kloster 7. Juni 1789.-) (254)
24. ?. Georg Bögle, geb. zu
Wertach 23. Okt. 1734, Prof. 30. Nov.
1755, st als Archivar 18. Juni 1796.
(Seine Nss. siehe in den „Studien 0.3- L."
1885. I. S. 93, 94 und 105; die Rotel
über ihn war mir nicht zugänglich. (255)
25. U. Basil Perger, geb. zu Prosseg
12. Juni 1734, Vorstand des astrono-
mischen Observatoriums zu Ochsenhansen,
st daselbst 7. Juli 1807. (Biographie und
Schriften siehe in den „Studien 0.3.11."
O85 I. S. 108—109.) (256)
26. U. Johann Baptist Knoll,
geb. zu Schemmerberg 11. April 1736,
machte in den Präm.-Stiften zu Roth und
Marchthal seine Studien, Prof. 30. Nov.
1750, primizierte 12. Okt. 1760, Cnstos,
kvlockercckoi' stuclioLLs juventukis, Koope-
rator für Mittelbnch, Steinhaufen und
Ochsenhause», st an Peripneumonie 24. März
1769. (257)
27. ?. Bruno Bischo f, geb. znNiß-
tissen 18. Jänner 1739, st 27. April 1792,
Professor der orientalischen Sprachen.
(Biographie und Schriften in den „Studien
O. 3.11." 1885.1. S. 104; die Notel über
ihn war nicht zu erlangen, daher das Bio-
graphische über diesen Gelehrten mangel-
haft ist; vrgl. die iAss. des ?. Frey sub
Nr. 201.) (258)
28. ?. MichaelH! nte r k irche r, geb.
zu Warmisried 25. Sept. 1736, Prof.
30. Nov. 1753, primizierte 6. Jänner
1761; Chorregcnt, Kooperator für Ning-
schneidt, Steinhaufen, Pfr. von Mittel-
buch und Thannheim, kam krank von letzterer
Station ins Kloster zurück, starb nach
zweijähriger Krankheit 9. Ott. 1787. (259)
29. ?. Andreas Wnrzer, geb. zu
Oberfallheim 26. Nov. 1736, machte im
Kloster Etchingen seine Studien, Prof.
30. Nov. 1755, primizierte 18. Jänner
1761, Professor der Inferior», Pfr. in
verschiedenen Stationen, Archivar, st
30. Jänner 1786. (260)

-) Als Pfarrer vou Reinstetteu kam er in das
Kloster, um dort die Exerzitien zu machen; nach
deren Aoilendung wollte er wieder auf seine
Pfarrei zurückkehren. Er las am Morgen die
hl. Messe, hörte noch einige Beichten, wurde
darauf uonk Schlage getroffen und starb am näm-
lichen Tage 0 Uhr vormittags.
loading ...