Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Badische Post: Heidelberger Zeitung (gegr. 1858) u. Handelsblatt (61) — 1919 (September bis Dezember)

DOI chapter: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.3728#0442
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
Ml. BtkmtiiMmW:

Nr 327 k. Höchstpreise für Dchwelne

fleisch betr.

Abändernnq von Ziffer 5 unsecer Bekaiint.
machung vom 2ö. Juni 1919. Hiichstpreise f.ir Flcl,ch.
Wnrst und sonstige Fleischwaren betr. lStaatSanzeigcr
Nr. 1-16) tvird auf Grund deS HdchstpreiSgescheS vom
4. August 1914 in der Fassung vom 17. Dezeml'cr 1914.
21. Zauuar 1915 uud 22. Mnrz 1917 (NeichSgeselzblatt
1914 Seite 339. 516, 1916 Seite 25, 1917 Seite 253)
sowie auf Grund der BundeSratsverordiiung vom
8. Mai 191» gegen Preistreiberei (Neichsgesetzblalt
Scite 395) folgenoes bestimmt:

1. Sofcrn nicht vom Kommunalverband in Au-
wendung dcc Bestiminungcn unler Ziffer II der ein
gangS gciianiitcn Bekanntmachuug andcre Preissät.ie
scstgesetit iverden. diirfen die Höchstpreise bei der Av.
gabc der Ware an den Berbrauchec sür cin Psund nicht
überschreiten.

bei Schweineflcischr

a) für alle Stücke mit Kiiocheiibeilage,
dic cinschliezlich der eiugcwachscnen
Knocheuteilc 20 vom Hundert deS
Fleischgewichts nicht überschreiten darf

b) fiir auSgebeiute Stllcke oyne Knochen-
betlage

c) für gcsalzencs (gepökeltes) Flcisch
ck) süc geräuchertes Fleisch
e) für frisches (rohes) Schwcinefett

sllr ansgetassenes Schlveinefett
s) fiir frischen Speck
für gesalzencn Spcck
ftir geräucherken Epeck
x) siir Schinten
roh im ganzen

roh im Äufschnitt (ohne Schioarte)
gckocht im ganzen oder im ^tufschnitt
(ohne Schwarte)

2. Die Fleischversorgungsstelle ist eruiachtigt,
das Fleisch von Schlveinen, die anf Grund von Mä
stungsverträgen für die allgemeine Versorgung sicher-
geflellt tvorten sind, den tatsächlichen Gestehungskosten
entsprechende höherc Preissähe zn bcstimmen und fiir
die Art der Abgabe des Fleischcs an die Perbrauchcr
besondere Bediiigungcn vorzuschreibcn.

3. Diese Bckaniitmachung trilt mit dem Tnge der
Berkünduug in Kraft.

Heedelberg, den 8. November 19t9.

Bad. Ministeritnn des Ii
N e in mole.

2.60 Mk.

3.10 „
2.80 ,.
3.20 „
3.10 „
3.70 ..
3.10 „

3 40 ..
8.80 „

.3.60 „
4.50 „

4.80

sü:

l-lsuts Hbsnö, 7 Ubr

gl oKöi', gskeirtel- 8aa! ttapmoms

l.U8Üg6k' /^llKNl!

nüt 5e'ner lustigen Sclil^gei-?iusle8e

l-fumorisiisoiiok- Wiffv/ari-"

kvNökslcisr' 2situnZ: „5snff Seorgi ist
Feritator unck 5cliauspieler. Lr trügt
vor unck spielt rugleicli- !)ie personen
gevvlnnen l.eb n ckurcb ilin . . - als
cker 5ckluk lism, beckanerte man, cksü
alles sckon ous rvar - - . man rvor
sngestecltk, iLclite, ,iubeltc,.vvar lustixer
als cker siktnstler selbst . . . rvenns
mö§llcb ist, Natllrlicb.'


L^s^ö'55s/'r,„Lk6,-r vs/r

ö -- s/r

-raokl rr-rck TT'o^-r'e-r, arro/t vo-r rve-rr'Ac,'

§ebl--Ae,-6/r ^.r-/-ra/r--re-r /er',r->/e-' ^1-<8/'Mi

L-sÄuae/r^aü/,^s S«/^s/ e,S»/»u.

^/ar-2ltssin/ke 70/, Ar>Ac-rü/-e-' cker -l'/!ca/c,'57-a//c.

l< artcn : ru 51. 4.40. 51-,. D. 51. 2-20.
51. 1.65 bei !< .a r l 11 o c l> s t e i n s
51usilrb-iu8, kl'uptslrlche 73. (g.725


VekKnntmachung.

Es tverden in der alten Eilguthalle (Persvnen'
bahnhof) täglich von 9—12 Nhr vormittags und von
2—4 Nhr uachmittags zentnerlveise

Bodenkohlraben zu 12 Mk. per Zeiituec

Oberkohlraben 15 „ „ „

Notrüben 18 „ „ „

verkanft.

Heidelberg, den 19. November 1019.

Stadt. NKhrlsngSmittclanlt. 8729

Mhrer zur wiedergeburt
des dsutschen volkes vor
100 Iahren.

Eine Vortragsreihe

vcraiistaliet Vvn der

Llfademjschsrr (^ruppc dcc Dcutschen
lidcralctt Bolkopartci.

Ltbeitd am Don » erskag, den 20. II. 1919,
rr tthr adds. pünktl. im Saal d. Schwarzen Schiffs

Bortraq deö Hcrrtt Gc'iermrat Prof.
Dr. .<?. aier

vekanntmachung.

Das uuterzeichnetc Amt läßt Sbstweirr herstellcn.
Cs tverden an cine Haushaltung Mengen von
30—100 Liter zum Preise von 1.L0 Mk. pcr Liler ab
Kelkcc abgegeben. Vestellungen sind vom 20. bis 30.
Novcmber »egen Vorlage der grünen 8lusweiskarte auf
nnsercr Warenabteilung altes Rathans — Zi:umec33 —
— anfzugeben. Der Obstwein ist bei der Bestellung
zn bezahlen.

Hcidclbtzrg, den 19. November 1919.

Städt. Nahrungsnnttelamt. 8728

Vekanntmachung.

Höchstpreise fnr Zukker betr-

Auf Grund der Bundesratsbcrordimng übec den
Verkehr mit Zucker vom 14. Oktobcr 1919 werden
folgends Höchstpreise siir den Verkauf an die Verbran-
cher bestimmt:

Hutzucker 1.03 Mk. daS Pfuud

Krlstallzucker . 1.05 „ „ ,

Gcmahlene Sand u.

1.05 ,, „ ,

1.06 „ „
Höchstprcise und dürfen
Zulviderhaiidlungen sind

Gciesraffinade
Würse'raffinade
(Schnitlwürsel)

Die Pre'ise gclten als
nicht überschritten werden.
strafbar.

Diese Verordnung tritt mit dem 20. Novembec 1910
in Kraft.

Heibelberg, den 19. November 1919.

Slusschufl für den Konnnui'tilverband
Heidelberg-Lar»d.

iibor


Ficht c".

Alle unscre Mitgliedcr, sämtliche Kommilitoninneu
uud Komniililoncn wcrdeu gebctcn, Vvllzählig,zu er»
scheinen. — Gäste nicht akadcmischee Kreise sind unS
herzlichst lviütominen! 8588 Der Borsta»»d.


Icktl!; ßr Rirtisiilll-LtesivMhik.

Geschäf.'sstelle Handclslehranstalt Welde,
5»auptstraffe 79. Fernsprecher 869.

Zu dem am Donntag, dcn 23. ds. Mts., vor-
mitkags 10 Nhr, uu Pläck-SchttlhanS (Eingang
Sandgasse, 2 Treppcn hoch) stattfindenden

Geld-Darlehen

itt jeder Höste

an Geschaftslente n- Privat-
personenaufMvbel, Schuld-
scheiu« u. s. w., auch ohue
Aürgen. Beschaffuug von
Betriebskapital. Begneme
Nateiirückzahlung.Günstigc

MitglieLer - Versammlung vhm Vorschuff

im Berci,»slokal znm „Ettüel". 8732 Schnell und dnrchaus rcell.

Strengsie Verschwiegenheit.
Durch Ernst Hell, Heidelberg
Karlsstr. 6,1. tägl. v. 3-7 Uhr
u. Sonntags v. 10—1 Uhr

WettschL'eiben

laden wir hiermit alle National-Stenographen-Steno
graphinnen nnd Jtttercssenten h fl. cin.

Dcr Vorstand

Sainstaa, deu 22. ds. Mtö., abcnds 8 tthr.

ckie rassige Oarste'üerin
in ckem Zrokgrtigen
kilmckramn

M Isrrs

acd Mt

5 ükte 5

Ncicb ckem vielgele-
senen Kom-!N von

Celegramm!

Anf btclfeitiges Verlangcn findet i«n Taale der
Harmonie

Mittwoch, 26, Novbr.. abds. 7 Uhr

/ noch ein Experunentalabend des

8,

In ^ukbsu u- tianckluug
ganr kervorra§enck !!

Xsrlckie»



üin tolles 5piel mit ckem
urcvllcbsi^en, rbeini-
scben klumoristen

!<al'!Vlkwr'f'Ia(jlj6.!

Klin8t!6iml>8i!i!
änianlj 6 Mlp!

^ MeLtsiAtzsteilr

fnv Fraucn

Mädchen E.V. A„lag"^.
(FauenarbeitSschulr)

von 1/23-4 Nhr statt.
Scho^ i,n Buchh^d?.
tatig gcwe enes Fräulei..

welches bei alle7 i7 d -L
vvrlo.ninendenArbeiten'!

helfeii »n d-r 2age ill
ste.iographiert „nd Schr-w.

maschme schre.bt ka.„ so.
fortodeespatecei..tter°

^Uebotc an^deii Vcrlag

Hhpnoti-

seurs

N>!W WüM')

ftats

bellchend in Hhpnose, Wachsuaacstton, und echt
orirnt. Zanberei. Wegen Abwickelung des großen
Prograiiiiiis, bitto um pünktlichcs Erscheinen.

ttarten: 4.40, 3.30, 2.20, 1.10, Studenlenkarten
1.10. Jm Vorverkanf: 4.20, 3.10, 2.10. 1.10, Wirt
schaft z. Harmonie, Postkarten-Zentrale Perkeo, Haupt-
straße nnd Städtischrs Verkehrsbüro, Rvhrbacherstraße

lA Vruchleidende

Tragen Sie die Hernien-Bandage vo»» vr. Winter-
halte»', Palentiect im Jn- nnd Auslande.

Sie ift das einzige Bruchband, dessen Pelotte den
Bruch wie die Hand von unten hoch nnd daher
richtig im Körper znrückhält. Ohne Feder, in wei-
chcm X!cdcr, haltbar, »ach Mah gearbeitet, verspricht
sie außer stcherc»n Sit; auch beguemstes Tragen.
selbst des Nachts. Garantie. Uebcr 20000 im Ge
branch. Viele Dankschreiben- Glanben Sie nichr an Vie
klingcnde Versprechniig dcr

Bruchheilung ohne Operallon

die ganz «nntöglich ist, lant Gntnchten der Aerzte>
tammer Berli». Mein'Vsrtrcter ist zu sprechen in Hei>
Pelberg am Freitag, den 21. Nooember von 8—6 Uhr
im Hotel „Tainlhättser"

Warnung vor minderwertigen Nachahmrrnge»»,
die selbst Jnscrat nnd Firuien.bezeichnung nachzu-
machcu suchen.

Herllien-BnndngenhauS, Dr. Winterhakter,
Halle a. S.

der Dadischen Post.

UchvMü!?

Elsa Faul, Heidelb-rg.

Sofienstraßc l^.

FrauJosenneHofmann
StMlgart, Haclstrabe 16,'
I n. Ste.erenzcn. Tel. 6327.

Für Fenstcrmäntel I

roterWollfriesl.30breit
38 Mk. Albert Sommer, !
Hauptstraße 80. «660

Christ

»

bal»,n

in allen Farben empfiehlt
solange Aorrat

S.

E. Hofmann,

Heumarkt2, Tel. 698. (8744

Fräulein sncht

Anfangsstelle

iii Weinrestaurant ober
Kaffce. 9741

L. Frey, Mannheim,

Kepplcrstraße 17.

FrllilzöM.WgM

IeiiW.

Einzeluntcrricht nnd Kurse.
Vorbereitnng zur Einj.
Freilv.Abitnrienten-, Sekre-
tär- nud and. Prüsnngctt.
Nachhilfe für alle Klassen.

Frank Kars,
Plöck75, Gärtenhans. (8445
Sprcchstunden v. II—1 Uhr.

U»lN, LNült. 44iäk

Ureitag, cken 21. Uovember, abencks 8 Okr beZinnt im
,,ttote! Kbein^olck", llergbeimerstrssse ein
riDvrer» 7?anLli^Lr7S
/Inmelckungen bierru können in meiner WoknunZ,
sorvie an ckem detr. ^denck gsmscbt ivercken-
liocbscbtun^svoil

8651 >-. lckotmeistsr, iLnrlebrer, KaiserstraLe 44-

alte, köiinen anf ncne eingetausch
werde», auch einige gebrauchte von
verschiedeiien Firnieu, wie Tiroler,
Schwcizer, Jtalicner, echte^ Wiener,
uachgem. Wicncr, dentsches Fabrikat,
siud zn vcrkanfen bei Gebr. Hohu-
loscv L Hohnrr, Ziehharmonika-
macher aus Bozen (Tirol), Pforzheiin, Bcrgstr. 27.

Anf Wiiiisch.crhält jeder Käusec tt»rtcrricht von
Meisterspiccher Hoh»»lofer. 8636

Sckk BeleiiAiiUMot!!!

ttarLid-Lampen

in jeder Art,

Wiederverkänfcr erhatte»» Nabatt»

Karbid in beliebiger Nteuge.

Muadh. Gs KHaiWMN. SkideldW

Untere Ncckarstraße 66, Telephon 2915.

Tm'WmeiüdcHkideldekg-Ncuellliem.

So»n»tag, den 23. ds. Mts., nach-
»nittags 3 tthr, in der „Festhalle
drs Zcmei»1wcrkcs" in Leinren

Familltiüiiitclhaltüilg

mit turneri schcn Vorführunge»»,
Vorträgen und Pretsvertcilttng. 8680

Abmarsch 1 Uhr Bismarctplalj. Nachzüglec mit der
Elektrischeu. Dcr Turnrat.

VVil- übernelimen cteo Vruek vvn

pjAkLiSN

aller (Vrl unä in jeüei- ^ufla^e
bei 8cbue1l8lel' unä 83ubel8lel'
biefel-un^. ^ucbvermittelnwiräen
^n8cblaZ 3n ü. 8t3Üt. ?lukcil8riuleli

6. m. b. 11.

,,kaäi8cbe ?05t"

Hlepbon 82. bl9upl8tr. 23

empkieblt 6787

(iärtner Ilolliiliiiuö

lOinLentorstr. 6, 7el- 2724

«L Z2 L' S t

wecliiSSl

80wie c! 38 er8tklL88l^e bi'ovember-?ro§ramm.

Z Lsft Menroller» ^

nav!im!ttags un>! abenil» ^

^ LMImmg ilei- V/eln- uml loosluds 8»
^ in llon »NoUslen rsgsn. ^

7bsockor Wsßnsr. ^

Geld

erhalten Leute jeden Stan-
des von 100—3000 M., auch
ohne Bücgcn. Ratcnrück-
zahlnng dnrch Lt. Vecker,
Heidelberg, Eppelheimer-
straße 25. Sprechzcit von
2—6 und SoimtagZ vorm.
Strenge Diskretion. (7666

5763) beldstLebek veileib.
Lcbnell^E^ K-itenrabl!

ckis!<ret

P/Isus,

Lestaltet.

ttsmburZ S

cuich größereBe
118 träge verlcihen
n. knlant

H.Blume L Co., Han»burg24

WarineLSottdeckenin

vecschiedcnenPrcislagen
Albert Sommer, Haupt-
straße 80. 8418

Jedes schadhafte

spielt wie neu, wenn es von
mir repariert, gereinigt, in
toniert od. gestimmt ist.Ton
schöneHarmoniumsbillig
zu verkaufen. Kriegsanleihe
wird in Zahlung genommen.
Gerlach, Anlage 64. (8699

8erMr-8l!!iiiIk

IV>oc>arno Spraolisn

flaupr8lra886 208, Lolie
Kornmarltt, sserm ufI0!4

RisZr^ArmTuikss

W

Zn'verkausenr

Sehr lvnchsamec Peffer- u.
Sn'lz Schiiauzer (Himdin)z.

Pceise von Mk. 180.

1 eiseciier Flaschenschrank
Mk. 20. 13 leinerne Steh-
krägcn Nr. 48 Stck. öOPfg-,
6 Stehkräge Nr. 43 Stück
50 Pfg. Anzus. b. Herm.

Neith, Lviebliugen,
Wirtschaft z. „Nvse". 8739

Tcltovev

Friiyziöicbelil

eiugelrvsseu.

8-

C. Hofman»»

Henmarkt2, Tel.698. (8745

NklMlsdlkMl

znur Einziehen dcr Mitglie-
o.rbeiträge gcs. Der Posten
bietet lohnende Ncbenbe--
schäftignug mit einem.Gc-
samrettikviiimen das mr
Zeit Atark 1800.— b'eträgt
und eigiiet sich auch g»l
für cinen Kciegsdienstbe-
schädigten. — G>:stelllttig
von M. 2(^00.— Knutivn
erfordcrlich. — Schriflliche
Augebvte niit Angnbcn
über Alter und der seithe-
rigen Tätigkeit unt. 3746
nn die „Bad. Post". 8746

Jch vcr.
kaufe we-
gcn Auf-
gabe mci-
nes Gesch.:

7 pferde

darunter L Fohleu. Zu

bcsichtigen bis 23. Novem-
ber 1919 im Gnststnll in
der „NeichSkrone", Sitts-
hei»»r n. d. Els., von 6—6
Uhr. Josef Thys. 8'

8743

Ein Pnnr egale,
schwere

mittel-

8716

Apfelschimmel ^

für jedes Geschäst. paff.,
selten schönes Gespunn, so-
wie cin 1'/, Jahre altes

Oldeuburger Rotschirn
mel-Sttttfohlen zn verk.
bei Gottl. Hesterman»»,
Fahrenbach b. Mosbah

L Slrrzitst

(auch feldgrnn), sowie eirre
feldgrane Hofe wld eij»
M ilitär-Ma»»tel geg. gnte
Aczahl. zn kaufer, gesrrcht.
Ang. u. 3704 n. d. B. P.

»e M!WSN

kniift uud bittet inn An>
gcbotm.Qnantumt-Angnt'e
W. A. Monn
Ölversandhnns Ntünchcu
Säcke töittieu gestellt wcrd

ZSMK

für Hvlz» nud Kohlcubrnud
licfern:

V. Wolsfd: Netter Nachf
Heidelberg. ?16i

Gold 5444
in jeder Form u. Mc.ige,
groß. Brillnnten, dllter-
tümer, Altsilbcr (Miin-
zcnBestccke Geräte) knust
z. Höchslpr. JunielierNo-
seiihniii, Hanptftr. 10-1.

klgiiWügz-^IiMii

f.V/obnvoxsu, Sauten,
Olss. üdvLscken v. istas-
sack., IreppenbLusern etc.

k'Li-ksltböclsn

desorgt rssck unck biliigst

I. tleickelder§er
KeiniIunZsinstitllt.
Lieneostr 5. Ikv!. 1298
(lleferenren ru viensten.)

Verloren rechter Elacä-
harrdschuh (ObereNnlage)
Abzugeben gegcn Acloh-
nnng in der Geschästsstelle
dec Badischen Post. 8788

Stadt-Theater

Heidelberg. 8621

-H Spielplan

Donnerstag, LO.Novemb.

abends 7 Uhr

8. Vorstellnng Mietc ä.

„Ipliigenie auf

Tauris"

Freitag, Ll.^rovemb.,

abends 7 Uhr

6-. Borstellnng Miete L-

,DykcrPottS b'rl'cn"

Na1ioual-Tl)e»ltcr

Marn'veim.

To,i,ierstng.20Nv..>.'^..chc

NÜcte 6.

„Der lebende Leuh.ia'.' -

Freitag. -'l. Nov., 6 Uhr
Außer Abouu.

„Dou Enrlos".

cngar 1 ctt

Manttheim.

Douncrstag, 20.No.'' 2 ,U"-'
Das Dreimäderlhiiu^

Bad. Landestlscatcr

Karlsrtthc.

Ziei.ag, 21. Nov.. 6
Die Nauenlteiuer >

Ze^Haüve^tstcntcr

Dar»tt!'tal>t,

„Schwarzn'-'.ld'u 'ä.' -

Freitag. 21. Noo-,. -
.Oöuig'" Evrist'.'U -
 
Annotationen