Beck, Paul [Editor]; Hofele, Engelbert [Editor]; Diözese Rottenburg [Editor]
Diözesan-Archiv von Schwaben: Organ für Geschichte, Altertumskunde, Kunst und Kultur der Diözese Rottenburg und der angrenzenden Gebiete — 17.1899

Page: 119
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dioezarchivschwab1899/0127
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
119

materieller Hinsicht und wurde
als solcher schon von seinen Zeitgenossen
anerkannt; er starb 26. A»g. 1638 und
wurde in der Stiftskirche von St. Paul
beigesetzt. st Sein Biograph, Beda Schroll,
wirft am Schlüsse der Monographie die
Frage auf, ob dem Abte Hieronymus mit
Recht der Titel eineSzweiten Stif-
ters von St. Paul gebühre und
bejaht sie mit den Worten: „Wenn wir
den Zustand des Stiftes betrachten, unter
welchem Abt Hieronymus seine Würde
übernahm, den Verfall der klösterlichen
Disziplin, sowie der Temporalien; dagegen
aber nach wenigen Jahren seiner Thatig-
keit das Ansehen betrachten, in welchem
nicht bloß seine Person bei geistlichen und
weltlichen Obrigkeiten steht, sondern daS
ganze Kloster vermöge der vorzüglichen
Regulär-Disziplin und der hergestellten
Ordnung in der Temporalität, so muß
man erklären, daß Abt Hieronymus das
Kloster gleichsam neu fundiert habe und
daher der zweite Fundator mit Recht ge-
nannt wird. (Vergl.: Schroll Beda, O.
3. 8., Hieronymus Marchstaller, Abt des
Stiftes St. Paul im Lavantthale 1616 bis
1638, nach seinem Leben und Wirken dar-
gestellt. Klagenfurt 1891. Verlag des
Stiftes St. Paul. 312 S. gr. 8°.) (71)
13. 8. Georg Rainer aus Wein-
garten. (72)
14. 8. Berthold Eh in g er de
Balzheim aus Lautrach bei Bregenz, ch
im Stifte Einsiedeln 1648. (73)
15. 8. Matthias Röhr ans Spieg-
lers, kam im August 1616 zur Aushilfe
nach St. Paul in Kärnten, war zuerst
Novizeumeister und 2. Jänner 161 7 Prior.
Schon länger an der Hektik kränkelnd,
suchte er Hilfe im Bade St. Leonhard bei
^) Das Epitaphium von Marmor, welches er
sich selbst setzte, enthält folgende Inschrift:
„Oportet corruptidile lroc iuäuere in corrup-
tionem.
fuxta crucem cum blutrs Domini ms sisto.
Luv crucs tua Lbriste gssu recpiiesco.
In tuis vulneridus me ubscoucla.
Dxtrem! suclicii cliem exspecto.
Venits denecUcti l?utris uuctire clesi-Iero.
In coelum neternum vivere spero.
Invnts precibus missasgue sucriücio;
Dstote pnrnti, omnes mox exspecto
Hieronymus Xddus nunc ciuis clumo.
^o. (bl. D. O. XXXVIII) uä sujmros trunseo
(blenss Nie XXV)."

, Himmclberg^ ch dort im Beisein seines
i MitbruderS, des Abtes Alexius Gerer von
Ossiach, 18. Sept. 1617. Begraben zu
Ossiach. „Vir pius, doctus ei reliZiosus,
csui 8riorutui duobus unnis iLududiliker
praekuit^ (8otuIu). (74)
16. 8. Jakob Merk aus Baben-
hausen, ch als Subprior an der Wasser-
sucht 20. Okt. 1644, 68 Jahre alt. (75)
17. 8. Kaspar Kraus aus Pforz-
heim, st als Abt zu Alpirsbach 20. Sept.
1638. „Vir pietute, doetrina, consilio
M3ANU8." (76)
18. 8. Iohanu Geiger aus Sig-
maringen. (77)
19. 8. Johann B a p t. Lang aus
Stuben bei Altöhausen, zum Abt erw.
(- 15)
20. 8. N o m an Ha y aus Olzreute
bei Schusseuried, primizierte 25. Dez. 1613,
starb an Podagra 25. März 1653, 65
Jahre alt, 49 Jahre Profeß. (78)
Schriften:
1. 8. 8. Oudov. 8Iosü /rbdutis O.
3. 8. Operu asceticu^ ^euAusk. Vinci.
1626 edidit 8.8.8c>mun., 8la^, 12 Doini,
8ditio 1l. InAolskudü 1726.
2. T^slrum inexstinctum, sive jus
nZendi Lnticguorurn religiöse» um Ordi-
nuln pro recipiendis suis kdonuskerüs,
Eoloniae (8Isnnin§) 16z6. 42z 3. 4°.
3. 8tulu eeclesiusticm de benetreiis
ecclesiasticis pruesertim reZuiuridus
eorumcgue exstinctione, devolutione,
collLtione ek spe juridica, sicudi deski-
tutm kuerinl, recuperandi, 8runcokurti
(8oetel) 1648. 572 3. 48.
21. 8. Fr ied ri ch Pfist e r aus Wein-
garten, einst Prior zu Gregorieumünster
im Elsaß, -s im Schlosse Heröperg am
Bodensee 29. März 1635. (79)
22. 8. Ernst Zoller aus Biberach,
f als Pfr. zu Thannheim bei Ochsenhausen
29. Okt. 1633. (80)
23. 8. Benedikt Schenk aus Wer-
tiugen, j- als Prior in Ossiach 12. Sept.
anno incerto. (81)
24. 8. Laurentius Kunz er aus
Weingarten. (82)
25. 8. Mauritius Molitor ans
Meersbnrg, ch als Eelierarius major im
Stift Alpirsbach 13. Jänner 1636. (83)
8ratres clerici waren damals noch:
loading ...