Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 35.1914-1915

Page: x
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1914_1915/0492
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
BAD-NAUHEIM

AM TAUNUS
Kurzeit: 16. April bis 15. Oktober
Bäder und Trinkkur auch in den Wintermonaten

v 1913:
35000 Kurgäfte

In

1913:
480000 Bäder

d BAD-NAUHEIM nimmt unter den Badeorten Europas eine befondere
Stellung ein. Infolge der för die Bäder gerade paffenden natürlichen
Wärme feiner Quellen ift es »Thermalbad«, wegen ihres großen Salz-
gehaltes »Solbad« und durch ihren Reichtum an Kohlenfäure und Eifen
»Stahlbad« zugleich. Hierauf ift es auch zurückzuführen, daß verlchiedene
Klaffen von Krankheiten hier mit gleich gutem Erfolg behandelt werden,

i ' ']!' ;* :v wie:

' KrQnkheiten des Herzens und der Qefäße

^ Rheumatismus, Gicht, Rückenmarks-, Nerven« und
Frauenleiden, FettTucht, Magen- und Darmleiden, ver-
zögerte Genefung, SkrofuloTe

Sämtliche neuzeitlichen Kureinrichtungen

BAD-NAUHEIM ift jedoch nicht nur ein wirkliches Heilbad, fondern
auch ein (ehr fchöner und angenehmer Aufenthaltsort rar Er-
holungsbedürftige und Gefunde. Der herrliche große Kurpark mit
dem fchöncn Teich, fowie ausgedehnte Waldungen in unmittelbarer
Nähe bieten Gelegenheit zu abwechslungsreichen Spaziergängen. Täg-
lich Konzerte, Theater, Golf, Tennis, Croquet, Ruder- und Angelfport.

Für Feldzugsteilnehmer alle ärztlich verordneten Kurmittel bis auf weiteres frei.
Trinkquellen-, Badefalz- und Mutterlauge-Verfand

Profpekte und Auskünfte koftenlos*. durch
„GESCHÄFTSZIMMER 5 R RURHAUS"

J*k. Conr, H«tb«r*VW. H»fb*chdn>ekml Nufcf. Dr. Adolf Kock, D«»ate<lt
loading ...