Hoffmann, Richard [Editor]; Bayern / Staatsministerium des Innern für Kirchen- und Schul-Angelegenheiten [Editor]
Kunstdenkmäler des Königreichs Bayern (2,6): Bezirksamt Cham — München, 1906

Page: 60
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kdkb_cham/0080
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
6o

VI. B.-A. Cham.


der Entstehungszeit von Chor und Türmen ist vor allem das Maßwerk der Chorfenster
maßgebend. (Vgl. Fig. 39.) Die Figurierung dieses Maßwerks zeigt, daß sie nicht der
Spätgotik angehört. Und die harte Profilierung der äußeren Leibung des Maßwerks
weist auf die Frühzeit der Gotik. Man vergleiche z. B. dazu das äußere Leibungs-
profil der Fenster im Chorschluß derDominikanerkirche in Regensburg (um 1240—1250),



vgl. Gc. HAGER u. O. AUFLEGER, Mittelalterliche Bauten Regensburgs, München 1896.
An den Strebepfeilern des Chores der Dominikanerkirche findet sich auch die
wulstförmige Abdeckung, welche der unteren Absetzung der Chorstrebepfeiler in
Chammünster eigen ist. Mit diesen frühen Formen stimmen auch die spitzbogigen
Schlitzfenster und die Schallöffnungen im Nordturm mit ihren Teilungssäulchen
loading ...