Die Kunst für alle: Malerei, Plastik, Graphik, Architektur — 52.1936-1937

Seite: 114
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kfa1936_1937/0125
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Eine Reihergruppe im Maschsee in Hannover von Ruth Meisner. Von Karl Fischoeder

Seit dem Sommer 1956 rühmt sich die Stadt Han-
nover eines neuen Anziehungspunktes, des Masch-
sees, einer künstlichen Anlage, die nicht nur den
Besuchern angenehme Stunden bereitet, sondern
auch den Künstlern Anregung und Arbeit gab und
noch gibt. Wir erinnern an die vorzüglichen Lösun-
gen bei dem Malerwettbewerb .,D er Masch see". Wir
erinnern an die Plastiken des Hannoveraners Scheu-
ernstuhl und Georg Kolbes. Das Überfallbecken des
Pumpwerkes wurde durch eine Reihergruppe ver-
schönt, für die Ruth Meisner eine vorzügliche rund-

plastische Lösung in Bronze fand, gegossen durch
die Württembergische Metallwarenfabrik. Geislin-
gen an der Steige. Während das eine Tier aufrecht
nach Beute lauernd ausspäht, bückt sich das andere,
um den Fisch zu erhaschen. Ruth Meisner verbin-
det in dieser Gruppe Einfühlung in die Tierseele
mit Beherrschung des Materials und Geschlossen-
heit der Form. Ihre übrigen bauplastischen und
freien Arbeiten zeugen, wie die Reihergruppe, von
schlichtgläubiger, weiblich fein empfindender Ge-
staltungskraft.

114
loading ...