Illustrirte kunstgewerbliche Zeitschrift für Innendekoration — 9.1898

Page: 123
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kg-zs-innendekoration1898/0150
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
August-Heft.

Illustr. kunstgewerbl. Zeitschrift für Innen-Dekoration.

Seite 123.

zuheben, dass sich die Eigenschaft der Feuersicherheit der
Salamander Asbest-Tapeten gleichfalls als Wärmeschutzmittel
nutzbar machen lässt und dass es in Folge dessen für Räume,
in denen durch daranliegende Rauchrohre in unbequemer
Art eine zu grosse Wärme erzeugt wird, kein besseres Isolir-

Abbildung Nr. 880. Salamander Asbest-Tapete im Karakter des Elisabeth-Stils.

und Dekorationsmittel geben kann als Salamander Asbest-
Tapeten, die den Wärmezufluss abhalten und nicht übertragen.

Wir glauben daher, dass den Salamander-Asbest-Tapeten
sicher noch eine grosse Zukunft bevorsteht und sind über-
zeugt, dass dieselben bald eine immer weitere Verbreitung
finden werden.

ple innendekorationen $ $

$ $ * pes Wohnhauses

mit Hinblick auf das englische Familienleben.

Von Otto Waldau.

Durch das Haus wie durch die Wohnung kann man nicht
nur den Menschen, sondern ganzen gesellschaftlichen
Klassen, ja selbst Völkern ins innerste Herz sehen. Das
Wohnhaus und seine Innenräume sind nicht nur der Aus-
druck der persönlichen Entwickelung und Selbständigkeit des
Menschen und Bürgers, und sie bringen nicht allein Gewohn-
heiten und Karaktereigenthümlichkeiten der Völker wie der
einzelnen Volkskreise zum Ausdruck, sondern sie üben rück-
wirkend selbst wieder den grössten Einfluss auf das Leben
des Menschen und insbesondere der Familie aus. — Gewiss
ist, dass für die germanischen Stämme das Haus und mit
dem Hause die Häuslichkeit stets einen höheren Werth und
eine grössere Bedeutung hatte als für die romanischen
Stämme und Völker. Es liegt daher auch dem germanischen
Leben sehr nahe, alles, was dem Leben der Familiengenossen
nahe steht, mit demselben in innigen Einklang zu bringen.
Die Häuslichkeit findet allenthalben bei den germanischen
Völkern eine Ergänzung in dem Begriffe der Wohnlichkeit.

Die Ausschmückung des Haus-Innern nimmt daher auch
gegenwärtig noch, wo sich die sozialen Verhältnisse gegen
frühere Zeiten so ausserordentlich verändert haben, in dem
deutschen, ganz speziell aber in dem englischen Wohnhause
eine grosse Bedeutung ein. Die Räume, welche täglich
benutzt werden, insbesondere die Wohnstube, werden mit
dem besten Schmuck geziert, denn hier findet sich die Familie
vereint, hier wird im engeren Sinne des Wortes die Häus-
lichkeit zur Liebe und Verehrung für das Familienhaus.

Mit den Fortschritten der Industrie vermehren sich die
Mittel zur Verschönerung des Haus-Innern immer mehr und
mehr, es verallgemeinert sich im Hause selbst auch der Zier-
rath und die Ausstattung, und künstlerischer Sinn bringt
auch bald die einzelnen Theile der Wohnung nach der Aus-
stattung in Harmonie. Darum hält sich denn auch der
Architekt an den Grundsatz in der Ausübung seiner Thätigkeit,
wonach das Haus ihm nicht blos als Bau-Objekt erscheinen
darf, sondern gemäss dessen er dahin wirken muss, der Aus-
stattung des Innern .xlie Bahn zu brechen, sie gewissermassen
durch Anwendung von Innen-Dekoration, Stuckaturen usw.
vorzubereiten. Doch freilich kann dies nur für die Familien-
häuser gelten, denn die sogenannten Miethkasernen, welche
heute schon weit über die grossen Städte hinausgreifen,
können darauf gewiss keinen Anspruch erheben. Ganz natur-
gemäss würde die architektonische Einrichtung und Dekora-
tion in solchen Kasernen tausendfach gefährdet sein, ja sie
würde geradezu unmöglich werden, und selbst dort, wo sie
vielleicht ausnahmsweise möglich wäre, in ihrem Glanz und
Duft sehr bald verlieren. Der häufige Wechsel der Besitzer,
das Aus- und Einziehen und der ungemein gesteigerte Ver-
kehr in solchen Miethskasernen bringen es mit sich, dass
daselbst die Innenräume sozusagen kahl bleiben müssen, —
aber das Familienhaus, wie es denn doch in England noch
die Regel bildet — kann des Innenschmuckes nicht entbehren.

Im Inneren der Gebäude und Wohnräume muss vor
allen anderen Dingen die beste Farbenharmonie herrschen.
Die Farbe ist hier von der grössten Wichtigkeit, da von ihr

Abbildung Nr. 881. Salamander Asbest-Tapete. Früh-englisches Muster.

vorzugsweise Stimmung und Eindruck abhängig sind, und
manche Mängel, wie beispielsweise solche der Form, durch
die Farbe geschickt der Beachtung entzogen werden können.
Von der Farbe wird es wenigstens theilweise abhängen, ob
das Zimmer, der Korridor, das Treppenhaus eng oder geräumig,
kahl oder reich, ernst oder heiter, ungemüthlich oder anhei-
loading ...