Kunstchronik: Wochenschrift für Kunst und Kunstgewerbe — N.F. 8.1897

Seite: 413
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstchronik1897/0213
Lizenz: Freier Zugang - alle Rechte vorbehalten Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
413 Büchersehau. — Kunstblätter. — Nekrologe. — Ausstellungen. — Vereine. — Vom Kunstmarkt. — Anzeigen. 414

Stndienköpfe und Genrebilder in einem Durchschnitt, der
dem Geschmack reisender Engländerinnen und Shop-
keeper sehr zusagen mag, aber keinen Fortschritt und
keine neuen Ideen erkennen lässt.

Die kleine, nur 21 Nummern umfassende Skulpturen-
ausstellung enthält verhältnismäßig viele Treffer. Der
Kopf eines Trappistenmönches, die Verkörperung des
Schweigens, von Gaetano, ein virtuos ausgeführter ver-
schleierter Mädchenkopf von Albacini, ein derb realisti-
scher Straßenjunge von Inghilleri gehen neue, nicht aus-
getretene Wege. Die Werke der Kleinkunst sind wie
immer auf römischen Ausstellungen gut vertreten.

v. Gr.

BÜCHERSCHAU.

Neue Publikationen über die englischen Karikaturisten
darf man stets mit Interesse begrüßen. Auch das kürzlich
erschienene Buch: George Cruikshank's Portraits of Hvmself,
London, W. T. Spencer, 1897, gehört dazu. Der Verfasser,
George Lomes Layard, giebt in anregender Weise eine von
manchen charakteristischen Einzelheiten belebte Monographie
des genialen Zeichners, die sich in der Hauptsache auf die
Selbstporträts desselben bezieht, aber auch von Illustrationen
en miniature der bekannteren Bilder Cruikshank's im Text
begleitet ist. Das Buch kann jedem Verehrer des großen
Illustrators und Karikaturisten, dessen künstlerische Be-
deutung mit zunehmender Bekanntschaft stetig wächst,
empfohlen werden. w- S.

KUNSTBLÄTTER.

i — nn. Bei Schrobsdorff & Co. in Düsseldorf ist eine
Folge von Nadir- und Schabkunstblättern in Großfolio-Mappe
erschienen, unter dem Titel „Dichtungen, von Enry von
Briesen". Der Stimmungsgehalt dieser Kompositionen ist
dem begleitenden, selbstverfassten Texte stets mit künstle-
rischer Empfindung angepasst („Das erste Du" — „So
arm" — „Am Kirchhof" etc.) und die poetische Wirkung
der Verse wird durch die malerische Behandlung der
Lichter und Schatten ergänzt und erhöht. Wir glauben, dass
die begabte Verfasserin mit der zunehmenden Sicherheit in
der zeichnerischen Technik noch hübsche Erfolge auf dem
Gebiete der Radirung, deren Ausdrucksmittel die weit-
gehendsten aber gleichzeitig schwersten sind, erzielen wird.

NEKROLOGE.

*„.* Der Genremaler und Illustrator Heinrich Lossow,
Konservator der Gemäldegalerie in Schleißheim bei München,
ist am 19. Mai im 57. Lebensjahre gestorben.

%* Der holländische Landschafts- und Tiermaler Willem
Itoelofs ist am 14. Mai in Berchem bei Antwerpen an einem
Schlaganfall im Alter von 75 Jahren gestorben. Er war
seit 40 Jahren in Brüssel ansässig und häufiger Gast auf den
Kunstausstellungen in München und Berlin.

*„* Der Landschaftsmaler Paul Reiff enstein, ein ge-
borener Wiener, ist am 10. Mai in Weimar im Alter von
39 Jahren gestorben. Er behandelte meist Motive aus Dal-
matien, das er mehrere Male bereist hatte.

SAMMLUNGEN UND AUSSTELLUNGEN.

*** Vom deutschen Kunstverein in Berlin sind auf der
großen Kunstausstellung bis jetzt folgende Ankäufe gemacht
worden: Frühsommermorgen an der Elbe, Ölgemälde von
Paul Mohn in Berlin, Marktbreit am Main, Ölgemälde von
P- W. Keller-Reutlin{ien in Bruck bei München, Waldein-
samkeit, Motiv aus dem Harz, Ölgemälde von Paul Flicket
in Berlin, Forkhalsen, Aquarellstudie von Carlos Grethe in
Karlsruhe.

*„* Die Ehrenmedaillen des Pariser Salons sind dem
Landschaftsmaler Harpign ies, dem Bildhauer Mathurin-
Moreau und dem Kupferstecher Sirony zuerkannt worden.

VEREINE UND GESELLSCHAFTEN.

Berlin. — In der Maisitzung der Archäologischen Ge-
sellschaft widmete der Vorsitzende, Herr Schöne, zunächst
Worte der Teilnahme dem Heimgange des langjährigen Mit-
gliedes der Gesellchaft, Herrn Dr. von Stephan Exc. Sodann
legte er im Verein mit Herrn Conxe die neueste Litteratur
vor. Den ersten Vortrag hielt Herr M. Rubensohn über das
Denkmal des Themistokles in Magnesia am Mäander, wozu
Herr von Wilamowitx-Möllendorf Bemerkungen machte, die
eine Diskussion hervorriefen. Herr Pernice teilte Beob-
achtungen mit, die zu einer richtigeren Aufstellung der
Bronzepferde von San Marco in Venedig führen, worüber
auch Herr Engelmann sich äußerte. Zum Schluss trug Herr
Winter über die enkaustische Malerei der Alten vor, wozu
Herr Diels Erläuterungen veranlasste.

VOM KUNSTMARKT.

Leipzig. — Am 15. Juni und den folgenden Tagen findet
die 60. Leipziger Kunstauktion von C. G. Börner, Nürn-
bergerstraße 44 statt. Auf derselben kommt die reiche
Kunstsammlung des verstorbenen Herrn E. Th. Rodenacker
in Danzig nebst wertvollen Beiträgen aus verschiedenem
Besitze zur Versteigerung. Sie enthält Kupferstiche und
Radirungen meist alter Meister, darunter viele Seltenheiten.
Aus dem soeben erschienenen Kataloge, den die genannte
; Kunsthandlung auf Verlangen gern versendet, führen wir
folgende Namen auf: Aldegrever (7 Nrn.), H. S. Beham
(10 Nrn.), N. Berghem (33 Nrn.), K. Dujardin (16 Nrn.),
A. Dürer (48 Nrn.), A. v. Everdingen (19 Nrn.), P. Flindt
(27 Nrn.), H. Goltzius (16 Nrn).), W. Hogarth (3 Nrn), A. v.
Ostade (21 Nrn.), P. Potter (20 Nrn.), Rembrandt (53 Nrn.),
H. Saftleven (11 Nrn.), A. v. d. Velde (12 Nrn.), A. Water-
loo (76 Nrn.). Daran schließt sich ein reiches Werk von
Daniel Chodowiecki mit 844 Nummern. Den Schluss bilden
Kunstbücher und Auktionskataloge mit handschriftlich ein-
getragenen Verkaufspreisen.

Verlag Ton SEEMANN & Co. in Leipzig.

Handbuch der

RNAMENTIK

von Franz Sales Heyer.

Fünfte Auflage. Mit 3000 Abbildungen
auf 300 Tafeln. Preis brosch. M. 9—,
gebd. M. 10.50.

Cwemälde alter und moderner Meister.

Der Unterzeichnete kauft stets hervorragende Originale alter und moderner Meister,
vermittelt auf das schnellste und sachverständigste den Verkauf einzelner Werke
wie kompl. Sammlungen und übernimmt Aufträge zur Anfertigung von Katalogen und
ebensolche für alle größeren Gemäldeauktionen des In- und Auslandes.

aroÄÄr. 1. ^ Josef Th. Schall.
loading ...