Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Badische Fundberichte: amtl. Nachrichtenbl. für die ur- u. frühgeschichtl. Forschung Badens — 23.1967

DOI article: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.44899#0106

DWork-Logo
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
98

Peter Schaudi;

Fundstelle: „Aushub Nordkanal, östliche Hälfte“.
Unter den Funden ist datierbar eine rouletteverzierte Sigillataschüssel der Form Drag. 37,
eine Form, die frühestens gegen die Mitte des 2. Jahrhunderts auftritt, vgl. Oswald-Pryce
1920 Taf. 75, 2. — (Inv. Nr. Ba 57/206—57/218).
Tafelkatalog
(Taf. 44—49)
Die verzierte Sigillata ist plan gezeichnet.
Großes Rand- oder Bodenstück bedeutet, daß außer dem Rand oder Boden so viel erhalten ist, daß
die Gefäßform ganz oder teilweise erkennbar ist.
Tafel 44
Funde aus dem Bereich der Hypokaustanlage
a) Terra sigillata Taf. 44, 1—5. 10
b) Krüge Taf. 44, 6—8
c) einfache Ware Taf. 44, 9. 11—13
1. Ba 57/225. Bodenstück einer Sigillatatasse Drag. 27 mit Bodenstempel (nicht ent-
ziffert). Überzug braunrot, matt glänzend, leicht rissig, splittert ab; Ton blaß ziegel-
rot mit wenigen weißen Einsprenglingen; Dm. des Standringes 4,2 cm.
Wahrscheinlich südgallisch, obwohl die bei südgallischen Töpfern häufige Riefe im
Standring fehlt.
2. Ba 57/227. Großes Randstück einer Sigillataschüssel der Form Niederbieber 19. Über-
zug braunrot, weich glänzend, Ton blaß ziegelrot (zur Form vgl. Oswald-Pryce 1920
Taf. 62, 4: „End of second Century“ mit Hinweis auf Ölmann 1914 Taf. 1, 19). Blatt-
werk wie dort, dazu Kopf eines nicht weiter erhaltenen Vogels; Randdm. etwa
21,5 cm.
3. Ba 57/220. Wandstück einer Sigillataschüssel Drag. 37. Überzug braunrot, matt glän-
zend, blättert vom Relief ab; Ton blaß ziegelrot. Eierstab mit rechts angelehntem
Zwischenstäbchen mit nach links gebogener, dreilappiger Quaste (charakteristisch für
Crestio, vgl. Oswald 1948 Taf. 53, 19), Bäumchen aus Zierglied und siebenlappigem
Blatt, Vogel nach rechts mit umgewandtem Kopf. Unter dem Bäumchen Hirsch nach
links, Vogel nach rechts und Hase nach rechts.
Vielleicht zu dem Gefäß Taf. 44, 10 gehörig. Vgl. auch Taf. 44, 4.
4. Ba 57/221. Großes Randstück einer Sigillataschüssel Drag. 37. Überzug und Ton wie
Taf. 44, 3. Eierstab und Bäumchen mit Vögeln ähnlich wie Taf. 44, 3. Liegender Löwe
nach links (wie Knorr 1919 Taf. 28, 22; Crestio). Unterzone: Girlande mit Masken,
dazwischen Keulen (wie Knorr 1919 Taf. 35, 71; Germanus).
Verschiedene Elemente südgallischer Werkstätten spätf!avischer Zeit.
5. Ba 57/222. Großes Randstück eines Sigillatatellers Drag. 18. Überzug braunrot, matt;
Ton ziegelrot. An der Bodenunterseite zwei konzentrische Rillen. Die Lippe ist
 
Annotationen