Bredius, Abraham [Oth.]
Künstlerinventare: Urkunden zur Geschichte der holländischen Kunst des XVIten, XVIIten und XVIIIten Jahrhunderts (Band 3) — Haag, 1917

Page: 974
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bredius1917bd3/0260
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DAS NACHLASS-INVENTAR VON JAN DE NABER.

Es scheint verschiedene Maler Namens Jan oder Johannes
de Naher gegeben zu haben. Wahrscheinlich waren es Vater,
Sohn und ein Nelle des ersten. Der Vater hatte am 13. Januar
1685 das Bürgerrecht von Amsterdam bekommen. Q Der
Sohn Jasper de Naber der am 12. März 1708 Bürger wurde,
wird bei dieser Gelegenheit ebenfalls Maler genannt. 2)
Vor längerer Zeit sah ich bei dem Bilderrestaurator Z. L.
van den Bergh im Haag ein ziemlich grosses Figurenbild —
leider entsinne ich mich nicht mehr des Gegenstandes der
Darstellung — mit guten Qualitäten. Es war folgender-
maassen bezeichnet:


Ausserdem erinnere ich mich, im Londoner Hunsthandel
Bildnissen von der Hand eines dieser Amsterdamer Maler,
über die ich hier einige Erkunden mitteilen kann, begegnet
zu sein.
1h? Ahr. 77C2. ihveiduHs vnw de poederew <f*e. vaia
Jo7MM%e3 de Jfa&er ewde HAdu SiGMe ep k aewpeveM wm de
pe?%eMe BVd" JoAenmes de Ddh&er.

1) Vergl. Amstels Oudheid V S. 67.
2) Vergl. ebenda S. 75.
loading ...