Bredius, Abraham [Oth.]
Künstlerinventare: Urkunden zur Geschichte der holländischen Kunst des XVIten, XVIIten und XVIIIten Jahrhunderts (Band 3) — Haag, 1917

Page: 1035
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bredius1917bd3/0321
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DAS NACHLASS-INVENTAR VON FRANCISCO
DE BOSSUIT.
Immerzeel, Kramm und besonders Thiemes Küustlerlexikon
berichten ausführlich über den einst berühmten Elfenbein-
schnitzer Francisco de Bossuit, der in seiner Art ein be-
deutender Künstler war. Im Rijksmuseum in Amsterdam
befindet sich ein sterbender Adonis von seiner Hand. 1727,
85 Jahre nach dem Tode de Bossuits (er starb am 22. Sep-
tember 1692), erschien ein Kupferwerk mit 57 Reproduktionen
seiner Werke, durch M. Pool nach Zeichnungen von Barend
Draat gestochen.
De Bossuit scheint in wenig glänzenden Verhältnissen
gestorben zu sein. Er wurde am 25. September 1692 in
Amsterdam auf dem LeidscheKerkhof begraben als Fra,Mcmce
FOg'SMjiF, weeder &ee77/mM?cer, op de .Fcy.ser.s'pra/7 V/ cF
Feydae 5#a,ed. Zwei Tage später betrat der Notar H. Outgers
sein Atelier an der Prinsengracht und verfasste folgendes
Aktenstück :
W <Sep7en?&er M°. 7m& di; ... . wy rerreey7 7^, de
?rerc7d/M<o/n (Arbeitsplatz) raM dgdi'. Alarie de Fae^aoy .sfaeade
^ de Fr7M5eyra-y7 ep de AeeA; de Fey(M)77er.syray7 (in Amster-
dam) edwaer ry; '7 ernnmy^eM eM door opycee?a veeM de reera.
Fy^r. FMCpaoy 7m&&e ye'7MceM7ar7^eer7 en TiescAreveM de Maye7a7eM
yteedereM wn FraMcFeo Fe.s7rMy7 (Bossuit) dm Ay weder doe7
OM7ra.y^d Aee/7 ew eddaer &eras7cMde gyM ye&7eveM, 7;e.5'7aeMde m
P ye^e vo7y7.-
VeveM 7MCM?-s /m^M&deM.
Fmee deebea.s', ee?z yreeae eM ee;^ w777e.
Fmee .s7ee7en (Stühle), eeM wa,7ras'.
FeM rede WM.s we7 een T^wde ra)d (rote Mütze mit Pelzrand).
Few 7ae^e7 eM een 7m.de (Truhe) we7 ^ Aw.sseMS.
loading ...