Bredius, Abraham [Oth.]
Künstlerinventare: Urkunden zur Geschichte der holländischen Kunst des XVIten, XVIIten und XVIIIten Jahrhunderts (Band 3) — Haag, 1917

Page: 831
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bredius1917bd3/0111
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
INVENTAR VON GOVERT JANSZ ALIAS
MIJNHEER.

Der Amsterdamer Landschaftsmaler Govert Jansz war ein
Zeitgenosse von Hercules Seghers. Nach van Mander ist er
zusammen mit Pieter Lastman ein Schüler von Gerrit
Pietersz Sweelinck, der seinerseits bei Cornelis Cornelisz
van Haeriem gelernt hat, gewesen. Aus Beilage d geht
hervor, dass er zeitweilig — zwischen dem unbekannten
Todesjahr seiner Frau und Januar 1616 — ausserhalb
Amsterdams gewohnt hat. Er muss ein angesehener Meister
gewesen sein; seine Bilder waren im 17. Jahrhundert —
besonders von Malern — gesucht und wurden hoch bezahlt.
(Vergl. Beilage h). U. a. hat auch Rembrandt zwei Bilder
von ihm besessen, von denen er das eine auf der Verstei-
gerung des Nicolaes Was in Amsterdam am 10. September
1637 für % 30 erstanden hatte. Nach den vielen Erwäh-
nungen in Inventaren usw. zu schliessen, hat er ziemlich
viel gemalt, sodass wir die Hoffnung nicht aufgeben dürfen ^
endlich doch noch Bilder von ihm wiederzufinden.
Das kleine Inventar wurde 1613 auf Ersuchen der
verwitweten Schwester des Malers , die bei diesem als Dienst-
magd gewohnt hatte, aufgenommen. Zuerst wird notiert,
was sie in den Haushalt gebracht hat, hierauf das, was
dem Maler gehört.
AS ZLc. 16VJ. 5y wy WkaLs ver-
soMVce ucm (rier7 Jhn.sA', weöGwe PLtnnun (rAys&e)Js%,
verckmrde als Aieushnaey7^ yewom# 7e by 6royv%<??J
1) Vergl. Hofstede de Groot, Die Urkunden über Rembrandt, Nr. 52
und Nr. 169 (44 und 107).
loading ...