Deutscher Altphilologenverband [Hrsg.]
Mitteilungsblatt des Deutschen Altphilologenverbandes — 20.1977

Seite: d
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/mdav1977/0020
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
INHALT

Zum Wechsel der Schriftleitung
Hinweise
Kramer: „Latinum". Regelung in den Ländern der Bundesrepublik
Nickel: Zur Kooperation der einzelnen fremdsprachlichen Fächer
Lau: „Schülerzentriertes Unterrichtsmodell“ für den Griechisch-Unterricht
Zeitschriftenschau
Buchbesprechungen

13

10

2

O

9

Die mit Namen gezeichneten Artikel geben die Meinung des Verfasser, nicht unbedingt

die des Vorstandes wieder.
Das Mitteilungsblatt umfaßt drei Abteilungen mit drei Redaktionen:
1. Didaktik, Schulpolitik:
Red.: Dr. Walter Burnikel 6602 Dudweiler, Joseph-Haydn-Str. 18 und Dr. Rainer
Nickel, 3102 Hermannsburg, Christoph-Grünhagen-Weg 3 a
2. Wissenschaftliche Information, Schulbücher:
StD Wolfgang Königer, 1 Berlin 41, Bundesallee 79a
3. Zeitschriftenschau:
Red.: OStD a. D. Dr. Ludwig Voit, 8 München 81, Stargarder Str. 10
ferner bringt es
Berichte und Nachrichten
/
Bei unverlangt zugesandten Rezensionsexemplaren ist der Herausgeber nicht verpflichtet,
Besprechungen zu veröffentlichen. Rücksendungen finden nicht statt.

Verlag und Anzeigenverwaltung: Carl Winter, Universitätsverlag, 69 Heidelberg 1, Postfach 106140. Be-
zugsgebühr: Von den Mitgliedern des Deutschen Altphilologenverbandes wird eine Bezugsgebühr nicht
erhoben, da diese durch den Mitgliedsbeitrag abgegolten ist. Für sonstige Bezieher wird der Jahrgang
mit DM 6.- berechnet. Erscheinungsweise: vierteljährlich. Satz und Druck: Georg Appl, Wemding.


UNIVERSITÄTS-
BIBLIOTHEK
heidelberö
loading ...