Deutscher Altphilologenverband [Editor]
Mitteilungsblatt des Deutschen Altphilologenverbandes — 20.1977

Page: 16
DOI issue: DOI article: DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/mdav1977/0053
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
daß auch hier ein fundamentaler Zug homerischer Poesie, eine erhöhte „oral tradi-
tion“ vorliegt. Eine gute Lektüre-Hilfe.
Heldmann. Konrad. Untersuchungen zu den Tragödien Senecas. Hermes - Einzel-
schriften, Heft 31. - Wiesbaden. F. Steiner-Verlag. 1974. - 194 S.; brosch. 36 DM.
Verf. untersucht in einem ersten Teil seiner Arbeit Senecas Drama in der Tradi-
tion der griechischen Tragödie und arbeitet am Vergleich (besonders) von Prologen
u. a. (besonders) bei Euripides und Senecas die Auffassung des Römers heraus. Der
zweite Teil ist spezifischen Bauformen des Dramas bei Seneca gewidmet (Eingangs-
monologe im 2. Akt der Affektdramen; domina-nutrix-Szenen). Medea bei Euripides,
Ovid und Seneca ist in einem Anhang behandelt.
0. Schönberger

Hinweise
1. Am 8. Juni wurde in Xanten (Colonia Ulpia Traiana) der „Archäologische
Park“ eröffnet. Besondere Sehenswürdigkeiten sind die z. T. wiederaufgebaute Stadt-
mauer mit Türmen, in deren Vitrinen gut gesicherte Funde ausgestellt sind, ein
Stück echter Wasserleitung in der Nähe eines freigelegten Römerbrunnens, die zwei
7,5 m hohen „Jupiter-Gigantensäulen“, das Hafentor, zwei Nachbildungen antiker
Baukräne, das Amphitheater. Später sollen in einer Römerschenke Gaumengenüsse
nach den Rezepten des Apicius angeboten werden, in Werkstätten sollen Töpfer und
Silberschmiede nach Römerart handwerken. Der Eintritt kostet 1.- DM, und als
Souvenirs stehen Nachbildungen von Bronze-Statuetten und Keramik-Öllampen und
„Original-Bruchstücke von Römerziegeln“ bereit.
2. Die Frontinus-Medaille wird aus Anlaß des ersten Symposiums „Historische Ent-
wicklung der Wasserversorgung“ in Berlin an Wilhelm Haberey verliehen. Der Bon-
ner Ingenieur und Archäologe ist für die Geschichte der Wasserversorgungstechnik
bekannt geworden durch den ältesten Fund eines Wasserversorgungsgrabens aus der
Jungsteinzeit um 4500 v. Chr. und durch die wissenschaftlichen Arbeiten über die
römischen Wasserleitungen der Eifel aus dem 1. und 2. Jahrhundert n. Chr.
3. Die Bundeszentrale für polit. Bildung (Bonn) bietet Lehrern ein Vorzugsabon-
nement der überparteilichen polit. Wochenzeitung „Das Parlament“ zum monatl.
Bezugspreis von 1.90 DM an. (Das Parlament, Vertriebsabtlg. Fleischstr. 61-65,
5500 Trier)
4. Das Deutsche Museum München hat ein Sonderheft 1977 seiner Zeitschrift „Kul-
tur & Technik“ - Verlag Karl Thiemig München - herausgebracht. Titel: „Die alte
Technik in Bilddokumenten aus Druckwerken der Bibliothek des Deutschen Museums“.
Bezug über die Buchhandlungen (Einzelheft 6 - DM).

16
loading ...