Die Weltkunst — 12.1938

Page: 20-21 6
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/weltkunst1938/0022
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DIE WELTKUNST Jahrg. XII, Nr. 20/21 vom 22. Mai 1$

Nachrichten von Überall

Auktionsmarkt

einem Gesamtergebnis
von etwa 1,2 Millionen ffr.,
wobei zwei Kleinmöbel
von Boudin mii 70:000 ffr.,
zwei Zeichnungen von

Kostbarkeiten des Mann-
heimer Kupferstichkabinetts Regnauit mii 34000

Das bisher nicht der Oeffentlichkeit zugäng- V'!'. Bu.rel^La1 .... Lo,uis
lieh gewesene Kupferstichkabinett in Mann-
heim, das mii rund 23 000 Blättern vom 15. bis

sammenras sende

XVI mit 50 000 ffr. be-
zahlt würden. Zwei

T«» cnälpr Inetpn iVl es Cour bei, Halbakt. 60,5:49,5 cm B

zum beginnenden 19. fahrhundert zu den be- -läge spatej losten

deutendsten derartigen Sammlungen in Beiher und Rheims

Deutschland gerechnet werden, darf, hat unter 1, bekannte Sammlung

dem Titel „Kostbarkeiten des Kupferstichkabi- Brazan derselben Stelle auf. Im Ergebnis and die Emtri

netts seine erste Ausstellung eröffnet, die an ™>n etwa 800 000 ffr. sind inbegriffen 1060001fr. die Persönlic

Hand von rund 300 Blättern Meisterwerke der für 1,1,1 nur 600™ «. taxierte Zeichnung Verwalter v<

Graphik aller Zeilen und Volker zeigt. "" Slli RoSer v?n ,I(T Weydens. 135 000 Hr. Werk, dal! es

für das von uns in Nr. 17 abgebildete Manner- gibt, von dem

Erste Ausstellung amerika- l'il,ll,is dfs Mei£ters, der Augustin-Legende. Staates und a,

. „ . . ö_ viiii weiteren Ergebnissen seien genannt: stehen, wahrei

niSCher Kunst in Europa 74000 ffr. für einen kleinen'Guardi, 70 000ffr. Besitzer sind.

Zum ersten Male wird in Europa eine zu- für ein Stilleben von Kalff, 60Ö00 ffr. für eine

Ausstellung amerikanischer dem Lippo Memmi zugeschriebene Madonna Ein Gem

im Wert

Einer der

Zeilen hat sii
Aus der Gen
dem Wbhn'sit;
mehrere Bilde
gestohlen wor

n. a. eine „Sa
nis der Lady
„Miinn mit de:
„Bildnis Karl

PREISB

zum Eir

Kunsthaui

5. April I

Ji&IiiJÄPHiaiH,
I rlrm fnn üifioDi
Catrp nföuitlntf!

OuhtrrJitittn ükkp
iiifthpii önni nmi)(0Pif|
irh rort. frharlßlica, -

Q~)m uirngf matfji ui
tttbi' mSnbpiati um
bfifOrin nrui bnffljt

' uvmfjni 'öiroo! kr

ktn nar fcu o.iunu

tau rti acfit'ftfnHVri

Israel van Meckenem, Niederdeutsche Sprichwörter Ausstellung: Wien, Albertina

(siehe Berichl S. 3) (Foto Fr.ankenstem]

Kunst gezeigt; die Schau, die sich „Ausstellung und 44 (Mio ffr. für die ebenfalls in Nr. 17 von
amerikanischer (Cunst, 1609 bis 1938" nennt, uns abgebildete Rubens-Skizze,
wurde von dem Museum für moderne Kunst

in New York zusammengestellt, sie ist vom Hollands Museen

24. Mai bis Miile Juli im Museum Jeu de Paume

in Paris /u sehen und gibt nicht nur einen Das-holländische Kultusministerium hat ein

Werk über alle Museen Hollands heraus-

Foi'

Nr.

RM

180

810.—

17;!

91 A

120.—

OKQ ........

c ii

280

l4ö!



105.

238

250.—

234

180.—

237

ino.-

23!)

440.-

248

130-

251

125-

257

1350.......

260

120.-

845

'Mit

100.

1 iui

800

1 du.-

100—

302

800H

804

100.-

410

248.-

415

160.-1

405

255.-

Gemälde erster Meister

aus 4 Jahrhunderten

Galerie August Kleucker

Düsseldorf, Blumenstr. 21 (Näh« Königsallee)

Bedeutende Gemälde

17.bis 19. Jahrhundert zu kaufen gesucht.
Angebote erbeten

GALERIE G. PAFFRATH

Düsseldorf, Königsallee 46

Nr.

UM

Nr.

RM

Nr.

11M

701

400 —

700

240.—

832

iQüi

758

315.—

808

490.—

835

260J

702

1250.—

807

510.—

830

560|

768

105.—

808

210.—

887

7601

704

140.—

800

200 —

838

700.-

707

160.—

810

800.

812

14001

708

100.—

811

200.

818

1040

771

500.—

810

280.—

841

8101

780

230,

818

450.--

840

1501

781

190.

810

1050, -

817

70«-

782

840 —

822

500.—

852

6001

783

200.—

828

360.—

858

lOOOl

784

280.—

820

300.—

854

150.-

780

050 —

827

210.—

083

120.-

701

380.—

828

410;—





707

195 —

880

250.........





Vermächtnis an die WÜrttem- Einblick in Malerei. Skulptur und Graphik der gegeben. Mit der Aufzählung der Museen ver-

h ■ . Ctaatenaloria letzten drei Jahrhunderte, sie zeigt auch bindet, der Katalog eine summarische Inhalls-

DergiSCne aiaatsgaierie Architekturmodelle, Photographien und Thea- angäbe, eine kurze Werdensgeschichte jedes

l)ii> Württembergische Staatsgalerie ist in terdekorationen. Den Hauptbestandteil bilden Museums, Angaben über die Besuchszeiten

den Besitz eines Erbes gekommen, das für die 200 Oelgemälde und

Geschichte der Kunst in Schwaben und der Aquarelle, 400 Plastiken.

Akademie der Bildenden Künste wesentlich ist. 80 graphische Blätter,

Margarethe von Müller, Frankfurt a. Main Werke von Künstlern

(gest. 1.937) vermachte den Staatlichen Samm- aus allen Teilen der

hingen den künstlerischen Nachlall der aus Vereinigten Staaten. Man

dem Herzen Württembergs stammenden drei wird überrascht sein

Generati.....sn Müller. Joh.....i Gotthard von über die Qualität der

Müller (1747 1830), der Mitglied der Akademie amerikanischen Malerei

Royale und Leiter einer Kupl'erslichklasse an im 18. und l<>. Jahr-

der Stuttgarter Akademie war. erweist sich hundert; z..... ersten Mal

als ein in der französischen Ueberlieferung vvird hier dem Europäer

stehender Künstler durch seine klassischen Gelegenheit gegeben, die

Aktbilder. Sein Sohn Friedrich (1782 1810), Entwicklung der ameri-

der ebenfalls in Paris studierte, längere Zeil kanischen Kunst in chro- Munch- Kunstversteigerungshaus Weinmut

in Italien war und mit 34 Jahren als Professor aologischer Kolgr zu ?•' <>• M " 1 19,8

an der Dresdner Akademie im Wahnsinn überblicken. Antiquitäten, Gemälde

endete, verfeinerte das vom Vater erworbene
Erbe und wurde zu einem hervorragenden

Kupferstecher. Karl v. Müller (1813 1881) Pariser
war Inst eil Jahre mit seinem Pariser Lehrer
[ngres in Rom.

Die Pariser Saison sieht

Große Deutsche Kunstaus- auf ihrem Höhepunkt.

Stellung München 1938 Jeder Tag bringt jetzi

tv f • i-i i,- - it r a 111 lleue Ereignisse von Be-

Die feierliche Eröffnung dieser Ausstellung deutung; km |0.Maiver-

im Kähmen <les lages der Deutschen Kunst Bteigerte M« Ader die

bildet am Sonntag, dem 10. Juli, statt Aul Sammlung Mme R. in der

Grund der bereits emgelaufenen Arbeiten GÜBrie charpentier mit
rechnet man mit einer Gesarhteinlieferung von
10 000 Werken deutscher und ausländischer
Künstler. F.

titatatrig fÄf Mite Muufk

(W © IUI MI A IL g A. S. MD HS. JK! W)

<U. Ml. 118. IUI.,

A RJ T 11 f lu 11 rjl'' °A r]r 113 ^ * ® IE 'M A\. IL HD HD

JH ü» ü B ich MAXIMIIilASTSPIiATSE 7

Nr.

RM

Nr.

RM

Nr.

UM

16

400.

214

210.

315

4701

185

540.

215

2000.—

320

450

188

280.

217

750.—

324

29Ö

18«)

260.—

218

1200.—

320

2901

203

340.—

227

900.—

327

2901

204

520.—

248

340.—

330

3201

205

340.—

274/75

500, -

332

270.'

207

050,

294

220,

333

240.'

208

500.

295

250,

535

3901

209

270........

296

1000.—

435

190.

210

240.—

298

550.

445

1200-

21 1

560.—

301

I 100,--

454

8001

212

1500,

303

5800,

461

2500."

213

250.—

306

260.—





Spezial-Photograph

für:

Werke bildender Kunst. Repro-
duktionen nach Gemälden, Pia'

_ , stiken,Kupferstichen,Möbeln etc.

Farbaufnahmen

Atelier: Berlin W 35, Lützowstraße 83 v. Ii!
Fernruf: 21 0916

KUNSTHAUS MALMEDE

Gemälde wie Plastiken alter Meister
KÖLN a. Rh., UNTER SACHSENHAUSEN 33

Hauptschriftleiter: Dr. Werner Richard Dousch, Berlin - Charlottenburg, Stellvertreter: C. A. Breuer, Berlin - Grunewald. — Vertretungen im Inland: Düsseldorf: Dr. M. A. Stommel,
Wilhelm-Kleinstraße 6. Hamburg: A. Alexander, Dillstraße 6. München: Ludwig F. Fuchs, Kaulbachstraße 92, Tel.: 35 67-1. Wien i Dr. Kurl Blauensteiner, VII. Schottenfeldgasse 82, Tel.: B 39—1—61 Z.
Vertretungen im Ausland: Amsterdam, Budapest, Krakau, London, Neapel, Paris (Pariser Büro: Directeur Dr. J. I. de Saxe, 13, rue Gudin, Paris 16 e; Tel.: Jasmin 18-901. — Erscheint
im Weltkunst-Verlag, Berlin W 62. — A. IV. 37: 2180. — Zuschriften sind an die Direktion der Woltkunst, Berlin W 62, Kurfürstenstraße 76-77, zu richten. Anzeigenannahme bis Donnerstag beim Weltkunst-Verlag. Inseraten-
tarif auf Verlangen'. Verantwortlich für den Anzeigenteil: Heinz Müller. Abdruck von Artikeln nur mit Einverständnis des Verlags, auszugsweiser Nachdruck nur mit Quellenangabe gestaltet. Haftung für unverlangt
eingesandte Manuskripte wird nicht übernommen und jegliche Verantwortung, auch hinsichtlich des Veröffentlichungstermins und der Rücksendung abgelehnt. Der Verlag übernimmt durch Erwerbung eines Manuskriptes

alle Verlagsrechts für dasselbe. Druck: Achterberg & Co., GmbH., Berlin SW61.
loading ...