Die Weltkunst — 12.1938

Page: 42-43 3
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/weltkunst1938/0034
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
^'S- XII, Nr. 42/43 vom 23. Oktober 1938 DIE WELTKUNS T

ll'Wii 25 Ausstellungsräumen •/,. Zt. neu auf- rungen des indischen

Man llofft' (li<>sc Abteilung im Januar Malers Viswanathä

' eröffnen zu können. Nageshkar ange-

. U! den letzten Jahren im Museum vor- schlössen,

''stalteten Führungen und Vorträge brachten > ■■

w> starkes Anwachsen des Besuches, daß JhlkHOflS-

vorhandenen Räume nicht mehr aas- cl*U»»«fio»»i*»liIo

pnten. Ms ist deshalb mit dem Neubau eines vul *W«WJ

»tlriifjs- und Ausstellungssaales begonnen Köln a. Rh., 12. Nov.

b0^en, d den Namen des in Portmund ge- D1c G(!miilde.

r^nen deutschen kunsthistorikers Wilhelm iuktion W MatL

Sin, | h'a?e" rrdj DlT, Eri°.ffrnf S neUen Lern pe t tz umfaßl

8Jlbar,es ,st lü,. das Frühjahr 1939 vorge- ,.,„„, % Werke der

' verschiedensten Ma-

Jt.lr» C«-__--^ 1--1---,'.i.„ "„ lerschulen vom 14. bis

19. Jahrhundert. Wir
nennen Linter den Ita-

Ein.........._____

der Bremer Kunsthalle

heuern eine siene-

j , n' Bremer Kunsthälle, zu großen Teilen sische Tafel um 1550,

,s Zeugnis des Sammlerwillens der Bürger eme lombardische

■ r alten Hansestadt, stellt gegenwärtig einen Quattrocento - Tafel,
■|Ss'chnitt ans der Sammlung eines unge- ferner eine Land-

^(llnleii Bremer Kunstliebhabers zur Schau. schaff von Magnasco,

mungleich dieser Besitz aicht mach systema- ... unter den Deut-

■ ^'historischen Gesichtspunkten angelegt is| sehen eine oberdeut-
(lz. B. die Malerei des italienischen und s(.|,0 Tafel um 1460

Wschen Barock in bezeichnenden Beispielen mu| VVerk aus

'•ineinander in guten Stichproben vertreten dem Umkreis Schäu-

J> so liegt die Bedeutung doch vor allem in feleins, dazu fünf

(| '■ Zeichenkunsl des frühen Jahrhunderts, Werke von Januarius

,'ls in einer glänzenden Reihe zur Anschauung y,j(.|„, Stilleben von

""""i- Georg Flegel und ein

Mi- i T7~ i • reizvolles Gemälde

ünehener Kunstverein von Dietricy. Bei den

v An, |5 Okiober eröffnete der Münchener Niederländern ragen , . ......

tv.ii,, . . . ,, , .. . i Ucasvan leyaen, Heiliger Hieronymus, Um 1520

, Mverein eine Kollektivausstellung seines Oovert Mint*., van Neuerwerbung des Museums Boymans, Rotterdam Ivgl. Notiz Nr. 40/41) (Foto Frequin]

fahrigen Vorstandsmitgliedes Professor Hi- Goyen, de Momper, '

Kaiser anläßlich seines 70. Geburts- C. de Heem, Ascli,

t

'"Stex. Auf Anregung der Deutschen Akademie Porcellis, Jan Brueghel, Savery, de Witte, J. van Plastik mit einer bedeutenden Marienstatue um Barockwerken, ferner Kunstgewerbe der vicl-
Vv 11 it 11- eine Sammlung heimatlicher Schilde- Huysum und Weenix mit charakteristischen 130O, zwei Kärntner Leuchterengeln und guten faltigsten Art.

Werken hervor.
Die zweite Abtei-
lung umfaß! Ar-
beiten des I1). Jahr-
hunderts, haupt-
sächlich von deut-
schen Meistern wie
E. von Gebhardt,
A. Kampf, I [. von
Zügel, W. Sch reuer
ii. a. Als außer-
deutsches Werk
nennen wir den
Sämann von Con-
slanlin Meunier.

Wien, 8.-9. Nov.

Aus den Depot-
beständen des Ti-
roler Ländeshiu-
seuins T'erdinau-
deum (Innsbruck)
versteigert das
Wiener Dorotheiim
am 8. und 9. No-
vember umfang-
reiche Bestände an
Kunstwerken aller
Art. Die Auswahl
der zu versteige l u-
den Gegenstände
ist ausschließlich
aus Gesichtspunk-
ten der Begren-
zung auf bestimmte
(lebiete getroffen,
so daß viele Ab-
teilungen der Ver-
steigerung durch
besondere Qualität
auffallen. Die Bil-
der stammen viel-
fach aus Legalen;

Gebetbuch von 162/ mit eingebautem Revolver ^ Hauptsiül'ke

Versteigerung: Gilhofer & Ranschburg, L u z e r n , 16.-17. November 1938 .. ' , . , 1

, |> I III f | I I I ... i (jt

ericht nächste Ausgabel (Kl. Gilhofer!

eu vene-
zianischen und nie-

BERICHTE zum Eintragen in den Katalog dorlülldischen ■ Mei-

stern, wobei Namen wie Vicentino, Liberi,
Muggiotli, (unclid, Maus von Aachen, Gonzales,
Coques Li. a. genannt seien. Es folgt ältere

Mündiener Kunstversteigerungshau
A. Weinmüller

!->./14. O k tob e r 1938

\

38
40
4|
">?
83

%
%

ig
'35
38
lH
Us
U6

S

a

&
»8
J3ü

ichnungi

m /

(Preise a

b RM

100.—)

RM

Nr.

RM

Nr.

RM

600.

328

170.^

58<)

230 —

1900.

331

160.—

592

1.00.—

1200. -

337

170.

595

120.—

320.—

340

500.—

5<)7

110.

120.—

341

570.—

600

2^0. -

1000.

343

450.—

601

170 —

1 10.

343

100.

612

420 —

160.

356

220 —

621

300 —

320 —

357

150.

622

380.—

160.—

425

170.—

623

260.—

400......-

440

260.—

627

150.—

640.—

458

18000.

630

1 r>().

260,—

459

3000.

661

800...........

100.—

460a

270 —

662

500.—

190.—

480

160.—

663

200,

160.—

481

260.—

670c

170.—

280.

502

900.- -

670d

160.

ISO.

503

1700.—

672

125.—

200,

505

130.—

671

100.—

270.—

515

310 —

674

160.—

260.—

531

160.—

677

210.—

200.—

532

670.—

678

900.—

100.—

537

320.—

679

1.30.—

820.—

543

190.—

688

3100.

230.—

545

140.—

698

140.—

130.-

546

120.—

702

110,

210.—

551

380 —

724

180.—

150.—

558

2300.

725

100.

160.—

r>73

220.—

752

400.

120.—

575

190.—

754

470. ■

150.—

588

390,





JULIUS

ALTE GEMÄLDE
UND ALI
KUNSTVERS-

münchen
loading ...