Zeitschrift des Badischen Kunstgewerbevereins zu Karlsruhe — 3.1887

Page: 137
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zbkgv1887/0181
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Bemalte 3aniurtfcer Bauernftüfyle.

Poit S- 3a>an.

2tuf einer ©htbienreife in ben ©ommer-
fetten Vergangenen Saljre§ fant idj nad) beut
®orfe Samunb in .'ptnterBommern, meld)e§ eine
»feile Bon ber 9?egierung§ftabt SöSlin, nicljt

als S£ruf)en, Soften, ©tül)te, ©robgetänber ic.
93efonber§ finb e§ bie ©tüljle, bie and) wetteren
Greifen in SSort unb 93ilb Borgefüfyrt jfl werben
berbienen.

Samuubcr Staueriiftufjl.

Weit Born Dftfeeftranbe entfernt liegt. Stidjt
Wenig war id) erftannt, in biefent abgelegenen
®orfe einen Söanernfdjtag p ftnben, ber bttrd)
ben 23au feiner Käufer, feine 2rad)t unb feine
bemalten §au§geräte be§ Sntereffanten unb
3eid)nen§werten in reifem SOcaße barbot: faubere
^oljarbeiten reidj mit farbiger Sßemalttng tier-
fehlen fanbett fidj tn= unb oufjerljotO ber Käufer,

S)er Sterfertiger biefer ©tüfjte war ein
einfacher Sauer au§ gatnunb, ber biefelben
aud) etgentjärtbig nad) feiner $bee bemalt Ijat.
kräftige, geglieberte, mit runben ©toben Ber-
bunbene g-üfje tragen einen Weidjen au§ Sötnfen
geftodjtenen ©ig unb eine breite 9Jüct(ctnte.
Severe ift bei 9?r. 1 ganj einfad) gegolten,
WjUjrenb fie bei 9}r. 2 bttrd) flehte eingezapfte
loading ...