Zeitschrift des Badischen Kunstgewerbevereins zu Karlsruhe — 3.1887

Page: 123
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zbkgv1887/0166
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Kunßgeroerbeblatt. 3. 3al)r9<*n!}.

ttr. 7.

SufnäljttrtcU auf blauem enmract in ad&er Scibc unb ©olbfdjinu'. Spanien 16. Satjvt).

arbeiten bes Union (Eifenfyoit für Wftfcfye £anbgrafert.

üon £. 21. Don Dradj.
mit 3"uftrat'°"en-

!yn bem Sßradjtmerte: „Sie ©über*
arbeiten bon Slnton ©tfenfjoit au§ 3Sar-
bürg, herausgegeben bon §ultü§ Seffing.
^Berlin 1879", luelctjeä burd) bie bortrefflidjen
Stbbitbungeuber in ber ©djajjfammer be§ ©rafen
gürftenberg = § erbringen befinblidjengrofj-
artigen Sßerfe (Sifentjoitfdjer Surift bem SJieifter
wot)t borjugSweife 311 einer fo ptüfjtidjen $0-
pularitcit unb SBürbigung in ben weitesten Greifen
bertjolfen tjat, fdjretbt ber oben genannte §erau§-
geber auf ©eite 7 be§ 51a- Erläuterung bei-
gelegten SejteS:

„Sie grage, ob bie Sßerbinbung, weldje

©ifentjoit mit bem lanbgräflict) r)effif(i>en Uf)r-

madjer Sßurgi in (Toffel al§ Supferftedjer ge-

Ijabt, fid) nietjt aud) auf ©überarbeiten au§-

gebeljnt Ijabe, fdjeiut Verneint werben ju

muffen, menigften§ tieften fid) an ben $rad)t-

ufjren unb ©ilbergefäfjen im SDiufeum 511

Saffel, weldje bie §erren Sireftor Dr. ^Sinber

unb 3nfpe!tor Senj auf meinen SBunfd) Ijhi

freunbtidjft unterfudjt fjaben, feine auf (Sifen-

fjoit IjinWeifenbe ßeicfjen finben."

9?ad)forfd)ungen im tgl. ©taat§ard)ib

511 Harburg fjaben einerfettS bie§ negatibe

9tefuttat beftätigt burd) gcfteltung ber £>erfunft

jener ©egenftänbe unb Ermittelung einiger

baran befdjäftigt getoefener SDieifter; fte fjaben

aber auet) anberfeitS un§ in ben ©tanb gefegt

aftenmäfiig bie Sljätigfeit ©ifent)oit§ nid)t nur

für bienieberfjeffifdjen Sanbgrafen SBilljetmlV.

unb9Kori|} ju Saffei, fonbern aud) für bie

©emaljlin be§ obertjeffifdjen Sanbgrafen Sub -

Wtg p Marburg nadjmeifen 5U tonnen.

Sicfer 9?ad)Wei§ gewinnt, wennfdjon bon ben

gelieferten arbeiten nur bie unbebeutenbfte (oiel-

leidet nid)t einmal im Original) auf unl ge-

Suuft(jeWct6eMatt. m.

fommen ift, bod) baburd) befonbereu SBert, bafj
er un§ bie unmittelbare Seilnaljme ©ifeutjoitS
an ber Jgerftettung einer burd) bie Sompofttion
fofürt auf ifjn t)inmetfenben, aber einem gang
anberen ©cbietebeSKunftOanbmerfS, nämlid) ber
Sunfttüpferei angeljörenben Sirbett mit größter
SBab,rfd)einlid)feit anjuneljiuen geftattet.

(£in glüc!lid)er Qu]a\i I;at bon ben ju
Sanbgraf 2BiIf)elm§ IV. bon §effen=(£affel geit
(eine§ gürften, bem feine fürforglid)e Sanbe§-
regierung unb erfolgreid)e Sßoliti! ben SSeiuamen
be§ SBeifen eintrugen, beffen 33eftrebungen unb
Sßerbienfte um 2Siffenfd)aften unb Sänfte aber
bei Weitem nod) nid)t bie gebül)renbe 93ead)tung
gefunben (jaben) mit mufterfjafter Sorgfalt
unb Drbnung, jum Seil etgenljanbig geführten
21u§gaberegiftern unb Sammerred)nungen, fowie
ben mit ©elel)rten unb Sünftlem gepflogenen
Sorrefponbenjen mandjeS bor bem Untergang
bewahrt, woburdj un§ Widjtige 21uffd)(üffe unb
intereffante einbilde aud) in ba§ Sunftljanbmert
gu bamaliger 3eit geboten werben. Unb fo
finbet fid) unter biefen ©djriftftüden aud) ein
goliobtatt folgenben 3nl)att§:

gin l)unbert pfilipS 5Dl)a(er berenn ibeu
üor breifid) fej albu§ l)ab id) unbenn benenter,
l)eutte bato Donn meifter Softenn SSrmadjer
entpfangenn baraufi id) bann bemm burdj-
leud)tigen t)oid)gebornn fuerftenn unb Ijerrenn
SBil^elmenußanbgraffennäU^effenu etc. üier
bed)er fo gewifj nlfj biefelbigenn auft obge-
badjtenu 3)f)aternn t^onneu gemadjt werbenn
ibenn wart bor fiebeujeljenu gulbenn tbeun
gulbenn bor äwaujid) ad)t albu§ bie prob
aber ber bedjer foll ben pl)ilip§ Sljalernn
glcid)enn if)un Sßrtfjunbt t)ab id) bife§ mit

19
loading ...