Zeitschrift des Badischen Kunstgewerbevereins zu Karlsruhe — 3.1887

Page: a_57
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zbkgv1887/0360
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Hr. 9. 3lln' l887

Bericht über fcte 2TIonatst>erfammlung com \\. ViXaL

®iefe Söerfammlung mar bon etwa 60 3JJit-
giiebern befugt. 91u§gefteHt waren berfdjiebene
§oläfdmii3ereifad)en, weldje in ber ©dmiijerei»
fdjule in gurtwangen gefertigt, üon bem S8or-
ftanb ber genannten Stnftalt, §errn Sod), bem
Sunftgewerbeberein für biefen Stbenb überlaffen
waren, gaft fämtlidje Strbeiten waren in ber
fog. fcbfdjnitttedmif äujjerft ejaft unb fauber
nactj gut gett>ät)lten Entwürfen ausgeführt. ®ie
SBieberaufnaljme biefer alten Sedmif ift auf
Anregung 3. ®. §. ber grau ®rof3t)ergogin
erfolgt, Ijodjfiroetcfje eine fdfjrDebtfdtje 2)ame be-
rufen Ijatte, um fjier unb in gurtwangen unb
berfdjicbenen anberen Drten bie nötigen 21n-
leitungen 3U geben. . (£§ märe ju wünfdjen,
bafj biefe Ijübfdjen unb berljältniSmäfjig nidjt
teuern Sunfterjeugniffe beim faufenben ^ubli-
tum auf einen größeren 2Ibfa|3 gäljlen bürften,
al§ bie§ nadj ben bisherigen Erfahrungen ber
galt ift. SSenn man bebenft, wie leidjt fidt) in
ber ©djweig @dmi|5ereiwaren bon burd)fdmttt-
tief) fetjr jinetfeltjafter Dualität an ben burdjfonu
menben 9Jeifenben »erlaufen, fo ift man aller»
bingg berfudjt, in ben rünftlerifdjen ©efdjmacf
ber reifenben 2)JeI)rf)eit aud) gelinbe gweifel
3« fefeen.

2>er übrige Seil ber 51u§fteltung, au§ einer
größeren 3al)l bon Sßfjotogratiljien, 2irl)ograbtjien,
Slquareßen unb ©ipgabgüffen beftefjenb, mar
beftimmt, al§ (£rtäuterung§= unb 2tnfd)auung§-
material für ben Vortrag biefe§ 2lbenb§ gu
bienen. §err Sireftor SSaag bon ber Sunft-
gewerbefdmle ^forgljeim f;atte bie greunbtidjfeit,
im Vereine über bie bortigeu ©rabbenfmäler
unb ben Silbfjauer §an§ %xarbad) 5U fpredjen.

Ser 3{ebner betonte junä^ft, bafj er nidjt
bie 2tbfid}t Ijabe, einen gefdjloffenen, wol)lab-
gerunbeten Vortrag gu geben, fonbern baß er
l;auptfäd}lid) eine Bufammenftetlung bon SDaten
unb Zotigen borfüljren werbe, bie geeignet er-
fdjeinen, meljr Sid)t in eine bunfle ©teile ber
$unftgefd)id)te 511 bringen unb gu weiteren
gorfdjungen im betreffenben galle anguregen.
3um beffern S3erftänbni§ be§ 9?ad)folgenben
gab ber SSortragenbe gunädjft einen furgen 9tücf-
bliel in bie ®efd)id)te be§ babifd)en gürften-
f)aufe§, beffen (Genealogie unb 5öegräbni§ftätten.
hieran anfdjliefjenb erfolgte eine 9tu§einanber-
fe|3ung über Slrt unb Slnlage ber ardjiteftonU
fetjen ©rabbenlmale im allgemeinen, mie fid)
biefelbe für bie berfdjiebenen ©tilgeiten unb für
bie berfdjiebenen Sänber a(§ djarafteriftifd) er-
weift. ©§ laffen fid) gunädjft gWei gormen
unterfdjeiben, ba§ 23 anbgrab unb ba§ grei-
grab, bon benen jebe§ wieber feine 3JJobififa-
Hohen aufweift. S)a§ SBanbgrab erfdjeint Ijäufig
al§ SRifdjengrab; e§ baut fidt) bom Söoben au§
über ardjiteftonifdjem ©Drlel auf ober e§ wirb
bon Sonfolen getragen.

9M;mlict)ft befannte unb ferjörte 2Banb-
grabbenfmäler fiub biejenigen ber Sarbinäte
SBaffo unb ©forga im Efjor bon @. SJJaria bei
bopolo in 9tom, bon Slnbrea (Saufobino 5U 9In-
fang be§ 16. SoI)rf)unbert§ gefdjaffen. Sa§
greigrab geigt bie S£oten entWeber liegenb nad)
bem fog. Sßarabebettmotib ober fi^enb ober
fnieenb, frei ober unter balbadjinartigem SIuf-
bau. gür bie Kombination beiber gäHe, wo-
bei bie Serftorbenen fowol)! liegenb al§ auf
ber Plattform be§ S8albad)in§ fnieenb bar»

11
loading ...