Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 23.1908

Page: 304
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1908_1909/0330
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
E. Zimmermann

—Dresden:

ARCHITEKT CARL BRAUER. WIEN.

Herren-Zimmer in Eichen.

Ausgeführt von J. W. Seidl—Wien.

KERAMISCHE PLASTIK.

Auch in der Kunst wie überall hat unsere Zeit,
. die sich so stolz das Zeitalter der Erfin-
dungen nennt, beständig nach neuen Ausdrucks-
möglichkeiten auf Grund neuer Techniken wie
neuer Materialien gestrebt. Der erfinderische,
stets Neues wollende und auf Erweiterung sinnende
Geist dieser Zeit hat hier ganz neue Möglichkeiten
geschaffen, vergessene wieder ausgegraben oder
ihnen neue Anwendungsgebiete zugewiesen und
dadurch das Bild unserer Kunst, das an sich
schon so bunt ist, noch um so vieles reicher ge-
staltet. So hat auch die Plastik ihre Bearbeitungs-
stoffe, verglichen mit dem, was ihr noch am Be-
ginn dieser Epoche zur Verfügung stand, ganz
bedeutend vermehrt. Die mannigfachsten Ma-
terialien sind neben den damals fast allein noch
üblichen des Marmors und der Bronze wieder
zur Anwendung gelangt, verschiedene andere
Steinarten, Holz, Elfenbein und schließlich auch
keramische Stoffe verwandt worden. Was aber

die le^teren anbetrifft, so scheint es fast, als ob
man die Bedeutung dieser noch nicht so recht
erkannt hätte. Denn abgesehen von der Porzellan-
plastik, für die freilich auch erst seit kurzem
wieder wirkliche Künstler tätig sind, ist es auf
diesem Gebiete fast nur bei Anfängen und ein-
zelnen Versuchen geblieben, die, mehr oder weniger
gelungen, doch immer bald wieder aufgegeben
worden sind. Und doch haben die keramischen
Materialien und Techniken für die plastische Ge-
staltung unleugbare Vorzüge, schlummern in ihnen
Reize, die so leicht kein anderes plastisches
Material so zwanglos zu gewähren vermag, und
die es wohl verlohnt, ihnen häufiger zu entlocken.

Es sollte z. B. in unserer wieder farben-
froheren Zeit nicht vergessen werden, dafj die
keramische Plastik eine spezifisch koloristische
ist, ja dies naturgemäßer als irgend eine andere.
Denn auf farbige Wirkung geht jede künstlerische
Keramik in erster Linie aus, sie hat dafür die

304
loading ...