Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 39.1916-1917

Page: 74
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1916_1917/0086
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
nach einer
bildnisauf-
nahme von
f. e. smith.

Am 22. August hat Professor Emanuelv. Seidl tiven Repräsentationsstils, die Entwicklung
. seinen 60. Geburtstag gefeiert. Der Name des modernen Landhausstiles schöpferisch mil-
der Seidl bedarf keiner Verkündigung mehr, gemacht hat, ohne je zu anglisieren, wie er die
Was wichtiger ist: daß der Ruhm dieses Namens, Materialwirkungen immer intimer belauscht hat,
so fest er gegründet ist, keinerlei Erstarrung ohne je prätentiös zu werden. — Die Geburts-
zudeckt, daß ihm kein Hauch von Akademizis- tagsfeier auf seinem Murnauer Landsitz bewies
mus, keine im Lokalen eng gewordene Perso- dem Künstler, wievieler Sympathien er genießt,
naltradition anhaftet. Um die acht Jahre, die Julius Diez hatte einen Glückwunschrahmen
Emanuel v. Seidl jünger ist als sein verstorbe- gezeichnet, und Prof. Bradl ehrte den Mann,
ner, als Pionier zunächst berühmterer Bruder, der „als Mensch und Künstler gleich liebens-
ist auch sein Werk jünger, in der erstaunlichen wert, nicht nur Häuser zu bauen, sondern auch
Elastizität, wie er, der Meister eines dekora- Freundschaften zu gründen verstehe". k. m.
loading ...