Die Kunst für alle: Malerei, Plastik, Graphik, Architektur — 25.1909-1910

Page: 114
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kfa1909_1910/0131
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
GEDANKEN UBER KUNST

ARNOLD BÖCKLIN GANG NACH EMAtAUS

Schackgalerie, München

klang der Töne — und das alles mit einem Landschafter, die heute Amerika hat, von

scheinbar angeborenen Sinn für Einfachheit Twachtman und Ochtman, von Dewey und Met-

und Ruhe und Stille. Gewiß ein Blagueur, calf, von Tryon und Dabo immer wieder auf

auch ein Blagueur, dem es eine gefährliche diese beiden Pole und Ausgangspunkte zurück,
und nervöse Freude machte, sein Publikum
in die Irre zu führen — vielleicht auch seine

Geschichtsschreiber? — aber hinter dieser GEDANKEN ÜBER KUNST

Salonmaske stak doch ein ganzer Kerl, ein

eleganter Fechter, ein ganz großes Können Es ist eine wehmütige Empfindung, die mich be-

und die höchste künstlerische Kultur. Steht schleicht, indem ich das letzte Gemälde, die Kopie

• u» •~ii«-~u.. j»„u____.„ T7„_u„c nach Corregeio, in meiner Galerie aufhänge. Denn,

man nicht vielleicht doch nur im Vorhof seiner rffe Bildun^ser Sammlung hat die Mußestunden

Kunst, wenn man nur den Farceur, den von 24 Jahren ausgefüllt, indem ich mit den Künst-

Taschenspieler, den Kunstgewerblersehenwill? lern die Sorge um das Gelingen ihrer Werke, sowie

Die Schule von Barbizon und Whistler — die Freude über die glücklich vollendeten teilte. Doch

^„o r.:~rt a-^u^a^ D-^„„„,.,r,wa er.~ a:^ „™na verbindet sich damit auch ein Gefühl der Befriedi-
das sind die beiden Brennpunkte für die große wgnn Uh auf diesg PeriodeJ 2Urückblic^ }n_

Ellipse, die jetzt die Entwicklung der neueren folge der herzlichen Verachtung, die ich von jeher,

amerikanischen Landschaftsmalerei beschreibt in Kunst und Literatur, gegen die Tagesmode gehegt,

— auch heute noch. Es ist seltsam, wie ge- traf ich meine Auswahl stets im entschiedensten

ring im Grunde der Einfluß der französischen Gegensatz gegen dieselbe und habe mein Prinzip

6 . . als das richtige bestätigt gefunden; denn wahrend

Impressionisten war im Verhältnis zu der Be- die von mir gewählten Kunstwerke sich, wenn auch

wunderung, die dort vor allem Claude Monet nur langsam und in engen Kreisen, den Weg zu

gefunden, zumal nach der glänzenden Kollektiv- dauernder Anerkennung bahnen, habe ich den Mode-

ausstellung, die die Copley-Society in Boston geschmack mit den von ihm verhätschelten Produkten

■ , . —l. seitdem schon mehrmals Bankerott machen sehen. ..

vor ein paar Jahren von ihm veranstaltete. Die Hoffnung, daß mit dem neuen Deutschen Reiche

Und so führt uns auch die Kunst der größten eine Periode frischen geistigen Lebens anbrechen

114
loading ...