Zeitschrift des Badischen Kunstgewerbevereins zu Karlsruhe — 2.1886

Page: 11
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zbkgv1886/0018
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Büjcfyerfcfyaü.

i.

Chefs d'oeuvre d'orfevrerie ayant figure
ä l'exposition de Budapest de 1884. —
2 volumes petit in-Polio. Illustres de plus
de 170 gravures en noir et en couleurs
et de nombreux croquis. Texte par Ch.
Pulczky et E. Molinier. — Paris, Libr.
centrale de beaux-arts (A. Levy). 15 Li-
vraisons. — Mk. 300.

2>ie ungelböf)itlid)e SBcbeutuug beö äBerfefl,
meldjeg bte Erinnerung an bic großartige „,£)ifto-
rifdje ®olbfd)miebctunft=2(u$ftcuung 311 Subabcft
1884" bauernb 3U ermatten beftimmt ift, rcd)t-
fertigt cg, menn wir bereits nad) Erfd)cincn
bon erft bier Lieferungen an biefer ©teile feiner
auSfüljrtid) gebenfen. SBarcn bod) in ber 33uba-
befter SluSfteltung ©d)ä(3c bereinigt, wie fic
tjüdjftenS bic altberüfymten ©d)a(}fainmern 3U
SBicn, Bresben unb äftündjeu bewahren, unb
au§ biefem ÜDcaterial, Wcldjcg 3. ,3- größtenteils
wieber in gar nidjt ober nur fdjmcr 3ugäng-
lidje ^ribatfammlitngcn jurücfgeWcmbert ift, ba§
befte im Silbe Äünftlcrn unb Shtnftfrcunbeu 311-
gängtid) 31t mad)en, war eine ebenfo banfcnS-
Werte als fdjtuterige Aufgabe. SJanlcnSlbert, in-
fofem bicö SBcr! 31t einer faft uuerfd)öbfltid)cn
gunbgrube für ben £>iftorifer unb Äünftlcr Wer*
ben mußte, alfo and) auf geniigenben 2lbfa(3,
fünft bic fd)mad)e «Seite bon 2lu8fteriungßbubli-
lationen, red)nen burfte; fd)Wierig, Weit bte
3lu§ftattung beS 33ud)e§, faHS e« ber SBebeutung
unb SDcannigfaltigteit ber 2luSftcf(ung nur einiger*
maßen $Red)mtng tragen tuollte, fefyr foftfbiclig
Werben mußte. 3n wafyrljaft großartiger iffieife
t)atbie$ertaggbud)t;aubtungbon2l.L(Wb(Librairie
centrale des beaux-arts) biefe Stufgabe gelüft;
fbesieft muß t;icr ber ©ol;n bc8 Verlegers, .£err
Emil Sebb, genannt Werben, ber mit Umfidjt
unb Kenntnis unter oft feljr fd)lüierigen S3cr-
^ättntffen bic arbeiten in Subabeft geleitet I;at.

®ie SDM^afyt ber£afetn ift in boricnbctcr £jcfio-
grabüre gegeben, oft in mehreren 3ar^cn 9e-
brudt. Sine große Sli^afjt Driginalrabirungen
bon £). ®u6rarb — in ben biöfyer crfd)iencnen
bier ^eften allein bereit 13 Statt — bor ben
originalen fclbft, nid)t nad) Vljotograblncn gefer-
tigt, fomie bor3Üglid)e garbenbrude bon Lemercier
Wed)fein mit ben /petiograbüren ab. 3fm £eyt
finb gelcgeuttid) 2)etaitS, Sßabben, 3nfd)riftcn k.
in ^infograbfiic gegeben, aud) fyabcit t;ier bic
©tembet iljrcu ^la(5 gefunben. ©0 ift ein $rad)t-
mert entftanbeu, beut bie Äuuftlitteratur nur
Wenig äbulidje an bic ©citc 31t ftcfleu f;at. ®cn
£ert fyaben $art $ulc3ft; in 23ubabeft unb
Emil SDfolinier in $ari§ übernommen; er be*
fdjrönft fid) im Wefentlidjen auf bic genaue 23e-
fdjreibttng unb ®efdjid)te ber ein3etnen ©tücle,
unb gcl;t nur feiten barüber tjinauS; bie Verfaffer
fbcid)crn baS Material auf, bte Verarbeitung
überlaffen ftc anberen. ,3" kef lagen ift, baß
bei geograbbifd)en 3lngabcn, bie fid) auf Ungarn
tejicf;en, alfo aud) bei ben Drten, Wo bie ab-
gebitbeten ©egeuftäube aufbewahrt Werben, uteift
bic uugarifdic 33e3cid)nung gewählt Worben ift;
atlerbingö ift mau babei ntd)t ftreng bcrfafyren,
fo baß baneben aud) betttfdje Manien, bie fe(bft-
berftänbltd) auf allen harten unb in geogra-
bl;ifd)cu ,£janbbüd)crn auSfd)tießlid) im ®cbraud)c
finb unb bleiben Werben, borfommen. ES ift
bafycr oft gerabe3u uumöglid), 31t erfahren, wo
ftd) ein ©tüd befinbet; biefem Übelftanb wirb
ftd) baburd) leidjt abhelfen (offen, baß 311111 ©d)(uß
ein berglcid)cnbc6 SScrjetdjnie ber bor!oiumcitben
ungarifdjett unb beutfdjcn ©teibtenamen gegeben
wirb — wir fyoffcn unb wünfdjcn, baß bieg ge-
fd)iet;t, ba ber ®ebraud) bcö fd)önen SßerteS fonft
ibefentlid) crfdjloert mirb. S)ie Safein finb bor*
läufig nur fignirt, bie befinitibe Drbnung mirb
erft nad) 2lbfd)luß beS ®an3en erfolgen; e«
!onnten bal;cr im folgenben nähere Slngaben be-
3üglid) ber Safetn nid)t gemadjt werben.

2*
loading ...