Zeitschrift des Badischen Kunstgewerbevereins zu Karlsruhe — 2.1886

Page: 177
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zbkgv1886/0191
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile


Beiträge 3ur (Befcfyicfyte 5er Hunfttöpferet.

VIT.
llrfunölidjc (Sefcfyicfyte 5er „porsellatn jfabrtque" in 3e»er un6 c?)acf)arias r>on (Eappelmamis.

Pon ^riebrid; r>on 2tltcn.

I. <S c f d? i d) t e 6er ^ a b r i f.

S3or bieten Saljren treibte bie ?lufrau-
mang be§ .'pau§boben§ in ber SBofmung eine§
WltljänblerS eine gatencefuüüenfdjale in ben
Söefijj be§ <5djreiber§ biefer geilen, meldje an
ber inneren (Seite be§ Serf'el§ bie Snfdjrift

&

in blauer garbe trug.

Beigte nun oud) bie gorm in iljren biel
aufgelegten ©hinten, gefdjmungencn Sinien unb
gemunbeuen ©rtffett, bafj biefe @d)ate in ber 2.
Raffte be§ 18. gatjrljunbertS gearbeitet fein
mufjte, fo mar bamit bod) nicfjt au§gefd)Ioffen,
bafj fcfjpn früher in Seber ein berarrigeg £>anb-
Werl getrieben fei. 2tud) gab ein @tücr leinen
Sfnfjalt 51t ber ?Innafjme, bafj biefe $abrifation
über SBerfudje IjhtauS gegangen fei. SBeitere
gorfdjungen an Drt unb ©teile Ijatten inbe§
nur ben Erfolg, baf3 ein jmeiteS HeinereS, übri-
gen§ gfeid)e§ <3tüd aufgefunben ttntrbe: e§
ift ba§ unten abgebilbete. Unter bent Secfel
unb gufi trägt fie ftatt be§ boffauSgefdjriebenen
9cameu§ Seber nur ben 9fnfang§bucf)ftaben

ICC

SSeitere emfigere Sftadjforfdjungen im SIrdjib §u
DIbenburg unb ßerbft und) ber Qdt ober bem
Sfteifter ber ©rrtdjtung einer gaiencefabrif
blieben tauge büffig erfolglog, felbft bie £ra-
bition bobon tnar foft erfofdjen, nur in einer
ftamifie Ijatten fid) fel)r unbeftiiumte Uber-
lieferungen erfjalten, mefdje tiermuten fiefjen,

SmtftßewcrbeMatt. II.

bafs e8 fiel) I)ier nietjt etma um eine Sabril
fonbern nur um SSerfudje eines nad) §ofjerem
ftrebenben £öbfer§ fjanbefe.

©rft bor etma gmei Saften tarnen im
Sauf ber arbeiten bie bej. Sitten im tjiefigen
Strdtjib, freilief) redjt tücfenfjafter 3trt, mieber
jutage. 9lu§ biefen ging u. a. tjerbor, bafj
bie erforbedidje ©rbart in Sebcrfanb borljan-
ben unb bon afteräfjer nad) Jpoffanb au§ge-
füfjrt fei. Seit gunbort berfetben auSftnbtg jtt
tnadjen, fomie bie Sauer ber 9lu§fut)r biefe?
DroIjmaterialeS ju ermitteln, mar baä nädjfte
93emüfjen. @§ gelang, feftjuftelten, bafs biefe
ßrbe auf ben ©rünben be§ @ute§ Sartef etloa
1 ÜDceite füblidj bon 3>eber bortommt. Siefer
^ßunft liegt auf einem Sßorfprunge be§ ©eeft-
rüctenS in ba§ augefdjuiemmte 9JJarfd)lanb. ©r
ift eine altgermanifdje Shilturftätte, ruie idt)
anberloeit (f. Seridjte be§ Clbenburger 2anbe§-
bereinS für 2IItertum§fuube §eft IV) baZ
Sßft^ere nadjgemiefen rjobe.

Siefe alS Stegat angefefjene ©rbe mürbe
burcl) §offänber gegen eine Sfbgabe bon 9 @d)if-
fingen für ba? guber ausgebeutet. @o mürben
1633 für biefe «ßotterbe 136 %fyv., 1634
183 Si^Ir., 1635 75 £t)(r. berred)net. 1695
mürbe ®lein SSarfel an Sßoölen ®atter§ berfauft,
bod) otiue ba§ 9tegal, für meld)e§ er fid) erbot,
4 @d)af. 10 SSitt i>a% guber 51t öeja^en.
Seim Sertauf bon ©r. Sarfei bergaf? man bie§
9JegaI borjubeljaltcn. ©rft 1701 mürbe ba§
©raben nad) Sßotterbe al§ ütegal unterfagt.
9fud) im Stirdjfbiel @d)orten§ unb ©itfeuftebc

23
loading ...