Zeitschrift des Badischen Kunstgewerbevereins zu Karlsruhe — 2.1886

Page: 30
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zbkgv1886/0038
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Stm'erifanifcfje So))ctciiSovtc. (fcergl- ©. 27.)

Beiträge 3ur (Sefcfyicfyte 6er ßunfttöpferei.

VII.
Die Jaience= unb Porjellcmfabrif 51t Kelftcrbacfj a 21t.

Port <£. 21. d. Drctcr).

I. ©efcf/tcfye.
Hadj im cjvofjr|et3og[. Ejof= unb Staatsarchiv 31t Danuftabt beftnblidjcu Elften.

Stuf eine am 24. äJcärj 1758 gemachte
(Eingabe erhielten ber fürftl. jpofjäger Sßilljelm
l£ron ju 9?üffet§f)eim unb beffen ©djmager
Solj. Gfjriftiatt grebe, ein geternter gaiencier
ober ^orjeltanfabrifant, weldier am 9ftönd) -
brud) im Sriburer ©emeinbewalb eine jur
.•perftellung bon Science borjügtidj geeignete
@rbe entbeeft Ijatte, feiten§ be§ Sanbgrafen
ßubwig VIII. bon §effen=2)armftabt ein
sprtbtfeg 'd. d. 15. September 1758) jur 9ln-
läge einer gaiencefabrif; fie begannen fofort mit
2lufrid)tung berfelben 51t Sönigftetten, einem
®orfe bei 9tüffet§f)eim. gunädjft nur in lleinem
9Kaßftab betrieben, lieferte fie fetjr geringen
©rtrag, fo bafj fid) Krön balb mit SDrangabe
be§ t)ineingeftedten 93ermögcn§ au§ bem tlnter-
nehmen ljerau§jog; grebe ließ inbeffen bie
Sad)c nid)t fallen unb erljielt in feinem cvnbem
©d)mager Safpar SRaiuj}, furmntnäifdjem
SBegeinfpeltor 511 ©traß=23effenbad), ber and)
eine Krön jur grau Ijatte, einen Sompangon,
Welcher, nadjbem üjm bie SJieberlaffung im
S)armftäbtifd)en geftattet mar, mit feinen Söcittetn
bie Einlage einer neuen größeren gabril in
Seifterbacb, a. 3K. möglid) mad)te, bie unter
bem 25. Sanitär 1760 ein neue§ ^ribilegium
erljiclt, wonad) Safpar SR a inj} als ber bor-
netjmfte unb £)auptfabrifant benannt unb an-
geführt werben foH. @§ Ibäre mögtid], bog mit
K bezeichnete, gerabe nid)t rjäuftg borlommenbc

goiencen ben Gabrilen 511 Söuigftetteu unb
Selfterbad) entflammten.

Über ben GSrfolg unb Weiteren ©erlauf
beS 9ftain|fd)en Unternehmens fehlen %la&)~
rid)ten, ba 9lften erft wieber au§ bem Saljre
1772 borliegen. ?lu§ benfelben geljt pnatfift
(jerbor, bafj bie Sabril, in weldjer nun aud)
feinet ^porsetlan ]) l^ergeftedt mürbe, injwifdjen
in c)ervfcrjaftltrf)en 33efijj übergegangen mar unb
in bem Ijerrfdjaftlidjen Vorwerfe ju @elfter-
bai) unter Dberauffid)t be§ Sammerbireftorä
?ßfnff betrieben warb. 2>a§ finansießc 9iefultat
war aber aucl) hierbei unbefriebigenb unb be-
treffen bie borljanbenen Stften juttädjft ba§
^rojett eineS SSerfaufS ber gabrif ober ber
ttberlaffung berfelben an eine ©efellfdjaft, um
burd) ?lufwenbung größerer Söcittet ju einem
befferen (Srtrag ju fommen; babei wirb aud)
bie Slnlage einer Sßfeifenfabrif uad) bem SDcuftev
ber ju Dffenbad), weldje§ bamal§ unter fürftl.
ifenburgifd}er Jpofjeit ftanb, ttt8 9tuge gefaßt.
3ur geftftellung beS SßerteS be§ Dbje!te§ finben
fid) Subentare unb SRedjnungen ber „gürftl.
feinen $orjellan= unb gaiencefabrif ju
Selftcrbodj" au§ ber betreffenben Seit; (Snbc
be§ Snt)re§ 1772 geljt biefelbe an eine ©e-

1) ®te bon Sacquemart gegebene Sfotij, bafj ein
fädjfifdjer Strbeiter, Sßamenä SBufd) toätjrenb beS
ftebenjär)rigcn Sriege§ eine ^oräeffanfabril 31t Selfter-
baa) angelegt t;abe, ftinnnt rjierju feljr gut.
loading ...