Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 13.1903-1904

Page: 189
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1903_1904/0201
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
i8q

NICOLA PERSCHEID—LEIPZIG.

Doppe l- Bild n is.

Fotograf Ilicola Perfcheid—fceipzig.

Ein Beitrag zum Chema „Berufs-Fotografie und Kunst".

In neuester Zeit wird viel über die Foto-
grafie als Kunstwerk geschrieben. Der
Drang nach künstlerischer Kultur, der
die Wende des Jahrhunderts karakterisiert,
W'H auch die Fotografie als Kunst geübt
Wlssen. Insbesondere die Berufs-Fotografie
soll der Kunst gewonnen werden. Denn
dieses Streben nach künstlerischer Kultur
basiert im Ganzen auf einer erzieherischen
Tendenz. Wie gegenwärtig die Fach-Foto-
grafie den Geschmack der Massen vorwiegend
noch verdirbt, würde sie, unter künstlerischen
Gesichts-Punkten geübt, der allgemeinen Ge-
schmacks-Verwahrlosung wesentlich steuern
helfen und damit schon den Vorkämpfern
*ur künstlerische Kultur unter der Menge
der Gebildeten die Bahnen ebnen.

Die verschiedensten Ausstellungen von

Kunst-Fotografien haben bewiesen, dass man
auf dem Gebiete der Fotografie mit diesen
Entwickelungs - Ideen in einer Spanne von
zehn Jahren mancherlei erreichte. Weil sich
in ihnen der Zahl nach die Amateur-Foto-
grafen gewöhnlich hervortaten, hat man mit
der Zeit die Wendung geprägt, dass die
Fotografie ihren Aufschwung zu künstle-
rischen Erfolgen in erster Linie den Lieb-
haber-Kreisen danken müsse, nicht aber etwa
irgend welchen Leuten von Beruf. Nach
einem Beweise für diese Behauptung fragt
man bei solchen durchweg recht oberfläch-
lich arbeitenden Urteilen umsoweniger, als
sie wegen ihres widerspruchsvollen Inhaltes
sehr originell erscheint. Und die Feststellung,
dass ein im Volke lebendes Kunst-Bedürfnis
mit einer wahren Sehnsucht auf eine wirk-
loading ...