Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 51.1922-1923

Page: 375
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1922_1923/0385
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
BÜCHER sind nicht tote
Dinge, sondern enthal-
ten eine Lebenspotenz, da-
zu angetan, so tätig zu sein,
wie die Seele war, deren
Kinder sie sind; ja, sie be-
wahren wie in einer Phiole
die reinste Wirksamkeit und
Essenz des lebendigen Gei-
stes,der sie erzeugte. milton.



Der Beifall, der schlech-
ten Büchern gezollt wird,
ist den Fortschritten des
menschlichen Geistes eben-
so hinderlich wie das Toben
gegen die guten, voltaire.

entw: professor josef hofmann—wien.

Der Verkehr mit den gro-
ßen Geistern der Vergan-
genheit durch ihre Bücher
ist einer der edelsten Ge-
nüsse. Wir leben mit ihnen
wie mit Freunden; wir
bewundern und lieben sie,
als wenn sie leibhaftig unter
uns weilten, gustav freytag.


Bücher und Kunstzeit-
schriften sind immer noch die
wohlfeilsten der Lehr- und
Freudenmeister und so sind
sie auch die wahren Tröster
hienieden für Millionen bes-
sere Menschen. K.J.weber.

BONSELS
INDIEN
FAHRT

x \t- xi

E. A. ENDERS-LEIPZIG. »PERGAMENTBAND MIT SCHWARZ UND GOLD«
aus »archiv für buchgewerbe und gebrauchsgraphik«
loading ...