Oechelhäuser, Adolf von; Kraus, Franz Xaver [Editor]
Die Kunstdenkmäler des Grossherzogthums Baden (Band 4,2): Die Kunstdenkmäler des Amtsbezirks Tauberbischofsheim (Kreis Mosbach) — Freiburg i.Br., 1898

Page: 71
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kdm4bd2/0087
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
AMT TAUBERBISCHOFSHEIM. — KRAUTHEIM. - ,

- 1419. Beginn der Erbauung der Kirche zu Krautheim von Rheingraf Konrad, Erz-
bischof zu Mainz, (s. unten Inschrift an der Kirche.)

1443. Revers des Wilhelm von Rechberg, dem Erzbischof Dietrich zu Mainz
Schloss und Stadt Krautheim und Ballenberg für 9500 fl. mit Vorbehalt der Landbeth und Steuer,
auch des jus aperturae et reluendi, verkauft hat. (Mnz. Ingr., Wzb. Kr.)

1457. Revers des Konrad von Hehenried, welchem Erzbischof Dietrich das
Schloss und Stadt Krautheim und Ballenberg mit Vorbehalt der Schätzung, Wiederlösung und des
jus operturae um 9500 fl. verpfändet. (Mnz. Ingr., Wzb. Kr.)

1458. Eberhard von Eppenstein entscheidet zwischen Erzbischof Dietrich von
Mainz und Wilhelm von Rechberg wegen angeblich verbauten Geldes im Schlosse
Krautheim. (Mnz. Ingr., Wzb. Kr.)

1466. ErzbischofAdolph schuldet dem Simon von Stetten 9500(1. und verpfändet
ihm dafür das Schloss und die Stadt Krautheim mit Vorbehalt der Landsteuer, Wiederlösung und
Oeffnung. (Mnz. Ingr., Wzb. Kr.)

1472. Revers Johanns, Herrn zu Heydeck über die ihm vom Erzbischof mit Vorbehalt
der Wiederlösung und Oeffnung um 12000 fl. verpfändeten Aemter Krautheim und Ballenberg.

(Mnz. Ingr., Wzb. Kr.)

1476. Revers des Ritters Wilhelm von Rechberg über die ihm vom Erzbischof sub
pacto reluendi um 13 000 fl. verpfändeten Aemter Krautheim und Ballenberg. (Mnz. I., Wzb. Kr.)

1476. Erzbischof Diether erlaubt dem Wilhelm von Rechherg, 1000 fl. an den
Schlössern Krautheim und Ballenberg zu verbauen, und verspricht sie bei der Lösung wieder zu
bezahlen. (Mnz. I, Wzb. Kr.)

1484. Erzbischof Berthold zu Mainz erlaubt dem Wilhelm von Rechberg, seine
Frau Margareth von Berlichingen mit 8000 fl. auf den ihm verpfändeten Schlössern, Städten
und Aemtern Krautheim und Ballenberg verwidmen zu dürfen. (Mnz. Ingr., Wzb. Kr.)

1488. Revers Marti n's von Adoltzheim, dem Erzbischof Bert hold Krautheim
und Ballenberg um 14000 fl. verschrieben hat. (Mnz. Ingr., Wzb. Kr.)

1488. Erzbischof Berthold verpfändet an Martin von Adoltzheim die Stadt
Krautheim mit Vorbehalt der Landbeth und Schätzung und des jus reluendi um 14000 fl. (Wzb. Kr.)

1503. Krautheim huldigt dem Erzbischof Berthold von Mainz. (Wzb. Kr.)

IS25- (31- Mai.) Schreiben der aufständischen Bauern in Krautheim an die zu
Mergentheim. (St. Kr.)

1525 (23. Mai — 1. Juni) hatten bei der Stadt Krautheim 7000—8000 Bauern ein festes
Lager. (St. Kr.)

1525. (17. Juli.) Beschwerde des Max Stumpf von Schweinsberg, Amtmann zu Krautheim,
dass die Mergentheimer Bauern das Schloss zerstört und niedergebrannt haben. (Stuttg. Archiv.)

1527. Der Stadt ■Krautheim werden, wie den übrigen zum Bunde gehörigen 8 Städten, die
Privilegien entzogen. Es erhält eine neue Stadtordnung. (Schröder, a. a. O. S. 197 ff.)

1528. Die Krautheimer Bürger hatten sich gegen den neuen Herrn empört; Erzbischof
Albert Card, erlässt eine neue Ordnung für sie. (Reichsarch. München.)

1SS4/SS• Der Deutsch-Orden kauft die Pfarrei Krautheim mit allen anderen Besitzungen
des Johanniter-Ordens der Umgegend.

1560. Soll die Pest den grössten Theil von Altkrautheim hinweggerafft haben, worauf der
Kurfürst von Mainz den Pfarrfond aufhob und Bergkrautheim zum Mutterort machte. (St. Kr.)

1605—1616. Gegenreformation in Krautheim. Mit schwerer Mühe durchgeführt.
Pfarrer Kripp verheirathet. Nach 1605 in der Pfarrei noch 120 Lutheraner, welche sich nach
Neuenstetten hielten. 1616 gelingt es dem Amtmann und Pfarrer sämmtliche, bis auf 5 zur Beichte
zu bringen. (St. Kr.)

1621. Stadt und Amt Krautheim wird von Tilly besetzt. (St. Kr.)

1642. Krautheim wird von den Franzosen unter Guebriant besetzt.

1645. Desgl. ein zweites Mal von den Oesterreichern unter Erzherzog Leopold Wilhelm.

1648. Desgl. von den Schweden unter Wrangel.

1660. Erzbischof Johann Philipp befreit die Bürger der Stadt Krautheim von der
Leibeigenschaft. (Reichsarch. München.)
loading ...