Die Kunst für alle: Malerei, Plastik, Graphik, Architektur — 17.1902

Page: 139
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kfa1902/0152
License: Free access  - all rights reserved Use / Order

0.5
1 cm
facsimile
St,i,illii:li.- Miisi-i-ii
zu Berlin

B

-*~S^> PERSONAL- UND ATELIER-NACHRICHTEN
Walter Crane in London und schliesslich der Bild-
PERSONAL- UND hauer Auguste Rodin in Paris. — Der Bildhauer
Hermann Hahn wurde mit der Schaffung eines
ATELIER-NACHRICHTEN Denkmals für den Thüringer Dialektdichter Anton
Sommer betraut, das diesem in seinem Geburtsort
ERLIN. Von der Akademie. Zum Vorsteher Rudolstadt errichtet werden soll. — Im Atelier
des Meisterateliers für Landschaftsmalerei, für Raffael Schuster-Woldans geht das für das
den, wie unsere Leser wissen, von den akademischen Bundesratszimmer im Reichstagsgebäude zu Berlin
Körperschaften Eugen Bracht in Vorschlag gebracht bestimmte grosse Deckengemälde seiner Vollendung
war, ist Prof. Albert Hertel berufen worden. entgegen. Achteckig gehalten, wird es sich als Mittel-
Diese Wahl des Kul- feld einer reich und
tusministers erregt in schwer kassetierten
Künstlerkreisen eini- H Decke einfügen. Aus
Befremden. Wie ^^^^^^^^B^B^e^HH^^StHB^H^B^B^B^BI Jer umgebenden Ar-
es B99999999999bH9HB999B991
Brachtdaraufhineiner Br^^^B emportauchend
weiteren Lehrthätig- B - 9 thront die Gestalt der
keit an der akade- B^. /^Bj Gerechtigkeit in tief
mischen Hochschule B^T'goldgrünem Gewände
überhaupt zu ent- B^\- -^--^J mitWage und Schwert,
sagen. — Auch Prof. B^ zu ihren Füssen die
Ludwig Manzel hat P&r^V'ilMUJiH gebundene Kraft. Auf
seine Lehrthätigkeit B^^**" ^en anderen Seiten
am Kunstgewerbe- B; [\\ V^^PB sind in Gruppen der
museum aufgegeben, B/ U jB jQfl Krieg und die Seg-
umsich ganz eigenem HB~^ jft iL, vnH nungen des Friedens
Schaffen widmen zu B\ fWi J * ^9 versinnbildlicht, eine
können. Zu seinem W*L^tJS * ff V Muse mit einer Schale
Nachfolger ist der B^^^** '^^A personifiziert Kunst
Bildhauer Wilhelm B^JK Jof^Ä^B und Dichtung. Die das
Hayerkamp bestellt ^^Sffif ^M'^B.^^B grosse Mittelbild um-
worden. 1864 zu Sen- v**. 7!$ gebenden Seitenfelder
den geboren, hat die ■■ •^^ntLVijFj Bl^^>^B sollen mit allegori-
ser Künstler seine fF<tt. ;"4r iB^fl sehen Darstellungen
Ausbildung auf der B^ ' lUF/ l ^ t fl • der Segnungen des
hiesigen Hochschule B^BF T.f1/ ! \ \ 9 Friedens, der Ge-
für die bildenden B/Aw» T \\\<fl schichte, des Wett-
Künste erhalten, an B/ ' ' ' 4""""^^ Streits um die höchsten
der er in den Jahren H» wAB Güteru.a.geschmückt
1883—1889 besonders BF I\j BVBJ werden. — In dem
den Unterricht von 9/ /, „, V .jBp ^B von ^er »Deutschen
Albert Wolff und Fritz r-'-jr* & r----- M^Wt''^ 9J9J Gesellschaftfürchrist-
Schaper genoss. 1890 L [ k-'^r'B/^ •^X^^ /'VA«' Kunst" ausge-
wurde er mit dem ■ v"^tS^"^ >^ ' > 4 { schriebenen Wettbe-
grossenakademischen ^ I werb für künstleri-
Staatspreis, auf der . ■ sehe Kommunion-An-
heurigen Grossen . j*;!^. denken konnte ein
Kunstausstellung mit ,r^.t ♦ - erster Preis nicht zu-
der goldenen Medaille ^^^gf erkannt werden, da-
ausgezeichnet. — Der ->-^0^Z^Sik "egen gelangten zwei
Bildhauer Ernst —"**"* .^»"'""JJ zweite Preise an Max
Waegener arbeitet ^^..<^tjf^^jjä0''z^i^^^. Fuhrmann - Pasing,
zur Zeit an dem in ^rf»^*^ -i&^^j&^jZd^^ der auch den dritten
Dreiviertel-Lebens- ^^^^jJß^^läi^^^^ Preis erhielt, und L.
grosse gehaltenen «^^*" feldmann-Düssel-
Modell der Hauptfigur ^0^^^^^^^^^^ ^orf zur Verteilung,
für das Strassburger <^^^^^^^^^^^^*^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^m* Drei weitere Entwürfe
Goethedenkmal. Die emil hundrieser Entwurf FÜR ein Richard wurden vom Preis-
Arbeit dürfte binnen wagner-denkmal in Berlin gericht zur Verviel-
kurzem vollendetsein, fältigung empfohlen,
alsdann wird das
Gussmodell in doppeltem Masstab in Angriff ge- I EIPZIG. Max Klinger weilt zur Zeit in Paris,
nommen. Die Gestalten des >Götz< und des >Faust«, die technische Fertigstellung seiner ihn seit nahe-
die das Denkmal-Plateau flankieren sollten, sind zu zehn Jahren beschäftigenden Beethoven-Statue zu
jetzt aufgegeben, an ihre Stelle werden zwei weib- fördern. Dass, wie Tagesblätter berichten, von Wien
liehe Gestalten, »Kunst« und >Natur< treten. aus neue Verhandlungen mit ihm wegen Uebernahme
einer Professur an der dortigen Kunstakademie an-
ÜNCHEN. Zu Ehrenmitgliedern der Akademie geknüpft seien, wird als unrichtig bezeichnet.

der bildenden Künste sind erwählt worden die

M
Architekten Prof. Theodor Fischer in Stuttgart, ^ESTORBEN: Kate Greenaway, die durch
Prof. Jos. Schmitz in Nürnberg; die Maler Julius ^* ihre illustrierten Kinderbücher auch in Deutsch-
Exter und Prof. Robert Schleich in München, land weit bekannt gewordene englische Malerin;
Edwin Abbey, John Sargent, J. M. Swan und in Hildesheim am 8. November der Bildhauer

139

18«
loading ...