Die Kunst für alle: Malerei, Plastik, Graphik, Architektur — 17.1902

Seite: 474
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kfa1902/0504
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
-3-4Ö> PERSONAL- UND ATELIER-NACHRICHTEN

\


FRITZ erler BILDNIS
Aus der Kollektion der „Scholle" — Karlsruher Jubiläums-Kunstausstellung
PERSONAL- UND FAÜSSELDORF. Am 12. Juni ist der Maler und
*-* langjährige Konservator der hiesigen Kunst-
ATELIER-NAGHRIGHTEN akademie, Friedrich Schaarschmidt, in Böb-
lingen bei Stuttgart, wo er seit nahezu Jahresfrist
ÜNCHEN. DerMaler zur Erholung von schwerem Leiden weilte, ge-
Emil Lugo ist am storben. Ein ausgezeichneter Künstler und ein
4. Juni gestorben. Gebo- edler Mensch, dessen Charakter kein Falsch kannte,
ren am 26. Juni 1840 in der aber auch, abhold jeder Phrase, in scharfer
dem badischen Städtchen Erkenntnis dem >Menschlichen, allzu Menschlichem
Stockach bei Konstanz, unseres Lebens, wo auch es ihm nur gegenübertrat,
besuchte er anfangs die bis auf den Grund sah, ist mit ihm dahingegangen.
Schirmer-Schule in Der Verewigte war in Bonn als Sohn des jetzigen Ge-
Karlsruhe, studierte auch heimrats und Vorstehers der dortigen Universitäts-
beim älteren Preller in Bibliothek, Prof. Karl Schaarschmidt, im Jahre 1863
Dresden, um sich sodann geboren, studierte von 1880—1889 an der Düssel-
in selbständigemStudium dorfer Akademie als Schüler Crolas, Peter Janssens,
auf Reisen (1871 — 1874 Sohns, vorübergehend auch E. v. Gebhardts und
weilte er in Italien) weiter Forbergs. Als ausübender Künstler war Schaar-
zu bilden. Hier in Mün- Schmidt ausgesproche-
chen seit 1888 lebend, ner Freilichtmaler: seine
war er Mitglied der Se- Landschaften, die er
emil lugo cession seit deren Grün- meist mit Figuren in an-
ii 4 luni) dung. Unsere Leser wer- tikem Kostüm staffierte,
' ' um den sich noch der fein- haben sich bei der je-
sinnigen Charakteristik weiligen Vorführung auf
der Lugoschen Kunst erinnern, die, begleitet von eini- den Ausstellungen in
gen abbildlich mitgeteilten charakteristischen Proben, Düsseldorf und Berlin
in Heft 5 des XV. Jahrg. der >K. f. A.« erschien. durch ihre eminenteWirk-
Die deutsche Landschaft verliert in diesem Künstler lichkeitsbeobachtungund
einen empfindungsreichen Schilderer von tiefernster, die schlichte Treue gegen
gemütvoller Art. Von Lugos Werken befinden sich u.a. die Natur, die sich mit
zwei in der Karlsruher Galerie, weitere zwei in der solidem technischenKön-
Nationalgalerie zu Berlin; die Münchener Pinakothek nen paarte, vielfache Be-
bewahrt von ihm eine schlichthin als >Naturstudie< achtung und Respekt er-
bezeichnete Landschaft, die sich auch in dieser Zeit- zwungen. Von den Figu-
schrift (H. 11 d. XII. Jahrg.) reproduziert findet. renbildern des Künstlers
brachte diese Zeitschrift
T EIPZIG. Der Bildhauer und Maler Prof. Arthur unlängst erst (S. 121 des
Volkmann in Rom hat sich hier ein Filial-Atelier I.Jahrg.) die >Vieni< be- friedr. Schaarschmidt
eingerichtet, um monatsweise in Leipzig zu arbeiten. titelte Schöpfung, eine (f 12. Juni)



474
loading ...