Beck, Paul A. [Editor]
Schwäbisches Archiv: Organ für Geschichte, Altertumskunde, Literatur, Kunst und Kultur Schwabens — 27.1909

Page: 112
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/schwaebarchiv1909/0128
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
112

Chor: Begehrte Geld und trank den Wein,
Und zechte auf die — Kreide.
Doch, weil der Streich (wie Jourdan spricht)
Nur auf den Kaiser ist gericht',
So ließ man sich's gefallen;
Man öffnete ihm Tür und Tor,
Setzt, was man je vermag, ihm vor
Und ließ sich nichts bezahlen.
Chor: Setzt, was man je vermag, ihm vor
Und ließ sich nichts bezahlen.
Der Jourdan lachte in die Faust,
Daß er die Vögel abgemaust,
Und zog nun eilens weiter;
Er rückte an die Donau hin
Und rechnete in seinem Sinn
Ans lauter Bärenhäuter.
Chor: Er rechnete in seinem Sinn
Auf lauter Bärenhäuter.
Auf Wien zu gehen war sein Ziel,
Von dieser Reise prahlt er viel,
Nannt' sie nur Promenade;
Zu Wien sucht er die Russen aus
Und schlägt sie dann in einem Laus
Auf unsere Esplanade.
Chor: Und schlägt sie dann in einem Lauf
Auf unsere Esplanade.
Doch das war nur ein schöner Traum,
Denn er war an der Donau kaum,
So fiel'n ihm schon die Flügel;
Prinz Karl stand hier mit seinem Heer,
Bereit zur tapfern Gegenwehr —
Das war ein harter Riegel.
Chor: Ja freilich war des Prinzen Heer
Für ihn ein harter Riegel.
Jourdan spielt nun als Fuchs die Roll',
Begehrt, daß Karl ihm weichen soll,
Weil er als Freund gekommen;
Ja, sprach er, komme nicht als Feind
Und hält' nur gern bei Wien, als Freund
Position genommen.
Chor: Ha! ha! er hält' bei Wien als Freund
Position genommen.
Den Prinzen ärgerte der Brief,
Doch unter seiner Würde tief
Wär' Antwort hier gewesen;
Auf! rief er, Krieger! aus zum Streit!
In unserm Siege soll noch heut'
Ter Feind die Antwort lesen.
Chor: Ja seine Antwort soll er heut'
In unserm Sieg noch lesen.
Er sprach's — und wie der Donner schwer
Stürzt ihm das kaiserliche Heer
Auf Jourdans Legionen. —
Des Feindes Zentrum ward gesprengt,
Sein Übermut ihm eingetränkt,
Durch Säbel und Kanonen.

Chor: Wir haben es ihm eingetränkt,
Durch Säbel und Kanonen.
Den Jourdan ärgerte der Schlag,
Verstärkt stürzt er den andern Tag
Auf Österreichs tapfere Krieger;
Hartnäckig war der Kampf und schwer —
' Doch Karl kennt nur Tod — oder Ehr
Und blieb auch diesmal Sieger.
Chor: Ja, Karl kennt nur Tod oder Ehr
Und blieb auch diesmal Sieger.
Anstatt der Promenad' nach Wien
Kann Jourdan nun nach Frankreich zie'hn
Und kann es dort erzählen,
Daß Karl, der ihn schon einst geklopft,
Auch diesmal ihm den Weg verstopft,
Den er nach Wien wollt' wählen.
Chor: Daß Karl ihn zweimal abgeklopst,
Das kann er dort erzählen.
Vertraut auf unfern Kaiser nur
Und Karl, denn er versteht die Kur,
Der Feinde Stolz zu dämpfen;
Dann kommt der Franken Säkulum
Vielleicht in diesem Jahr noch um
Und stirbt an Freiheitskrämpfen.
Chor: Ja! ja! der Franken Säkulum,
Das starb au Freiheitskrämpfen.

MsMtkil-TM'llrn
von Oberlehrer M. Wilberg.
^^77 VIII und 336 Seiten groß — 4. 7-"77-7
Preis steif geh. Mk. 12.—
Zeitlich geordnete Zusammenstellung von
Herrschern aller Zeiten und Länder.
Die Reiche des Altertums, die christlichen
Reiche zur Zeit der Kreuzzüge, die deutschen
Gebiete — einschl. der früher reichsunmittelbaren
weltlichen und geistlichen (Erzbistümer, Bis-
tümer, Abteien, Ritterorden) außerdeutsche und
außereuropäische Staaten.
Praktisches Nachschlagebuch für jeder-
mann. Unentbehrlich für Bibliotheken,
Archive, Münzkabinette, historische un-
heraldische Vereine, Historiker, Numis-
matiker und Müuzsammler.
Wichtige Quelle zur Ersorschung von Fami-
liengeschichte! Zu beziehen durch jede Buch-
handlung oder von
G. Harnecker k Ls.,
isrankfurt a. (».

Nachdruck aller Verträge (ohne ausdrückliche Erlaub«!» des Herausgebers) streugsteus uutersagt!
Vom jeweils laufeudeu Jahrgang soll im gleichen Jahr überhaupt tticht» anderswo abgedruekt werden!

---
Druck von Hier. Mühlberger, Augsburg.
loading ...