Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 27.1911

Page: 70
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1911/0080
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Seite 70.

ARCHITEKTONISCHE RUNDSCHAU

1911, 6.




I

flnjiiht nath dem ÄU(h qraben.

rW/er





Landhaus des Malers Fritz Burger in Klein-Machnow bei Berlin.

Architekt: Albert Rieder in Wilmersdorf-Berlin.

Landhaus des Malers Fritz Burger in Klein-Machnow
bei Berlin.
Architekt: Albert Rieder in Wilmersdorf-Berlin.
Hierzu Tafel 58.
Das Haus wurde mit Rücksicht auf eine große Eiche etwa 30 m von der
Straße abgerückt. Wegen des hohen Grundwasserstandes ist nur ein
Teil unterkellert; der Keller ist von der Küche aus zugänglich. Die Fuß-
böden der beiden Ateliers liegen 1,20 m tiefer als die der übrigen Räume,

um genügende Höhen zu erhalten. Die Wohnräume sind nur 2,80 m hoch.
Der nicht unterkellerte Teil des Hauses ist mit Asphalt auf Zementbeton
gegen Erdfeuchtigkeit geschützt. Die Ateliers haben Holzfußböden mit
Luftschicht darunter. Das Bildhaueratelier ist der Arbeitsraum der Frau
und deshalb von deren Zimmer aus zugänglich. Dem erkerartigen Vorbau
am Wohnzimmer ist eine in Rathenower Steinen gemauerte Terrasse mit
Sitzbank um den Vorbau vorgelagert. Seitlich sind an das Haus links die
Küche und Waschküche mit Ausgang nach dem Garten, der zugleich den
Nebeneingang für Dienstboten und Lieferanten bildet, rechts der Skulpturen-
loading ...