Die Gartenkunst — 12.1910

Seite: 149
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/gartenkunst1910/0157
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
XII, 9 DIE GARTENKUNST. 149

I laibkreise, im Kreise von Steineichcndickicht umschlos- doch zu natürlich kraftvoll, um ihr in der Villcnan-

sen, mag zwar an Stärke des unmittelbaren Eindrucks läge zu unterliegen. Vielleicht konnte eine Reaktion

hinter dem Laghctto der Villa Falconieri zurückstehen, gegen diese Gartenform hier auch deshalb nicht zur

an Schönheit steht es doch wohl höher. Man vergegen- Macht gelangen, weil man hier doch zu selbstverständ-

wärtige sich den Eindruck: Man steigt die große Treppe lieh natürlich im architektonischen Empfinden war, in-

hinauf, tritt in den tiefen Schatten des dichten Haines stinktiv das Rechte fand, durch die natürlichen Bc-

und gelangt dann auf den schönen, einfachen, groß- dingungen unterstützt, weil man das Ganze im erha-

zügigen Platz vor der Terrasse, darüber das Wasser benen Raum bilden konnte und all der strengen Formen

blinkend vom dunk- nicht bedurfte, die

1 d^ ^^^^^^^^^^^B^^^^^^^^^^^^^^lli^k^^^^^^Sl^^^S^^^^S^^^^^^^^ ges^chlo^ssc

1^' ^ [ '^^11 1 p "' jy^fc^f 5 /^i^^^M^^^^^^^^^f^^BB^^^^^fl^^^l iealen Giiandla^cn

ich mir unter idealer pdfife. • ■ sen, was in Frascati

Gartenarchitektur fc entstanden war Ver-

bau, die große Form- tHf BJHJHHH absicht-

liehe, Frascati der

menschlichen Gc- S&-;..J^'h'-. ■ * iJSK^^JBäSS^^^Hj freie natürliche

staltungsgesetzen I B Höhepunkt jener

sind; aber die Pflan- ^^^^^^K^^^^jPff^^ljBSB^^^KKSB^I^BtMM^Bi^^^

zen in ihrer eigenen

Formcnschönheit ^us den Parkanlagen von Haus Lerbach: Sitzplatz unter alten Kastanien. Bild i.
frei, nur in der An-
ordnung den gleichen Gesetzen unbedingt unterworfen. DßT Park ZU Lerbach.

Da kommt das wahrhaft Architektonische erst zur Gel- ,T , _ ,

, , r . . . , , . t-, „ , :„M„ta_;„i Von A. Brodersen, Gartertdirektor der Stadt Berlin,
tung, welches frei ist von kleinen r ormen und sein Material

gerecht verwertet. — Auch hier ließe sich noch vielerlei Der Park zu Lerbach hat seine jetzige Gestalt in
über Kasino und Garten sagen, über die rauschenden oder den Jahren 1897—1910 erhalten. Während dieser Ent-
leis murmelnden Brunnen, auch über die Art der Wasser wickelungszeit haben das Gelände und die Pflanzung
leitung in diesen Anlagen. Und es dürfte nicht ve.-ges- mancherlei Veränderungen erfahren,
sen werden die schöne Aussicht auch von dieser Villa. Die alte Burg, am Weiher gelegen, bot wenig Ober-
in Frascati klingt schon leise die Sentimentalität sieht über die Felder in der Umgebung des Parkes. Die
und falsche Naturschwärmerei an , aus ier dann in Pflanzungen umschlossen eine Wiese, auf der die Nebel,
England der Naturgarten hervorging Abffjj ,_r n war oft bis zum Mittag, lagerten und dem Platze einen trüben
loading ...