Kraus, Franz Xaver [Hrsg.]
Die Kunstdenkmäler des Grossherzogthums Baden (Band 2): Die Kunstdenkmäler des Kreises Villingen — Freiburg i.Br., 1890

Seite: 26
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kdm2/0033
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
26 KREIS VILLINGEN.

Bauernstube In der Bauernstube eine kleine, für den Freund des Sehwarzwalds in

teressante Sammlung von Schwarzwälder Bauernsachen: Weihwasserkessel in glasir-
tem Thon; Uhr, Bratitsehappeln, Bett von 1830, Faschings-II androhen, Räuber
portmonnaie 11. s. f.
Sammlung de* Im Besitze des Archivars Herrn Dr. Baumann: Zwei 'Pafelge-

mälde, hl. Gangolf und hl. Gregor, aus Wolfartschwende bei Ravensburg (?)
. offenbar von dem Meister der Wilden st ein er Bilder. — Ein Tafel bild, Schmerzens-
mann (schwäbische Schule).— Zwei Tafelbilder von einem Flügelaltar, angeblich
von Altdorf er (Verkündigung und Visitatio). Der Rest des Altares gelangte
nach Hildesheim. — Tafelbild mit Ritter Georg (schwäbische Schule, c. 1460—70).
— Oelgemälde (von Zampieri?): Sccne aus Orlando ftirioso, italienisch
Desgl. Männliches Forträt, sehr gut, (v. d. IIelst;j). Desgl. Christus bei Niko-
demus (Hunthorst?). Desgl. III. Franuscus v. Assisi, gute spanische Arbeit

ESSLINGEN

Kirche (Tit. S. Jacobi mai. et s. Andrcac). Chor, goth. Sterngewölbe von
1589, auf der vordem Schlusssteinrosettc das fürslenbcrgisehe Wappen, auf dei
hintern das der Stadt (resp. Herrschaft) Möhringen (Ochsenkopf)- Das Langhaus
stillos, wurde vor ca. 40 Jahren nach hinten beträchtlich erweitert und mit einem
steinernen Portal in goth. Stile vorsehen, auf ihm sitzt ein Sallcheiterlhurm. Die
Kanzel (ohne KunstwertM stammt von 1682; gleichzeitig sind ohne Zweifel die Allere
und Bilder der Kirche. Im Chore rechts hängt ein Bild : Anbetung der drei Könige,
links ein Bild: Geburt Christi, beide sehr bewegt. Der Eingang in die Sakristei
hat einen Kselsrürkcn. Die Fenster im Chore sind ohne Maasswerk. Wcihwasser-

kcssel (Kupfer) von 1661 mit I n S. Taufstein von 1774 (werthlos). Im Tluuine

3 Glocken aus dem t8. Jahrhundert, eine von 1780. Auf dem Kirchhofe, der
die Kirche umgibt, steht ein grosses Stetnkrcuz, errichtet 1728 unter Friedrich
Moser, Pfarrer in Kirchen und Ksslmgen. Im Pfarrhause sind 2 Reliquientafelö
(17. Jh., ohne Kunstwerih). In der Kirchhofkapelle eine späte Pielä (noch goth
slüisirt). (Mitth. des Herrn Dr. Bau mann.)

Einige Häusertnsckrtften des 18. Jhs. verzeichnete Gut mann Sehr, d
Vcr. zu Donau es ch. 1872 II 202 (2). 203. 204. 206.

FÜRSTENBERG

Ehemalige Burg- Picktet Gesch. der Häuser Fürstenberg, GeroldseoK
und vuii der Leyen. Karlsruhe [844, 120. — Mttnch, E, Gesch. d. [-Iauss*

C7*o]
loading ...