Kunstgewerbeblatt: Vereinsorgan der Kunstgewerbevereine Berlin, Dresden, Düsseldorf, Elberfeld, Frankfurt a. M., Hamburg, Hannover, Karlsruhe I. B., Königsberg i. Preussen, Leipzig, Magdeburg, Pforzheim und Stuttgart — 5.1889

Page: 33
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstgewerbeblatt1889/0042
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Kunstgewerbeblatt. 5. Jahrgang.

No. 3.

Silbernes Lesepult. 1S. Jahrhundcrl. Jm Bcsitz des Baron A. v. OPPcnheiin in Koln.

Die retrospektive Ausstellung in Brüssel.

von Richard Graul.
lNit IUilstratioiieii.

Kein Anblick konnte niederschlagender sein
als derjenige, den der Brüsseler Uranä eon-
60NI8 intsrnational auf den unbefangenen
Ausstellnngspilger machte. Es war einsach
klciglich, was sich hier private Unternehmungs-
lust herausgenommen hatte: Trödel an Trödel
dicht beieinander, ein Bazar und Wurstelprater
zugleich — das war im großen Ganzen dieser
mit schnarrender Stimme in die ausstcllungs-
satte Welt hinausposaunte §rauä oonoours.')
Uud dabei hatte doch der Staat das private,
schlechtgclcitete Unternehmen indirekt unterstützt,
ja er hatte durch seine Dxpositiou rötrosxoekive
ä'art inäustriol in Verbindung mit einer Ux-
position Intornationulo ä'art monumontal dem
großen lärmenden Jahrmarkt eine Beigabe ge-
geben, wie sie lehrreicher und anziehender
Belgien noch nicht gesehen hatte: denn was

I) Der sogcn. gMiuI eonoours wird denn auch
zuverlässigcn dtachrichten zusolge mit dem Tefizit
von 800 vt>0 Fr., welches die llnternehmer zu tragen
baben, abschließen. D. Red.

Kunstgcwerbeblatt. v.

früher in Brüssel selbst, in Lüttich, Mecheln
und an anderen Orten zu „retrospektiven" Aus-
stelluugen an Werken des Kunstgewcrbes alter
Zeit vereinigt worden war, konnte den Ver-
gleich mit dem, was kürzlich im linken Flügcl
des großen Ausstellungsgebäudes auf der Ulains
äos munosuvros geschmackvoll zusammengeordnet
erschien, nicht im entfernten aushalten. Der
mächtige Klerus des Landes hatte die herrlich-
sten Kunstwerke aus seinen Kirchen, Kapcllen
und Klöstern ausgestellt uud die Sammler vou
nah und feru hatten ihre Schätzc bereitwillig
und in erstaunlichcr Menge beigesteuert: an die
viertauseud Nummcrn führte der dickleibige vom
Kanonicus Reusens mit Sorgfalt uud Sach-
kenntnis hcrausgegebene Katalog auf.

Der erste Eiudruck schon, den die retro-
spektive Ausstellung machte, war ein äußerst
günstiger. Als Vorhalle diente ihr der impo-
saute große Naum, der das Brüsseler IKusöo
ä'art monumontul birgt, die an Werken nieder-
ländischer dekorativer Plastik reichste Sammlung
loading ...