Kunstgewerbeblatt: Vereinsorgan der Kunstgewerbevereine Berlin, Dresden, Düsseldorf, Elberfeld, Frankfurt a. M., Hamburg, Hannover, Karlsruhe I. B., Königsberg i. Preussen, Leipzig, Magdeburg, Pforzheim und Stuttgart — 5.1889

Page: 49
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstgewerbeblatt1889/0059
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Uunstgewcrbeblatt. 5. ^abrgang.

No. üs.

iR

Aus dem ganzen Bereiche der nordböhmi-
schen Glasfabrikation ragt als ein besonderer
Zweig die Spiegelfabrikation von Bürgstein bei
Haida hervor. Die Herrschaft Bürgstein hatte
zahlreiche Besitzer, jedoch erst die letzten Besitzer,
die gräfliche Familie Kinsky, verschafften Bürg-
stein seinen Weltrnf. Jm Jahre 1710 gelangt
Bürgstein unter die Herrschaft des Grafen
Wenzel Norbert Octavian Kinsky und mit der
Ära Kinsky beginnt für Bürgstein eine Zeit
des Wohlstandes und insbesondere eine Zeit des
Aufblühens des Glasergewerbes und der Glas-
industrie, namentlich anf der Herrschaft Kam-
nitz. Schon im Jahre 1669 den „28. Monats-
tag Augusti" erhalten die Glasmaler und Glas-
schneider des „Städtl Kreibitz" eine Jnnungs-
und Zunftordnung, welche zugleich die Statuten
der ältesten bekannten Glasschneiderinnung bildet:
„Erstlichen sollen alle und jede der Glasmaler-
kunst Zugethan, welche sich in diese Zunft und
Zeche begeben, das Meisterrecht gewinnen und




»uiislgcwcrbedlall. V.
loading ...